1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Hotel Bayside in Scharbeutz: Zoff mit Anliegern wegen Neubau – „kein Blick aufs Meer“

Erstellt:

Von: Bona Hyun

Kommentare

Das Bayside Hotel in Scharbeutz soll um einen Neubau erweitert werden. Anlieger wehren sich dagegen – weil der Bau den Blick aufs Meer verdecken könnte.

Scharbeutz – Das Bayside Hotel an der Ostsee hat einen neuen Bebauungsplan vorgelegt: Das Hotel in Scharbeutz soll um einen weiteren Anbau erweitert werden. Obwohl die Baupläne dem zuständigen Ausschuss vorgestellt und genehmigt wurden, passt das einzelnen Anliegern gar nicht. Sie gehen auf die Barrikaden. Und sparen nicht mit Kritik. Der banale Auslöser: Viele haben Sorge, dass ihr freier Blick auf das Meer verschwindet. Zudem befürchten Strandkorb-Vermieter verschattete Plätze am Strand im Sommer.

Es ist der nächste Aufreger an der Ostsee, wo kürzlich ein Restaurant für Aufsehen sorgte: Das Ostsee-Restaurant Schipperhus lässt keine Kinder mehr rein.

Hotel am Ostseestrand:BAYSIDE Hotel Scharbeutz Ostsee
Adresse:Strandallee 130a, 23683 Scharbeutz
Telefon:04503 60960

Hotel Scharbeutz an der Ostsee soll vergrößert werden: Pläne sorgen für Zoff

Das Hotel Bayside in Scharbeutz an der Ostsee will sich erweitern: Die Eigentümerfamilie des Hotels plant den Bau eines sechsgeschossigen Anbaus mit einer Verbindung zum jetzigen Haupthaus. Dem Hamburger Abendblatt zufolge sollen zweistelliger Millionenbeitrag in die Baukosten einfließen. Das neue Gebäude des Hotel Bayside in Scharbeutz an der Ostsee wird eine Höhe von 23 Metern haben und soll auf dem derzeitigen Hotelparkplatz gebaut werden. 50 weitere Zimmer und vier Personalwohnungen kämen in dem Neubau des Hotel Bayside unter. Der Bebauungsplan sorgt vor allem bei der Anliegergemeinschaft aus der Strandallee in Scharbeutz für Bedenken – und für ordentlich Zoff.

Das Hotel Bayside an der Ostsee in Scharbeutz
Das Hotel Bayside in Scharbeutz an der Ostsee soll um einen Neubau erweitertet werden – einzelne Anlieger sind in Sorge um ihren freien Blick aufs Meer. © Christian Ohde/imago

Hotel Bayside in Scharbeutz gibt Neubaupläne bekannt – Anlieger verärgert über „kein Recht auf freie Sicht“

Die Anliegergemeinschaften äußern aus Sorge um ihre freie Sicht große Bedenken. Kommt der neue Hotelanbau, müssten die Anlieger auf den jetzigen Seitenblick aufs Meer verzichten. Die Ostsee bietet nicht nur die schönsten Camping-Plätze an, an der Strandpromenade mieten sich viele Urlauber gerne einen Strandkorb, um den Blick aufs Meer zu genießen. Strandkorbvermieter befürchten deshalb, dass ihre Gäste am Strand im Schatten sitzen werden.

„Schon jetzt liegen mehr als 100 Meter Strand nachmittags im Schatten. Mit dem Neubau werden noch mehr Gäste nachmittags im Schatten sitzen“, zitiert das Hamburger Abendblatt Strandkorbvermieter Manfred Fahrenkrog. Ein Teil seiner 110 Strandkörbe stünde schon direkt an dem geplanten Neubau. „Man hat kein Recht auf freie Sicht“, sagte ein Mitarbeiter der Gemeinde dem Abendblatt.

Hotel Bayside in Scharbeutz: Meinungsverschiedenheiten schon beim Erstbau vor zehn Jahren

Dem Geschäftsführer des Hotel Bayside in Scharbeutz ist die Meinungsverschiedenheit schon bekannt. Beim Erstbau vor zehn Jahren gab es bereits Kritik. Dem Abendblatt sagte Töns Haltermann, dass sich immer der gleichen Besitzer von Zweitwohnungen über das Anliegen beschweren würde. Auch damals ging es um sogenannte Verschattungen am Strand. Die Strandkorbvermieter wären sogar rechtlich gegen die Hotelpläne vorgegangen, hatten aber keinen Erfolg.

Das Bayside Hotel in Scharbeutz hatte für Gesprächsstoff gesorgt, denn das Hotel an der Ostsee erteilte Putin und Schröder Eintrittsverbot. Dafür wurde das Bayside Hotel von vielen gefeiert, aber auch angezweifelt.

Auch interessant

Kommentare