1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Horror-Crash bei Hamburg: Autos frontal zusammengestoßen – zwei Tote

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Schlimmer Unfall im Kreis Pinneberg vor den Toren von Hamburg: Zwei Autos stoßen frontal zusammen. Zwei Menschen sterben, ein weiterer wird schwer verletzt.

Hamburg/Pinneberg – Es ist ein normaler Tag in der Mitte der Woche. Auch für drei Menschen, die im Kreis Pinneberg in zwei verschiedenen Autos unterwegs sind. Jedenfalls bis kurz vor 14:00 Uhr am Mittwoch, 7. Juli 2021. Doch dann nimmt das schreckliche Drama vor den Toren der Hansestadt Hamburg seinen Lauf: Auf der Barmstedter Straße zwischen Brande-Hörnerkirchen und Groß Offenseth-Apsern krachen die beiden Pkws in Höhe des Kreuzweges frontal ineinander. Mit schlimmem Folgen: Zwei Menschen sterben an der Unfallstelle. Eine weitere Person wird bei dem Unfall schwer verletzt.

Kreis:Pinneberg
Hauptstadt:Pinneberg
Fläche:664 km²
Bewohner:314.391 (Stand: 2019)

Schrecklicher Unfall bei Hamburg: In einem Polo sterben im Kreis Pinneberg zwei 80-jährige Personen

Nach Erkenntnissen der Polizei fährt zuvor ein 80-Jähriger aus Barmstedt in einem VW Polo in Richtung Brande-Hörnerkirchen. Sein Auto gerät dann aus noch unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stößt mit dem VW Golf eines 83-Jährigen aus Elmshorn zusammen. Der 80-Jährige und seine gleichaltrige Beifahrerin erliegen ihren Verletzungen, die sie sich beim Zusammenprall vor den Toren von Hamburg zugezogen haben.

Mehrere Rettungs- und Feuerwehrwagen sowie Rettungskräfte stehen auf einer Straße.
Bei einem Unfall im Kreis Pinneberg können die Rettungskräfte zwei Menschen nicht mehr lebend retten – die beiden sterben. (24hamburg.de-Montage, Symbolbild) © Blaulicht-News.de

Der 83-Jährige Elmshorner wird nach dem Unfall unterdessen schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die angerückte Polizei sperrt nach dem Unfall zunächst die Unfallstelle, leitet den Verkehr um, bis die Straßenmeisterei eintrifft und nimmt den Verkehrsunfall auf. Die Unfallstelle bleibt anschließend für die Dauer der Aufräumarbeiten bis in den frühen Abend hinein gesperrt. Die Staatsanwaltschaft Itzehoe, die in diesem Fall zuständig ist, ordnet derweil an, dass die Polizei einen Sachverständigen zur Klärung der Unfallursache hinzuzieht.

Unfall auf der A7 in Hamburg: Großes Chaos und Stau – auf der B201 ziehen Retter zwei Personen aus Flammen-Auto

Bei einem anderen Unfall sorgte auf der A7 bei Hamburg-Stellingen ein Pkw, der sich bei einem Unfall überschlagen hat, für lange Staus und Chaos. In der Hansestadt stoppte die Polizei Hamburg unlängst einen Raser mit Konfirmanden-Blase. Bei einem Unfall auf der B201 schaffen es Retter, zwei Personen aus einem Flammen-Auto zu retten, eine davon stirbt später im Krankenhaus. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare