1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Wie verhext: Hörnum auf Sylt sucht schon wieder Tourismus-Chef

Erstellt:

Von: Dagmar Schlenz

Kommentare

Es scheint, als wäre es der unbeliebteste Job auf der Nordseeinsel Sylt. Seit 2003 hatte die Gemeinde Hörnum acht verschiedene Tourismus-Chefs – und sucht jetzt nach Nummer neun.

Hörnum/Sylt – Arbeiten, wo andere Urlaub machen – für viele ein Traum. Doch in Hörnum ganz im Süden der Nordseeinsel Sylt scheint ein Job für viele schnell zum Albtraum zu werden: die Position als Tourismus-Chef. Peter Ulf Geisler, der aktuelle Betriebsleiter für den Tourismusservice, wie die Stelle offiziell heißt, räumt nach zwei Jahren seinen Posten. Es heißt, man habe sich in beidseitigem Einverständnis darauf geeinigt – doch die Hörnumer CDU tritt nach.

Gemeinde:Hörnum auf Sylt
Einwohner:1048 (Stand: 2018)
Bevölkerungsdichte:185,8 Personen/km²
Bürgermeister:Rolf Speth (Allgemeine Wählergemeinschaft Hörnum)

Tourismus-Chef von Hörnum geht nach nur zwei Jahren – auf eigenen Wunsch

Es läuft gerade nicht rund in der Gemeinde Hörnum. Nachdem sich Bürgerinnen und Bürger gegen Dauerwohnraum um jeden Preis im Norden von Hörnum aufgelehnt hatten, zog sich der Investor von dem großen Bauvorhaben in der südlichsten Inselgemeinde zurück. Und jetzt steht der Ort bald auch noch ohne Tourismus-Chef da. Mal wieder. Nach nur zwei Jahren wurde der bestehende Vertrag von Peter Ulf Geisler als Betriebsleiter für den Tourismusservice auf eigenen Wunsch nicht verlängert. Geisler verlässt die Insel und geht zurück zu seiner Familie nach Niedersachsen.

Seine Vorgängerin Yvonne Groß war gerade mal fünf Monate im Amt, das Arbeitsverhältnis wurde nach einem längeren krankheitsbedingten Ausfall im August 2020 im gegenseitigen Einvernehmen beendet. Die gebürtige Berlinerin übernahm den Posten auf der Promi-Insel Sylt im April 2020, also zu Beginn der Corona-Pandemie, von Andreas Wölk. Der Kieler hatte seine Tätigkeit als Tourismuschef in Hörnum ebenfalls auf eigenen Wunsch nach zwei Jahren eingestellt.

Ein Holzhaus mit dem Hörnum-Logo am Strand, dahinter Strandkörbe, am Horizont ein Gewitter mit Blitzen. Es ist wie verhext. In der Gemeinde Hörnum auf Sylt bleiben die Tourismus-Chefs in den letzten Jahren nie lange.
Es ist wie verhext. In der Gemeinde Hörnum auf Sylt bleiben die Tourismus-Chefs in den letzten Jahren nie lange. (24Hamburg-Montage) © Dagmar Schlenz/Petar Kurschner/imago/Montage

Es kommt der Verdacht auf, als würde es im Inselsüden niemand besonders lange als Betriebsleiter für den Tourismusservice aushalten. Was ist los im beschaulichen Hörnum, wo im Sommer noch Bettina Tietjen mit Ina Müller ein unvergessliches Campingerlebnis auf Sylt hatte?

Hörnumer CDU macht Andeutungen auf Facebook

Ein Grund für den häufigen Wechsel in der Position des Tourismuschefs sollen politische Spannung zwischen der Allgemeinen Wählergemeinschaft Hörnum (AWGH), die den amtierenden Bürgermeister Rolf Speth stellt, und der CDU sein. Und gerade sorgt die Hörnumer CDU mit einem Facebook-Post zum Ausscheiden des aktuellen Tourismuschefs mal wieder für Gesprächsstoff. „Eine Verlängerung des Arbeitsvertrages mit dem derzeitigen Betriebsleiter Peter Ulf Geisler kam für die Gemeindevertretung nicht in Frage.“, heißt es dort am 28. Spetember 2022.

Die Aussage am Ende des Beitrags ist noch deutlicher: „Nun ist zu hoffen, dass die Gemeindevertretung diesmal ein glücklicheres Händchen hat, als beim letzten mal, denn Hörnum braucht auf der Position endlich Ruhe sowie touristische und betriebswirtschaftliche Kompetenz.“ Was meint die Hörnumer CDU mit diesen Andeutungen über einen Tourismus-Chef, dessen Einstellung sie seinerzeit selbst mit unterstützt hat?

Das sind die Vorwürfe der CDU Hörnum gegen den Tourismuschef

Auf Nachfrage von 24hamburg.de erläutert Inken Kessenich-Neubauer, Mitglied der CDU Hörnum und erste stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde, die Aussagen. Peter Ulf Geisler habe beispielsweise den Mitgliedern des Tourismus-Ausschusses Vorlagen für die Sitzungen verspätet oder gar nicht vorgelegt. „Der Wirtschaftsplan für das Jahr 2022 ist trotz wiederholten Nachfragen immer noch fehlerhaft“, so Kessenich-Neubauer weiter. Auch seien Beschlüsse in der Vergangenheit nicht umgesetzt worden.

Sie verweist auch auf die öffentlich einsehbaren Protokolle der Ausschusssitzungen, die 24hamburg.de gesichtet hat. In ihnen werden unter anderem nicht eingehaltente Fristen für die Vorlage des Wirtschaftsplans sowie einer Neukalkulation der Kurabgabe angemahnt. Für die Zukunft des Tourismus in Hörnum hat man jetzt klare Vorstellungen: „Wir als CDU sind der Meinung, dass die Gemeinde Hörnum ein touristisches Leitbild braucht, um dies mit Leben zu erfüllen. Dies ist unter anderem für die Außendarstellung der Gemeinde sehr wichtig“, betont Kessenich-Neubauer.

Tourismus-Chef Geisler: „Persönliche Kampagne gegen mich“ – zuvor schon Hausverbot im Supermarkt

Die Hörnumer CDU wirft Peter Ulf Geisler offenbar also vor, seinen Job nicht richtig gemacht zu haben. Was sagt der Betroffene dazu? „Man versucht, eine Kampagne gegen mich zu starten“, so Geisler am Telefon gegenüber 24hamburg.de. Das habe unter anderem mit einer personellen Entscheidung zu tun, die er in seiner Position als Betriebsleiter des Tourismusservie Hörnum getroffen hatte. In der Folge wurde ihm vom Hörnumer CDU-Vorsitzenden Ingo Dehn Hausverbot im Edeka Markt Hörnum erteilt, der sich im Besitz des Politikers befindet.

Man versucht, eine Kampagne gegen mich zu starten.

Peter Ulf Geisler im Gespräch mit 24hamburg.de

Dass der Betriebsleiter des Tourismusservie Hörnum den einzigen Supermarkt am Ort nicht mehr betreten darf, ist schon befremdlich. Auch, dass es laut Aussage von Peter Ulf Geisler nie ein persönliches Gespräch zwischen ihm und dem CDU-Vorsitzenden und Supermarktbesitzer Dehn gegeben habe. Zu den Vorwürfen der CDU, er habe beispielsweise einen fehlerhaften Wirtschaftsplan vorgelegt, äußert er sich folgendermaßen: „Den Wirtschaftsplan habe ich selber erstellt. Ein komplexes Werk, da können auch Fehler enthalten sein, die zu diskutieren sind. Jeder, der arbeitet, macht auch mal Fehler. Das ist völlig normal, ich bin nicht unfehlbar.“

Trotz politischer Machtkämpfe: „Schöne Zeit in Hörnum“

Geisler glaubt, die CDU in Hörnum wolle nur Unruhe hereinbringen, um selbst besser dazustehen. Er herrscht ein raues Klima auf der Nordseeinsel. Nicht nur Wind und Wellen toben hier und bedrohen die Insel Sylt, sondern auch der ein oder andere (politische) Konflikt. Eigentlich wollte sich Peter Ulf Geisler aus der Politik heraushalten, doch damit sei er gescheitert, wie er im Gespräch eingesteht. Der Tourismusausschuss sei ihm teilweise wie ein Untersuchungsausschuss vorgekommen, eine konstruktive Zusammenarbeit aus politischen Gründen torpediert worden.

Sein Entschluss, die Stelle aufzugeben, fiel bereits vor längerer Zeit. Der Niedersache pendelt fast jedes Wochenende zwischen Sylt und seiner Heimat, wo seine Lebenspartnerin mit ihrer Tochter und dem gemeinsamen Sohn lebt. Nicht nur die diversen Zugausfälle und Sperrungen auf der Bahnstrecke zwischen Westerland und Hamburg machen das Pendeln auf Dauer zur Belastung. Geisler möchte einfach mehr Zeit mit seiner Familie verbringen und freut sich eine neue berufliche Herausforderung.

Ein toller Job, aber alles hat seine Zeit.

Peter Ulf Geisler im Gespräch mit 24hamburg.de

Trotz aller Widrigkeiten geht Peter Ulf Geisler nicht im Zorn: „Ich hatte eine schöne Zeit. Das mache ich nicht an zwei, drei Leuten fest, die Probleme mit mir hatten. Ich habe hier viele tolle Menschen getroffen. Ein toller Job, aber alles hat seine Zeit“, betont der Noch-Tourismus-Chef von Hörnum gegenüber 24hamburg.de. Ob Hörnum jetzt auch in eine neue Zeit aufbricht? Genug zu tun gäbe es, zumal Sylt in Zukunft noch nachhaltiger werden will. Für seine Nachfolge hat Geisler jedenfalls einen Wunsch: „Ich hoffe, dass es jemanden gibt, der mit so viel Leidenschaft kommt und so für diesen Ort brennt, wie ich.“

Auch interessant

Kommentare