1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Feuer Henstedt-Ulzburg: Wohnhaus brennt bis auf Grundmauern nieder

Erstellt:

Von: Sebastian Peters, Elias Bartl

Kommentare

Feuer in Henstedt-Ulzburg: Ein Haus steht in Vollbrand, davor zwei Feuerwehrleute.
Das Haus in Henstedt-Ulzburg brannte bis auf die Grundmauern nieder. © Blaulicht-News.de

Wohnhaus in Henstedt-Ulzburg brennt bis auf die Grundmauern nieder. Aufenthaltsort der Bewohner unklar – Feuerwehr kann nur von außen löschen

Henstedt-Ulzburg – Es ist mitten in der Nacht zu Dienstag, 28. Dezember 2021, gegen 02:00 Uhr in der Westerwohler Straße in Henstedt-Ulzburg, als aus bislang ungeklärter Ursache ein Feuer in einem Einfamilienhaus ausbricht. Das Feuer kann sich lange Zeit unbemerkt im Inneren ausbreiten, denn Nachbarn gibt es hier keine. Erst als Autofahrer auf der nahegelegenen Autobahn A7 auf das Feuer aufmerksam werden, wird die Feuerwehr alarmiert.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Dramatischer Unfall kurz vor Heiligabend: Kind stirbt – weitere schwer verletzt!

Feuer in Henstedt-Ulzburg: Schwieriger Einsatz für die Feuerwehr

Aufgrund mehrerer Anrufe wird sofort die zweite Alarmstufe und somit Vollalarm für die Gemeindefeuerwehr Henstedt-Ulzburg ausgelöst. Alle drei Ortswehren fahren zum abgelegenen Brandort, schon auf der Anfahrt ist der Flammenschein weithin sichtbar.

Ein erster Löschangriff mit dem mitgeführten Wasser wird aufgebaut, doch dieses ist schnell aufgebraucht. Parallel wird eine Wasserversorgung über lange Wegstrecken aufgebaut, denn Hydranten sucht man hier vergebens. Hierzu wird auch die Freiwillige Feuerwehr Alveslohe mit ihrem Schlauchwagen alarmiert, die ebenfalls eine Wasserversorgung aufbaut.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Haus brennt in Henstedt-Ulzburg nieder: Bewohner weiterhin vermisst

Dennoch können die 80 freiwilligen Retter das Gebäude nicht mehr retten. Im Verlauf des Löscheinsatzes stürzen Teile des Obergeschosses zusammen. Drei Feuerwehrleute können sich gerade noch vor den herabfallenden Trümmern retten und bleiben zum Glück unverletzt. Hingegen unklar ist, ob sich noch Personen im Gebäude aufhielten.

Ein Innenangriff und eine Menschenrettung waren bei Ankunft der Feuerwehr durch die hohe Brandintensität nicht mehr möglich. Im Laufe des Tages wird man hier Klarheit haben, ob die zwei Bewohner wohlauf sind. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare