Feuer auf Campingplatz

Großbrand im Ostsee-Ort Grömitz: Hier verbrennen Camping-Träume

  • Sebastian Peters
    VonSebastian Peters
    schließen

Feuer auf dem Campingplatz an der Ostsee in Grömitz. Am Montag kommt es plötzlich zu einem Großfeuer. Die örtliche Feuerwehr fordert Verstärkung nach!

Grömitz – Großfeuer auf dem Campingplatz, das ist der reinste Horror für jeden Campingfan! Doch genau das passiert gegen 16:10 Uhr am Montag, 12. Juli 2021, im Ostsee-Ort Grömitz.

Gemeinde in Schleswig-Holstein:Grömitz
Fläche:51,08 km²
Bevölkerung:7.731 (31. Dez. 2008)
Vorwahl:04562

Campingplatz an der Ostsee: Feuer zerstört Wohnwagen und Fahrzeuge

Auf dem beliebten Ostseecampingplatz Lerchengrund, der insgesamt 105 Stellplätze anbietet, bricht ein Feuer aus. Die Flammen fressen sich rasend schnell durch mehreren Vorzelte.

Die Flammen haben sich in wenigen Augenblicken über mehrere Stellplätze ausgebreitet.

Durch die enorme Hitze springen die meterhohen Flammen auf mehrere Fahrzeuge über. Die Freiwillige Feuerwehr Grömitz, die bereits auf der Anfahrt eine enorme Rauchentwicklung feststellt, fordert umgehend Verstärkung nach.

Das Feuer breitet sich über mehrere Stellplätze aus.

Durch die Flammen: Zwei Wohnwagen komplett niedergebrannt, weitere beschädigt!

Trotz 70 Einsatzkräfte werden zwei Wohnwagen durch die Flammen komplett vernichtet. Weitere Wohnmobile und Camper werden durch die enorme Hitze stark beschädigt. Ein weiteres Ausbreiten auf die 103 weiteren Stellplätze kann zum Glück verhindert werden.

Nach dem Großfeuer bleibt nicht mehr viel über. Zwei Wohnwagen sind komplett niedergebrannt. Mehrere sind beschädigt.

Insgesamt setzte die Feuerwehr drei Strahlrohre, sogenannte C-Rohre, zum Löschen der Flammen ein. Verletzt wurde niemand. Allerdings mussten mehrere Personen durch eine Notfallseelsorge betreut werden. Wie es zum Feuer kommen konnte, wird nun durch die Kriminalpolizei geklärt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Facebook/Freiwillige Feuerwehr Grömitz

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare