1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Gratis Busfahren auf Sylt: Für Touristen schon bald möglich

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Gratis Busfahren auf der Nordseeinsel Sylt ist bald für Touristen im Rahmen eines Pilotprojekts möglich. So funktioniert es.

Westerland – Der Autoverkehr auf der Insel Sylt während der Saison erzürnt seit längerem nicht nur Insulaner; auch Gäste stören sich vermehrt an den Automassen, die vor allem während der Sommermonate die Insel bevölkern. Ideen, den Verkehr wenigstens einzudämmen, gibt es viele. Beispielsweise den Bau einer Seilbahn nach Sylt, mit der man entspannt statt mit dem Autozug auf die Insel gelangen könnte.

Der Sylter-Bürgermeister Nikolas Häckel wollte einmal gar Autos verbannen. Nun starten die Sylter Verkehrsgesellschaft (SVG) ein Pilotprojekt, was bei Erfolg den Autoverkehr reduzieren könnte. Die Idee: Gratis Busfahren auf Sylt während des Urlaubs 2022.

Name:Sylt
Kreis:Nordfriesland
Fläche:99,14 km²
Bevölkerung:18.118 (2019);

Gratis Busfahren auf Sylt: Pilotprojekt macht ÖPNV-Nutzung für Touristen kostenlos

Das Pilotprojekt mit dem etwas sperrigen Namen „SyltGO! Mobility-Partnership“ wurde durch die Sylter Verkehrsgesellschaft und den Tourismus-Service der Sylter Gemeinde Wenningstedt-Braderup (TSWB) initiiert und soll bereits Ende Mai 2022 starten. Das geben die Verkehrsbetriebe auf ihrer Internetseite bekannt. Es ist nicht das einzige Verkehrsprojekt auf der Insel – Begegnungszonen, die durch bunte Punkte in der Innenstadt von Westerland auf Sylt gekennzeichnet sind, sollen die Verkehrslage beruhigen.

Der neuste Plan: Für Touristen, die eine Unterkunft bei einem der teilnehmenden Vermieter aus der nördlich von Westerland liegenden Gemeinde Wennigstedt-Braderup gebucht haben, sollen keine zusätzlichen Kosten für die Nutzung der Busse der SVG während des Sylt-Urlaubs 2022 anfallen, heißt es dort weiter. Gratis Busfahren auf Sylt also! Interessierte Vermieter und Vermieterinnen sind aufgerufen, sich bis spätestens zum 30. September für die Teilnahme an dem Pilotprojekt „SyltGO! Mobility-Partnership“ anmelden. Die Teilnahme ist bis Ende des Jahres 2022 kostenlos.

Ein fährt durch die Landschaft, im Hintergrund Reetdachhäuser. Auf der Nordseeinsel Sylt soll die Nutzung von Bussen für einige Touristen ab Ende Mai kostenlos sein.
Ein Linienbus ist auf der Insel Sylt unterwegs. Ab Ende Mai kann ein Teil der Touristen auf der Insel den ÖPNV im Rahmen eines Pilotprojekts kostenlos nutzen. © Hoch Zwei/Imago

So finanziert sich der kostenlose ÖPNV auf Sylt

Ab dem 01. Januar 2023 wird das Projekt dann auch durch eine Gebühr, die die Vermieter entrichten, finanziert. Für Übernachtungsgäste ab 15 Jahren fallen pro Nacht 1,50 Euro an. Eine vierköpfige Familie mit zwei Erwachsenen, einem Kind über 15 und einem Kind unter 15 Jahren zahlt beispielsweise für 7 Tage dann 31,50 Euro für das ÖPNV-Ticket im Rahmen des Pilotprojekts „SyltGO! Mobility-Partnership“.

Auch wenn sich das Angebot zuerst nur auf Gäste der Gemeinde Wennigstedt-Braderup beschränkt, können diese mit dem Ticket das Gesamtnetz der SVG von List bis Hörnum nutzen. Jenes Tarifgebiet besteht aus 7 Zonen und kostet für eine Woche 56,00 Euro für eine erwachsene Person. Wer den Sylt-Urlaub für den Sommer 2022 einplant, der kommt dank des 9-Euro-Tickets nicht nur besonders günstig auf die Insel Sylt, sondern kann durch das Projekt auch auf der Insel so günstig den ÖPNV nutzen, wie noch nie.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Gratis Busfahren auf Sylt: Ausdehnung auf die ganze Insel bei Erfolg des Projekts

Der Geschäftsführer der SVG, Sven Paulsen, äußerte sich auf der Website seiner Gesellschaft optimistisch – und verrät auch gleich die Zielsetzung des Projekts Gratis Busfahren auf Sylt: „Nachdem es schon diverse Anläufe gegeben hat, den Gästen der Insel die ÖPNV-Nutzung als Inklusivleistung über ein Kartensystem anzubieten, freuen wir uns, jetzt gemeinsam mit Wenningstedt-Braderup in dieses Pilotprojekt zu starten“, wird er auf der Homepage zitiert. Und führt weiter aus: „Ziel ist, bei erfolgreichem Projektverlauf, dieses Angebot auf der gesamten Insel zur Verfügung zu stellen.“

Auch interessant

Kommentare