1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Gastro-Krise auf Sylt: Müssen Urlauber bald selbst kochen?

Erstellt:

Von: Dagmar Schlenz

Kommentare

Auf der Nordseeinsel Sylt schließen immer mehr Restaurants. Ein Grund ist massiver Personalmangel. Müssen Urlauber etwa bald selbst zum Kochlöffel greifen? Eine Glosse.

Sylt – Meerblick? Strandnähe? Alles unwichtig! Bei der Suche nach einer geeigneten Unterkunft auf der Nordseeinsel Sylt haben Urlauber bald nur noch eins im Blick: die Küche! Wer braucht schon Kamin, Whirlpool oder Sauna, wenn er Ceranfeld und Dampfgarer haben kann? Doch woher kommt dieses plötzliche Umdenken?

Ganz einfach: auf der Promi-Insel Sylt machen die Restaurants dicht. Eins nach dem anderen.

Name:Sylt (friesisch Söl, dänisch Sild)
Kreis:Nordfriesland (Schleswig-Holstein)
Fläche:99,14 km²
Einwohner:18.118 (2019) 183 Einwohner/km²
Sterne-Restaurants:3 (Söl'ring Hof, Kai 3, Bodendorf's)

Spaghetti statt Sterneküche: Immer mehr Restaurants auf Sylt machen dicht

Vor kurzem hat es Pius Weinbar in Keitum erwischt, weil die Nachbarn das Treiben auf der Terrasse zu laut fanden und das Strandrestaurant Badezeit wurde durch ein Feuer dahingerafft. Auf Sylt hat ein regelrechtes Restaurant-Sterben eingesetzt: Ende Oktober schließt Franz Ganser „Das kleine Restaurant“, und auch das Wonnemeyer in List macht dicht. Wenn das so weitergeht, dann heißt es: Selbstversorgung statt Restaurantbesuch. Der erste Weg auf der Insel führt dann nicht mehr zum Schlemmen in die Sansibar oder zu Gosch, sondern in den Supermarkt.

Die Überfahrt mit dem Autozug über den Hindenburgdamm wird nicht mehr damit vertrödelt, achtsam ins Watt zu starren. Stattdessen durchforsten die Anreisenden sämtliche Kochportale im Internet und stellen Einkaufslisten zusammen. Bei der Ankunft in Westerland steht der Essensplan für Woche eins. Jetzt muss nur noch eingekauft werden – was auf unbekanntem Supermarkts-Terrain durchaus eine Herausforderung sein kann. Wenn dann endlich alles im Kofferraum verstaut und man auf dem Weg in die gebuchte Unterkunft ist, plagen einen die ersten Zweifel: Haben wir auch keine wichtige Zutat für das Abendessen vergessen?

Eine gestresste Frau beim Nudeln kochen und ein Paar in schwarz-weiß, das in einem Restaurant von einem Kellner bedient wird. Da immer mehr Restaurants auf Sylt schließen, müssen Urlauber wohl zukünftig selbst kochen.
Da immer mehr Restaurants auf Sylt schließen, müssen Urlauber wohl zukünftig selbst kochen. © Jan Walter/imago/Montage

Beim nächsten Sylt-Urlaub lieber Heilfasten?

Erholung sieht anders aus. Und nach dem Streit beim Discounter um die letzten rationierten Nudelpackungen geht der Stress ja erst richtig los. So mancher Eigentümer einer luxuriösen Ferienbehausung wird erstmal staunend in der bis dato unbenutzten chromglänzenden Küche stehen. Wie lässt sich wohl dieser Hightech-Herd einschalten? Vielleicht sollte man mit einer kalten Speise beginnen. Champagner zum Beispiel, und dazu ein paar frische Austern, Sylter Royal versteht sich. Immerhin ist ja der Kühlschrank gut gefüllt.

Pech für diejenigen, die sich im schicken Hotel einquartiert haben und jetzt so ganz ohne Kühlschrank und eigenen Herd dastehen. Es sei denn, sie sind zur Kur im Luxus-Resort Lanserhof Sylt, wo sie sowieso erstmal fasten müssen, um zu entschlacken. Überhaupt sollte man bei seinem nächsten Sylt-Urlaub einfach über eine Fastenkur nachdenken, dann bleibt einem das Problem der Nahrungsbeschaffung komplett erspart.

Auch interessant

Kommentare