1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Gefängnismauer hält nichts aus: In Itzehoe warten Insassen auf den nächsten Sturm

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Deutschlands kleinster Knast steht in Itzehoe. Wer weiß, wie lange noch: Die Gefängnismauer hält nur Windstärke 7 stand. Und ist jetzt vorsichtshalber abgesperrt ...

Hamburg – In der beschaulichen Kreisstadt Itzehoe (Kreis Steinfurt) vor den Toren Hamburgs befindet sich der kleinste Knast Deutschlands. Nur 32 Zellen beherbergt die Justizvollzugsanstalt Itzehoe, die auf eine fast 150-jährige Geschichte zurückblicken kann. Doch wie lange noch? Geht‘s nach den Insassen, dann natürlich nicht mehr lang.

Und sie dürfen hoffen. Zumindest ein kleines bisschen. Warum das?

Name:Itzehoe
Kreis:Steinfurt, Schleswig-Holstein
Fläche:28,03 km²
Bevölkerung:rund 31.000 Einwohner (2019)

Nun, die neue Betonmauer um das Gebäude des Gefängnisses in der Stadt in Schleswig-Holstein wurde zwar erst mehr als 100 Jahre später gebaut, doch sie bröckelt jetzt schon. Dies berichtet die „Norddeutsche Rundschau“. Die Knackis warten wohl nur auf den ersten Sturm – denn die Mauer hält nur Windstärke 7 aus. Herbststürme wegen jedoch oft mit Windstärke 10-12 über‘s Land.

Lesen Sie auch: Itzehoe: Bundeswehrsoldat soll Waffen und Sprengfallen gehortet haben

Pfusch am Bau: Bestens bekannt bei der Polizei Itzehoe

Grund für die bröckelnde Mauer: Pfusch am Bau! Das berichtet die Bild-Zeitung. Für die Itzehoer und ihre Polizei nichts Neues – auch der Sitz der Polizeidirektion Itzehoe, ein zwölfstöckiges Hochhaus, ist in einem heruntergekommenen Zustand. Das Polizeihochhaus wurde in derselben Zeit wie die poröse Knastmauer errichtet.

Nachrichten aus Hamburg direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Die JVA Itzehoe in Schleswig-Holstein
Die 43 Jahre alte Betonmauer vor der JVA Itzehoe könnte bei zu starkem Wind kippen. © Toni Kiel/Facebook

Um Passanten vor herunterfallenden Betonbrocken zu schützen, wurde 2020 ein Fußgängertunnel errichtet. Auch die Fassade des Polizeihochhauses wurde saniert. Kosten: 500.000 Euro. Zwar ist längst beschlossen, dass die Polizei in ein neues Gebäude ziehen wird. Doch Ende August 2022 hatte die Stadt immer noch kein geeignetes Grundstück für einen Neubau erworben, berichtet der SHZ.

Lesen Sie auch: KZ-Prozess Stutthof: „Es gab Kannibalismus – es war die Hölle“

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

JVA Itzehoe: Noch haben die Häftlinge Freigang

Und die Insassen in Deutschlands kleinster JVA? Zurzeit dürfen sie ihre Freistunden im Hof noch genießen. Bauexperten berechnen aktuell die Statik der Mauer. Und wer weiß, wenn das Ergebnis da ist, dürfen sie vielleicht gar nicht mehr in den Hof. Nicht, dass die Knackis noch die Mauer umpusten …

Auch interessant

Kommentare