Einsatz in der Nacht

Todes-Gas strömt aus: Gift-Alarm bei Hamburg

Feuerwehrleute in ABC-Schutzkleidung.
+
Mit voller Schutzmontur fahren die Feuerwehrleute zu einem Gas-Alarm in Quickborn. (24hamburg.de-Montage)
  • Fabian Raddatz
    vonFabian Raddatz
    schließen

Bei der Feuerwehr schrillen Donnerstagnacht die Alarmglocken: An einem Haus tritt tödliches Gas aus. Die Einsatzkräfte rücken mit einem Großaufgebot an.

Quickborn (Kreis Pinneberg) – Es ist Donnerstagnacht, 4. März 2021, 23.59 Uhr, als bei der Feuerwehr der Notruf eingeht: „Gasaustritt!“ Sofort rasen die Einsatzkräfte an die Straße Borsigkehre. Dort strömt giftiger Stickstoff ungebremst aus einem Tank. Ein Trupp in Schutzmontur kontrolliert die Gefahrenstelle.

Vorsichtshalber evakuiert die Feuerwehr ein angrenzendes Wohnhaus. Sieben Bewohner führen die Retter aus dem Gefahrenbereich. Niemand wurde verletzt, berichtet Blaulicht-News.de. Später gibt ein Techniker Entwarnung: keine erhöhten Gift-Werte feststellbar, die Gefahr ist gebannt. Der Einsatz ist gegen 1 Uhr in der Nacht für beendet erklärt.

Am Tank löste ein Sicherheitsventil aus, warum dieses Ventil allerdings auslöste ist unbekannt. Die 48 Feuerwehrkräfte und zwei Polizisten konnten gegen 1 Uhr wieder abrücken. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion