Mehrere Autos beschädigt

Flugzeugabsturz bei Hamburg – Notlandung misslingt

Flugzeugabsturz am Flugplatz Uetersen/Heist.
+
Um mögliche Spuren zu sichern, fotografiert ein Beamter das zerstörte Flugzeug.
  • Sebastian Peters
    VonSebastian Peters
    schließen

Einsatz für die Feuerwehr und Polizei am Flugplatz Uetersen/Heist. Ein Kleinflugzeug muss Notlanden. Doch dabei stürzt das Flugzeug ab. Der Pilot wird schwer verletzt.

Uetersen – Am Donnerstag, 02. September 2021, kommt es gegen 16:50 Uhr zu einem dramatischen Flugzeugabsturz direkt am Flugplatz Uetersen/Heist. Wie Zeugen der Feuerwehr schildern, hörte man plötzlich unnatürliche Geräusche einer Maschine, die gerade im Landeanflug war. Als sei der Motor ausgesetzt, schildern Augenzeugen.

Flugzeugabsturz am Flugplatz Uetersen/Heist: 48-jähriger Pilot legt Bruchlandung hin

Kurz darauf leitet der 48-jährige Pilot der kleinen Maschine Typ FK 9 die Notlandung ein. Doch das Vorhaben missglückt. Das Kleinflugzeug verfehlt die 1000 Meter lange Landebahn, prallt gegen mehrere geparkte Fahrzeuge, und bleibt anschließend komplett zerstört auf dem Parkplatz liegen.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Feuer auf der Ferieninsel – Amalienhof brennt nieder

Augenzeugen und Ersthelfer wählten sofort den Notruf. Noch vor dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde der schwer verletzte Pilot aus dem Cockpit befreit und vor Ort versorgt. Was für Verletzungen der Pilot davon getragen hat, ist nicht bekannt. Er wurde aber, nach einer Versorgung vor Ort, mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Nicht der erste Flugunfall an der Landebahn: Im Jahr 2013 stürzte eine Cessna ab – zwei Menschen starben

Am 7. August 2013 kam es am gleichen Flugplatz schon einmal zu einem Flugzeugabsturz. Damals stürzte eine Cessna 172 nach dem Start direkt ab. Zwei Menschen verloren damals ihr Leben. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare