1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

24h-Supermarkt an der Ostsee kommt ohne Personal aus

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Auch an der Ostsee können Kunden jetzt Rund-um-die-Uhr einkaufen, ohne dass dafür Personal nötig ist. Wie der Laden funktioniert und wo es ähnliche Konzepte gibt.

Hohwacht / Plön – Die Idee von autonom betriebenen Supermärkten, die, wie etwa in den USA, 24-Stunden am Tag geöffnet haben, ist auch für Deutschland nicht neu. Auch hierzulande erproben Einzelunternehmer oder Handelskonzerne regelmäßig neue Konzepte. Wie zuletzt im April 2022. In der bayrischen 2000-Seelen-Gemeinde Pettstadt (Bayern) hatte Rewe einen autonomen Minimarkt der Marke Nahkauf eröffnet – der hat 24 Stunden geöffnet, muss aber an Sonn- und Feiertagen geschlossen bleiben.

Nachrichten aus Hamburg direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Gerade für die Versorgung ländlicher Gebiete ist die Idee einer Rund-um-die-Uhr geöffneten Einkaufsmöglichkeit, in der kontaktlos eingekauft werden kann, für Supermarktketten attraktiv – der klassische Verbrauchermarkt rentiert sich im ländlichen Raum nämlich nicht mehr. Im Ostseedorf Hohwacht im Kreis Plön (Schleswig-Holstein) hat Handelsriese Edeka nun ein solches Konzept lanciert.

Lesen Sie auch: Hamburgs erster 24/7-Supermarkt eröffnet – „richtig rund laufen soll es im Sommer“

Name:Edeka
Gründungsjahr und -ort:1898 in Berlin
Heutiger Sitz:Hamburg
Umsatz:67,1 Milliarden USD (2019)
Anzahl Beschäftigte:381.000 (2019)

24h-Supermarkt an der Ostsee: So funktioniert der Einkauf

Auf 38 Quadratmeter Fläche eröffnet Edeka Nord zusammen mit der örtlichen Familie Alpen, die bereits Edeka-Läden betreibt, eine Filiale, die 24-Stunden am Tag an 7-Tagen die Woche geöffnet hat und deren Betrieb fast vollständig ohne Personal auskommt. Das berichtet auch die Hamburger Morgenpost. Rund 500 Produkte, darunter auch Tiefkühlartikel, Frischware, Getränke und Snacks finden die Kundinnen und Kunden in dem kleinen Laden vor, der sich Smart Box nennt und aus zwei Containern besteht.

Die Smart Box von Edeka in Hohwacht / Schleswig-Holstein
38 Quadratmeter klein und alles drinn, was für den täglichen Bedarf gebraucht wird: die Edeka Smart Box in Hohwacht. Sie funktioniert ganz ohne Personal und ist rund-um-die-Uhr geöffnet. © Edeka Nord

Betreten werden kann der kleine Edeka mithilfe der EC- beziehungsweise Kreditkarte, ähnlich wie der SB-Bereich einer Bank nach Schalterschluss. Bezahlt wird an SB-Kassen mittels Karte oder Anbietern wie Google und Apple Pay, verrät die Mopo. Nur für die Reinigung des Ladens und der Bestückung der Regale mit Waren sei noch Personal nötig. Das Konzept wurde bereits ab Juli 2022 erprobt.

Nach rund zwei Monaten Betrieb in Hohwacht beobachten wir eine vielversprechende Entwicklung.

Stefan Giese, Geschäftsführer Edeka Nord

Lesen Sie auch: Hamburg hat jetzt einen 24-Stunden-Supermarkt – nachts voll automatisiert

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

24-Stunden-Supermarkt: Auch in Hamburg gibt es autonome Supermärkte

Nicht nur in ländlichen Regionen werden autonome Supermärkte, die den Kunden 24/7 zur Verfügung stehen, erprobt. In Hamburg-Bergedorf hat mit dem Istanbul Supermarkt eine Einkaufsmöglichkeit, die gleiches verspricht, bereits im vergangenen Jahr eröffnet. Hinzugekommen ist der Biomarkt Hoody in Eppendorf, der ebenfalls auf Personal verzichtet und Rund-um-die-Uhr geöffnet hat.

Auch interessant

Kommentare