Für schöne Instagramfotos

Schweinswal in der Ostsee bei Grömitz getötet – für Urlaubsfotos!

  • Sebastian Peters
    VonSebastian Peters
    schließen

Wie schrecklich! Erwachsene und ihre Kinder scheinen einen Schweinswal an der Ostsee bei Grömitz für Fotos bis zum Tod gequält zu haben. Die Polizei ermittelt.

Grömitz – Einfach nur unfassbar! Erwachsene Badegäste haben am Freitag, 09. Juli 2021, im Badegebiet von Grömitz einen kleinen Schweinswal eingekesselt und gefangen. Damit aber nicht genug: Sie zogen den Schweinswal auch noch an die Oberfläche und hielten das streng geschützte und stark gefährdete Tier an der Wasseroberfläche fest.

Tier:Schweinswale
Lebenserwartung:8 - 10 Jahre
Gewicht:32 kg - 110 kg

Tierquäler töten Schweinswal Grömitz: Für Urlaubsfotos!

Dabei bleibt das Tier längere Zeit außerhalb des Wassers. Nachdem das Tier gefangen ist, werden rund 20 Kinder von den Erwachsenen in das Wasser gerufen. Jeder soll ein Bild mit dem Schweinswal machen! Die Kinder haben den Schweinswal festgehalten und umarmt.

Der Schweinswal wird für Fotos längere Zeit über der Wasseroberfläche gehalten!

Das Tier war anfänglich noch agil, aber nach und nach wurde das Tier immer schwächer. Nach einem längeren Todeskampf verendete der Schweinswal dann im Badegebiet bei Grömitz. Nach einer Erstsektion im Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung (ITAW) in Büsum wird nun davon ausgegangen, dass das Tier vermutlich aufgrund des intensiven Kontaktes mit den Menschen verendet ist. Die Wasserschutzpolizei Fehmarn und die Lübecker Staatsanwaltschaft haben jetzt Ermittlungen eingeleitet.

Die Tierquäler posieren mit dem Schweinswal stolz in die Kamera. Die Fotos sind durch die Polizei unkenntlich gemacht.

Doch die Polizei spricht auch eine klare Warnung aus: Durch den nahen Kontakt könnten sich Infektions-Krankheiten zwischen dem Tier und dem Menschen übertragen haben. Die Viren, Bakterien, Pilze, Protozoen und anderen Parasiten könnten wechselseitig übertragen werden.

Zeugen, die etwas beobachtet haben, sollen sich bei der Polizei Fehmarn unter der Rufnummer +49 (0) 43 71 / 5030860 melden oder eine E-Mail an fehmarn.wspst@polizei.landsh.de senden. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sebastian Peters

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare