Nach stundenlanger Flucht

Doppelmord bei Kiel: Tatverdächtiger stellt sich in Hamburg

  • Yannick Hanke
    vonYannick Hanke
    schließen

Nach dem grausamen Verbrechen hat sich der 47-jährige Tatverdächtige der Hamburger Polizei gestellt. Das teilen die Beamten am Mittwochabend mit.

Dänischenhagen/Kiel – Es ist eine schreckliche Tat, die sich am Mittwoch, 19. Mai 2021, ereignet. In der Gemeinde Dänischenhagen in Schleswig-Holstein kommt es zum Doppelmord. Polizisten finden zur Mittagszeit zwei leblose Personen, das Kieler Brauereiviertel wird abgeriegelt. Wie die Polizei am Mittwochabend mitteilt, hat sich der Tatverdächtige in Hamburg* gestellt.

Stadt in Schleswig-Holstein:Kiel
Fläche:118,6 km²
Bevölkerung:247.548 (2019)
Vorwahl:0431

Doppelmord bei Kiel: Tatverdächtiger stellt sich der Polizei – Motiv noch unklar

„Er wurde festgenommen und kam in Polizeigewahrsam. Zur Motivlage und Hintergründen der Tat können wir aktuell keine Angaben machen“, heißt es auf dem Twitter-Account der Polizei Schleswig-Holstein. Was aber war geschehen? Am Mittwochmittag, 19. Mai 2021, wird die Polizei in Dänischenhagen wegen Schüssen im Rosenweg alarmiert.

Ein Doppelmord in Dänischenhagen (Kiel) zwingt die Polizei am Mittwoch, 19. Mai 2021, dazu, mit einem Großaufgebot anzurücken. Mittlerweile hat sich der Tatverdächtige gestellt. (24hamburg.de-Montage)

Dort finden die Beamten zwei leblose Personen auf. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort, die Anwohner werden dazu aufgerufen, ihre Häuser nicht zu verlassen. Im Zusammenhang mit dem Doppelmord findet zudem ein weiterer Einsatz der Polizei im Kieler Brauereiviertel statt. Es kommt zur kompletten Abriegelung, Anwohner dürfen ihre Wohnungen nicht betreten.

Doppelmord bei Kiel: Polizei muss Viertel sperren, schließt Amoklauf aber aus

Gegen 15:00 Uhr teilt die Polizei mit, dass es keine Hinweise auf einen Amoklauf gebe. Der Täter befindet sich zu diesem Zeitpunkt auf der Flucht. Eine Sprecherin des Landespolizeiamtes geht davon aus, dass der Täter noch bewaffnet ist. Lange Zeit sickern keine weiteren Informationen durch.

Gegen 18:00 Uhr heißt es, dass sich die Einsatzlage in den betroffenen Teilen von Kiel beruhigt hat, Sperrungen werden wieder aufgehoben. Von einem Täter oder einem Fahrzeug fehlt aber weiterhin jede Spur. Erst gegen 21:00 Uhr kann die Polizei vermelden, dass sich der Täter gestellt hat.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 20. Mai 2021, findet die Polizei eine dritte Leiche in einer Wohnung in der Kieler Innenstadt!* * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sebastian Peters

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare