Drama in Reinbek

Deutsche Bahn: Mann fällt aufs Gleis, S-Bahn überrollt ihn – Freundin kann nur tatenlos zusehen

  • Johanna Ristau
    vonJohanna Ristau
    schließen

Zug-Hölle in Schleswig-Holstein: Zwei junge Männer sind am Dienstagabend an der S-Bahnhaltestelle Reinbek in Streit geraten. Dabei ist einer der beiden aufs Gleisbett gefallen, als der Zug einrollte. Seine Freundin musste das dramatische Szenario mitansehen. 

  • Fahrgast der Deutschen Bahn fällt in Reinbek aufs Gleis.
  • In dem Moment rollt die S-Bahn nach Hamburg* ein.
  • Seine Freundin muss das Drama mit ansehen.

Reinbek (Schleswig Holstein) – Es ist 23:30 Uhr als zwei junge Männer und eine junge Frau am Dienstag, 14. Juli 2020 an Gleis eins der S-Bahnhaltestelle Reinbek auf den Zug nach Bergedorf warten. Plötzlich geraten die Jungs aneinander. Es folgt eine heftige verbale Auseinandersetzung – ein Streit mit lebensgefährlichem Ende.

Unternehmensname: Deutsche Bahn
Kundenservice: 0180 6 996633
Vertrieb: 0180 6 101111
CEO: Richard Lutz (22. März 2017–)
Zentrale: Berlin
Umsatz:42,7 Milliarden EUR (2017)

Deutsche Bahn: Zug-Drama zwischen den S-Bahnhaltestellen Elbgaustraße und Aumühle

Denn plötzlich fällt einer der beiden Streithähne aufs Gleisbett – in dem Moment, in dem die S-Bahn in Richtung Hamburg-Bergedorf einfährt. Der über hundert Tonnen schwere Zug überrollt den jungen Mann, doch er überlebt – allerdings mit schwersten Verletzungen.

Die Strecke zwischen Elbgaustraße und Aumühle musste während des gesamten Einsatzes gesperrt werden. (Symbolbild/24hamburg.de-Montage)

Deutsche Bahn: Mann wird in Reinbek von S-Bahn überrollt – Krankenhaus

Er ist unter der Bahn eingeklemmt. Bis die alarmierte Feuerwehr* am Unfallort eintrifft, vergehen Minuten. Die gesamte Strecke zwischen den Haltestellen Elbgaustraße und Aumühle wird sofort gesperrt. Die Feuerwehr erdet die Stromschiene, steigt mit einer Steckleiter ins Gleis hinab zu dem Opfer, um es zu bergen. Schließlich kann der junge Mann unter dem Zug hervorgeholt werden. Schwer verletzt kommt er ins Krankenhaus.

Auch in Prag passiert ein dramatisches Zugunglück, bei dem sich Dutzende Passagiere verletzten und einer stirbt.

Deutsche Bahn: Freundin von Zugopfer und Lockführer erleiden schweren Schock

Besonders dramatisch: Nicht nur sein Kontrahent, sondern auch seine Freundin muss die Hölle, die er erlebt, mit ansehen. Die junge Frau und der Zugfahrer erleiden einen schweren Schock, müssen von einem Seelsorger betreut werden.

Die Strecke der S21 zwischen Elbgaustraße und Aumühle muss während des gesamten Einsatzes gesperrt werden. Ein Taxi-Ersatz-Dienst wird für die Kunden der Deutschen Bahn eingesetzt.

Das rät die Deutsche Bahn Reisenden, um sich vor Unfällen wie diesem zu schützen

Laut dem Verkehrsunternehmen sind viele Unfälle auf die unterschätzten allgemeinen Gefahren des Bahnbetriebs zurückzuführen. Die Deutsche Bahn rät ihren Kunden daher unbedingt auf die Warnsignale, die beispielsweise auf Zugdurchfahrten hinweisen, zu achten. Kinder aber auch Erwachsene sowie Kinderwagen, Reisegepäck, Koffer und andere Besitztümer sollten sich daher im besten Fall nicht in unmittelbarer Nähe zur Bahnsteigkante befinden.

Und: Längst nicht jede Zugdurchfahrt wird durch eine Lautsprecherdurchsage angekündigt! Daher muss jederzeit mit einem schnell durchrauschenden Zug gerechnet werden. Die Deutsche Bahn empfiehlt deshalb: „Reisende sollten einen ausreichenden Abstand zur Bahnsteigkante halten (§ 63 Abs. 2 EBO), der einen Meter oder mehr betragen sollte. Die weiße Linie auf dem Bahnsteig markiert dabei den Sicherheitsabstand zum Gleis, der dabei mindestens einzuhalten ist." * 24hamburg.de und tz.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Alexandra Wey/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare