1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Dachstuhlbrand nahe Hamburg: Feuer auf Baustelle in Tremsbüttel ausgebrochen

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Einsatzkräfte löschen einen Dachstuhlbrand
Über die Drehleiter bekämpften die Feuerwehrleute den Brand in dem Wohnhaus. © René Schröder

In der Nacht brach ein Feuer in einem frisch renovierten Haus in Tremsbüttel nahe Hamburg aus. Schwierige Löscharbeiten für die Feuerwehr.

Tremsbüttel – Am frühen Montagmorgen gegen kurz vor 04:00 Uhr werden die Einsatzkräfte der Feuerwehr in die Hauptstraße nach Tremsbüttel im Kreis Stormarn, nahe Hamburg alarmiert. Anrufer melden einen Brand in einem leerstehenden Haus, in dem derzeit gebaut wird.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Doppelmord in Rendsburg: Frauenmörder zu lebenslanger Haft verurteilt

Brand in Tremsbüttel: Feuer breitet sich rasch aus

Als die ersten Rettungskräfte eintreffen, dringt bereits dichter schwarzer Rauch aus dem neu errichteten Dachstuhl. Sofort beginnen die Einsatzkräfte mit den ersten Löschversuchen.

Das Feuer breitet sich rasch unter den Dachziegeln aus. Über die Drehleiter der Feuerwehr müssen die Einsatzkräfte mühsam die einzelnen Dachpfannen abtragen, um an den Brandherd heranzukommen.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Feuerwehr im Großeinsatz in Tremsbüttel: Eigentümer geschockt

Noch während der Löscharbeiten trifft der Hauseigentümer vor Ort ein. Mit Tränen in den Augen muss er fassungslos zusehen, wie das Feuer das frisch renovierte Haus zerstört. Die Feuerwehr war mit ca. 85 Einsatzkräften vor Ort.

Wie das Feuer in dem Haus ausbrechen konnte, ist derzeit noch unklar. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare