Kontakte und Events

Corona-Maßnahmen: Schleswig-Holstein lockert Kontaktbeschränkungen 

  • Jan Knötzsch
    vonJan Knötzsch
    schließen
  • Natalie-Margaux Rahimi
    Natalie-Margaux Rahimi
    schließen

Die Corona-Zahlen in Schleswig-Holstein sinken immer weiter. Daher lockert jetzt das nördlichste Bundesland die Regeln für Kontakte und Veranstaltungen.

Kiel – Gute Nachrichten aus Schleswig-Holstein! Das nördlichste Bundesland wird mit weiteren Lockdown-Lockerungen auf das sinkende Corona*-Infektionsgeschehen reagieren. Wie die Deutsche-Presse Agentur (dpa) am Donnerstag, 27. Mai 2021, mitteilte, plant die schleswig-holsteinische Regierung, insbesondere Lockerungen bei den Kontaktbeschränkungen. Ab Montag, 31. Mai 2021, dürfen sich dann bis zu zehn Personen in Innenräumen treffen. Auch für Veranstaltungen sind Lockerungen vorgesehen.

Bundesland in Deutschland:Schleswig-Holstein
Landeshauptstadt:Kiel
Regierungschef:Ministerpräsident Daniel Günther (CDU)

Mehr Freiheit: Schleswig-Holstein lockert Kontaktbeschränkungen und Regeln für Veranstaltungen

Das ist das Ergebnis von Beratungen am Mittwoch, 26. Mai 2021. Die Landesregierung hatte sich, wie der Norddeutsche Rundfunk (NDR) berichtet, zunächst mit ihrem Expertenrat zusammengesetzt. Bei diesen Gesprächen wurde die Lage erörtert, ehe die Regierungskoalition dann am Mittwochabend ihren weiteren Fahrplan in der Coronavirus-Pandemie festlegte. Sozialminister Heiner Garg spricht angesichts der bevorstehenden Lockerungen von einem „schönen Tag“ für Schleswig-Holstein. „Ich glaube, wir sind einen Riesenschritt weiter in der Pandemie gekommen“, erklärt der FDP-Politiker.

Noch mehr Freiheit: Schleswig-Holstein lockert Corona-Regeln für Kontakte und Veranstaltungen.

Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) kündigte dann am Donnerstagvormittag, 27. Mai 2021, die einzelnen Schritte der Lockerungen an. Demnach dürfen sich ab Montag, 31. Mai 2021, nicht nur zehn Personen wieder zusammen treffen, sondern auch die Anzahl der Haushalte ist nicht mehr begrenzt. Damit reagiert Schleswig-Holstein auf das rückläufige Infektionsgeschehen der letzten Wochen. Am 26. Mai 2021 lag die Inzidenz in dem nördlichen Bundesland laut Gesundheitsministerium in Kiel nur noch bei 21,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen.

Corona-Regeln: Auch für Schülerinnen und Schüler in Schleswig-Holstein gibt es Lockerungen

Neben den Lockerungen für die Zusammenkunft von Personen und Haushalten sollen auch größere Veranstaltungen stufenweise wieder zugelassen werden. Je nach Veranstaltung und unter Auflagen sind im Innenbereich wieder 125 Teilnehmer zulässig, im Freien dürfen sogar 250 Personen zusammenkommen. Zudem werden am 31. Mai 2021 alle Sportanlagen wieder öffnen dürfen. Das gelte auch für Fitnessstudios, heißt es in der Meldung der DPA. Auch in Schulen wird sich für die Schülerinnen und Schüler in Schleswig-Holstein etwas ändern.

Ich glaube, wir sind einen Riesenschritt weiter in der Pandemie gekommen.

Heiner Garg (FDP), Sozialminister von Schleswig-Holstein

Wie Ministerpräsident Daniel Günther bekannt gab, wird in den Schulen in Schleswig-Holstein die Maskenpflicht im Außenbereich aufgehoben. Auch Schulabschlussfeiern werden nach Angaben des Ministerpräsidenten wieder möglich sein. In Sachen Sport gilt bei einer Gruppengröße von mehr als zehn Teilnehmern eine Testpflicht. Bei Kindern und Jugendlichen bis 25 Teilnehmer nicht. Unter freiem Himmel sind laut des Veranstaltungsstufen-Konzepts bis zu 50 Sportler ohne Tests möglich. In Schwimmhallen und Fitnessstudios werden negative Tests gefordert.

Corona-Regeln in Schleswig-Holstein: Ministerpräsident Günther glaubt an Großveranstaltungen ab September 2021

Großveranstaltungen sind, so Günther, vermutlich ab Anfang September 2021 möglich – allerdings brauche es dafür klare Hygienekonzepte. Saunen und Whirlpools dürfen hingegen bereits ab Montag, 31. Mai 2021, unter Auflagen wieder genutzt werden – entweder alleine oder mit dem eigenen Haushalt. Freizeit- und Kultureinrichtungen können ihre Innenräume wieder öffnen, es besteht allerdings eine Testpflicht.

An Veranstaltungen der Religionsgemeinschaften können innerhalb geschlossener Räume künftig bis zu 125 Personen teilnehmen. Auch der Gemeindegesang ist wieder erlaubt – jedoch mit Maske. An Trauerfeiern und Bestattungen auf Friedhöfen können unter freiem Himmel ab dem 31. Mai bis zu 250 Personen teilnehmen, im Innenbereich sind es 125 Personen. Im Nachbarland Hamburg* sinken die Corona-Zahlen ebenfalls stark. Bei den Lockerungen will der Senat allerdings weiter nur langsam vorgehen*. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Westend61/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare