1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Brunsbüttel: Unfall nach Disco-Besuch – drei Männer in Auto verbrannt

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Die Feuerwehr beginnt nach einem Unfall auf der Marner Chaussee in Brunsbüttel ein brennendes Auto zu löschen.
Bei einem Unfall in Brunsbüttel brennt ein Auto völlig aus – drei junge Menschen verlieren in den Flammen ihr Leben. © Karsten Schröder/Westküsten-News

Tragischer Unfall im Kreis Dithmarschen: Auf dem Heimweg von einem Disco-Besuch verunglücken fünf Männer in einem Auto. Drei von ihnen verlieren dabei ihr Leben.

Brunsbüttel – Es sollte der Rückweg von einer netten Nacht zum Beginn des Wochenendes werden. Für drei Männer wird es im Kreis Dithmarschen jedoch die letzte Fahrt ihres Lebens: Auf der Marner Chaussee in Brunsbüttel in Hamburgs Nachbarbundesland Schleswig-Holstein ist es am frühen Samstag, 2. Oktober 2021, zu einem schrecklichen Verkehrsunfall gekommen.

Der 19-jährige Fahrer eines Hyundai verliert die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Auto knallt frontal gegen einen Baum, prallt in die Mittelinsel, überschlägt sich mehrfach und fängt neben der Bundesstraße B5 Feuer!

Lesen Sie auch: E-Scooter Unfall an der Alster: 28-Jähriger von Auto erfasst und schwer verletzt.

Stadt in Schleswig-HolsteinBrunsbüttel
Kreis:Dithmarschen
Bundesland:Schleswig-Holstein
Fläche:65,24 km²
Bevölkerung:13.379

Horror-Unfall auf der B5 in Brunsbüttel: Die beiden Überlebenden sind schwer verletzt – bei einem besteht sogar Lebensgefahr

Wie die Hamburger Morgenpost unter Berufung auf den Lagedienst der Polizei berichtet, ist das Auto mit fünf Insassen besetzt, als sich der schreckliche Unfall gegen 5 Uhr morgens ereignet. Die jungen Männer sind ersten Imformationen zufolge auf dem Rückweg von einem Disco-Besuch. Zwei der Personen in dem Pkw – der 19 Jahre alte Fahrer und sein ein Jahr jüngerer Beifahrer – werden auf der B5 aus dem Hyundai geschleudert, teilt die Polizei mit.

Die beiden Personen bleiben schwerverletzt neben dem Auto liegen. Bei einem der beiden jungen Männer besteht sogar Lebensgefahr. Die Feuerwehr versucht derweil, das brennende Auto erst mit Wasser, dann mit Schaum zu löschen. Ein Rettungshubschrauber, den die Einsatzkräfte angefordert haben, kann wetterbedingt nicht abheben. Die drei anderen Männer können nach dem Unfall auf der B5 nur noch tot aus dem ausgebrannten Fahrzeug geborgen werden.

Lesen Sie weitere Blaulicht-News wie: Tellingstedt im Kreis Dithmarschen: B203 nach Unfall länger gesperrt.

Noch mehr News aus Hamburg und Umgebung und zum HSV erhalten Sie mit unserem Newsletter – jetzt kostenlos anmelden!

Schrecklicher Unfall auf der B5 in Brunsbüttel: Einsatzkräfte mit einem Notarzt und 30 Rettern vor Ort

Die Polizei sperrte nach dem Unfall für den Einsatz die Marner Chaussee komplett. Neben einem Notarzt und 30 Rettern war an der Unfallstelle auch ein Seelsorger vor Ort an der B5. Laut des Lagedienstes der Polizei sind die Verletzten und Toten allesamt zwischen 19 und 23 Jahre alt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare