1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Brennholz in Schleswig-Holstein: „Wir werden nicht alle bedienen können“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christian Einfeldt

Kommentare

Brennholz.
Brennholz in Schleswig-Holstein: Preise steigen kontinuierlich, gefragte Laubbaumarten werden knapp. (Symbolbild) © Rene Traut / Imago

In Schleswig-Holstein wird das Brennholz knapp und immer teurer. Schon jetzt gibt es Befürchtungen, dass es im Winter zu Engpässen kommen könnte.

Helmstorf/Neumünster – Die steigenden Gas- und Ölpreisen sind in aller Munde. Schon jetzt wird Warmwasser von Vermietern rationiert, während Mieter Strategien entwickeln, um gegen die hohen Nebenkosten vorzugehen. Die Nutzung seines Kaminofens könnte sich zufolge der Deutschen Presse-Agentur (dpa) als wenig sinnvoll herausstellen. Wer noch keinen ausreichenden Holzvorrat hat, erlebt eine Überraschung. Brennholz wird knapp und teuer in Schleswig-Holstein.

Bundesland:Schleswig-Holstein
Fläche:15.763 km²
Bevölkerung:2,897 Millionen (2019)
Hauptstadt:Kiel

Brennholz-Preise explodieren: Eine „Katastrophe“ – keine Besserung in Sicht

Gegenüber der dpa bereitet Brennholzhändler Sven Madeheim auf die Szenarien des kommenden Winters vor: Die Nachfrage an Brennholz wird durch die Decke gehen. Ist es in seiner Branche im Sommer ruhig, hat Madeheim schon jetzt allerhand zu tun. Bis Anfang 2023 sei er laut der dpa komplett ausgebucht. Auch am Wochenende bringt er das Holz unters Volk. Dabei sticht dem Händler vor allem eine Entwicklung ins Auge: die explodierenden Preise, die sich innerhalb kurzer Zeit verdoppelt haben.

Madeheims Prognose: „Es geht weiter aufwärts“. Es sei eine „Katastrophe“, die durch Spekulation und Hamsterkäufe weiter verschärft werde. Der Holzhändler aus Ostholstein beobachtet Kundinnen und Kunden, die in ihren Carports massenhaft Brennholz stapeln, während Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer mit dem Einschlagen von Holz abwarten, um von weiter steigenden Preisen profitieren zu können.

Brennholz in Schleswig-Holstein: Preisanstieg um rund zehn Prozent – Knappheit droht

Sven Madeheim verkauft nach Berichten der Deutschen Presse-Agentur Jahr für Jahr 3.000 bis 4.000 Schüttraummeter Brennholz. Gefragt sind besonders Laubbaumarten wie Buche, Esche, Eiche oder Birke. Da jene drohen schon bald knapp zu werden, hat Madeheim bereits Fichtenholz eingekauft.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Dass die Brennholz-Knappheit in Schleswig-Holstein angekommen ist, bestätigten auch die dort-ansässigen Landesforsten. Pressesprecher Ionut Huma spricht im Gespräch mit der dpa von einem Preisanstieg um rund zehn Prozent. 30 bis 45 Euro zahle man nun je Raummeter – unabhängig vom Arbeitsaufwand. „Wir werden bei der höheren Nachfrage nicht alle bedienen können“, sagt Huma gegenüber der dpa und macht damit nur wenig Hoffnung auf den bevorstehenden Winter. (Mit dpa-Material)

Auch interessant

Kommentare