Mordkommission ermittelt

Blut-Tat in Flensburg: Teenie in Kopf gestochen – tot

Bluttat in Flensburg: Ein 19-Jähriger soll einen 16-Jährigen in den Kopf gestochen haben. Das Opfer starb, der mutmaßliche Täter ist in Haft.
+
Ein 19-jähriger Flensburger wird verdächtigt, einen 16-Jährigen in den Kopf gestochen zu haben. Das Opfer stirbt kurze Zeit später. (Symbolbild/24hamburg.de-Montage)
  • Fabian Raddatz
    vonFabian Raddatz
    schließen

Was genau geschah auf einer Aussichtsplattform in Flensburg? Jugendliche geraten in Streit – kurz danach ist einer von ihnen tot. 19-Jähriger wird festgenommen.

Flensburg – Auch die schnelle Hilfe von Passanten konnte ihn nicht retten. Ein 16-Jähriger stirbt am Karfreitag, 2. April 2021, noch in der Nacht in einem Krankenhaus. Nur wenige Stunden vorher soll sich der Jugendliche auf der Aussichtsplattform an der Straße Am Schlosswall aufgehalten haben. Dort kommt es gegen 18:15 Uhr zu einem folgenschweren Streit. Das berichtet die Polizei.

Demnach geraten mehrere junge Männer aus Flensburg aneinander. Dann soll ein 19-Jähriger sein Messer gezückt – und auf den 16-Jährigen eingestochen haben. Noch am selben Abend nimmt die Mordkommission die Ermittlungen auf. Später wird ein 19-Jähriger festgenommen. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Mittlerweile haben Mediziner die Leiche des 16-Jährigen obduziert. Sie sind sich sicher: Das Opfer starb durch Stiche in den Kopf. Was genau auf der Aussichtsplattform geschah, wie es zu dem Streit kam – das bleibt weiterhin unklar. Die Polizei ermittelt weiter. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion