1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Betrunken und übermütig: Mann liefert sich mit 200km/h Autorennen mit Polizei

Erstellt:

Kommentare

Verkehrskontrolle
Mit der Polizei sollte man sich nicht anlegen, schon gar keine Rennen fahren. Nach kurzer Zeit wurde der 25-jährige Fahrer von den Beamten gestoppt.  © Bernd Settnik/dpa

Autorennen sind nie eine gute Idee, gegen die Polizei aber geradezu dumm. Ein 25-Jähriger raste mit 200 km/h auf der A215 den Beamten davon. Bis sie ihn stoppten.

Blumenthal – Auf der Autobahn A215 hat ein 25-Jähriger versucht, einem Streifenwagen davonzufahren. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, waren zwei Beamte bereits in der Nacht zum Samstag an einer Baustelle in Höhe Blumenthal (Kreis Rendsburg-Eckernförde) auf den Wagen des 25-Jährigen aufmerksam geworden.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Auf der Reeperbahn: Tanzeinlage endet im Krankenhaus – Mann stürzt drei Meter von Baugerüst

Als der Fahrer den Streifenwagen sah, betätigte er laut Polizei zunächst mehrfach die Warnblinkanlage und beschleunigte dann auf über 200 km/h - bei erlaubten 80. Die Polizeistreife verfolgte den Wagen und stoppte ihn am Dreieck Bordesholm. Ein Atemalkoholtest bei dem 25-Jährigen ergab 0,54 Promille.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Der Mann musste seinen Führerschein abgeben. Er habe angegeben, von seinen Mitfahrern zu der Verfolgungsfahrt angestachelt worden zu sein, berichtete die Polizei. Gegen ihn wird nun wegen mehrerer Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung ermittelt. (dpa) * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare