1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Zwei Frauen (19, 23) tot – Mann aus Baden-Württemberg festgenommen

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Ermittler in weißen Schutzanzügen verlassen das Mehrfamilienhaus an der Friedenstraße in Elmshorn.
Ermittler in weißen Schutzanzügen verlassen das Mehrfamilienhaus. © Westküsten-News/Florian Sprenger

In Elmshorn bei Hamburg wurden zwei Frauen (19,23) getötet. Ein Verdächtiger (29) wurde festgenommen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Elmshorn – Was ist in der Wohnung an der Friedenstraße in Elmshorn bei Hamburg passiert? Am Samstag, 09. Juli 2022, werden Rettungskräfte gegen 13:20 Uhr zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus alarmiert. Nach ersten Informationen ist es in einer Wohnung zu einer Körperverletzung gekommen. Gleich mehrere Streifenwagen werden alarmiert. Auch zwei Notärzte sind unterwegs. Vor Ort der Schock!

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Polizeieinsatz in Elmshorn: zwei Frauen offenbar getötet – verdächtiger festgenommen

Zwei bereits leblose Frauen (19, 23) liegen in der Wohnung. Die Rettungskräfte können bei den beiden Frauen nur noch den Tod feststellen. Sofort beginnen Einsatzkräfte der Polizei Elmshorn mit der Spurensicherung. Auch die Mordkommission rückt an.

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach

Im näheren Bereich des Tatortes können Einsatzkräfte der Polizei Elmshorn bereits einen Tatverdächtigen festnehmen. Wenig später wird gegen den 29-jährigen Mann, der aus Baden-Württemberg stammt, ein Haftbefehl wegen Mordes in zwei Fällen erlassen.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Trinkgelage in Hamburg eskaliert – Mann wegen versuchten Mordes angeklagt

Die Ermittlungen im Mehrfamilienhaus an der Friedenstraße dauerten bis in den frühen Samstagabend hinein. Hintergründe zum Tatgeschehen gibt es bislang nicht. Allerdings äußert sich die Polizei zu einem möglichen Tatwerkzeug, was von anderen Medien genannt wurde. „Bei dem von einigen Medienvertretern genanntem ‚sichergestellten Beil‘ handelt es sich um ein Einsatzmittel der Polizei, welches mit der Tatausführung nicht in Zusammenhang steht“, so die Polizei.

Auch interessant

Kommentare