Großer Sucheinsatz

Bittere Gewissheit: 13-jähriges Mädchen tot aus Einfelder See geborgen

  • Sebastian Peters
    VonSebastian Peters
    schließen

Es besteht keine Hoffnung mehr: Nach einer Suche haben Einsatzkräfte das vermisste Mädchen im Einfelder See bei Neumünster gefunden. Die 13-Jährige ist tot.

Neumünster – Am Freitag, 18. Juni 2021 wird gegen 15 Uhr Großalarm ausgelöst! Ein 13-jähriges Mädchen ging zum Baden in den Einfelder See in Neumünster bei Hamburg.

Stadt in Schleswig-Holstein:Neumünster
Fläche:71,57 km²
Bevölkerung:79.487 (2019)

Neumünster: Kind im Einfelder See vermisst – Große Suchaktion gestartet

Doch wenig später tauchte das Mädchen nicht mehr auf. Zahlreiche Rettungskräfte, darunter Taucher und ein Hubschrauber, werden alarmiert.

Auch Taucher werden zur Suche eingesetzt (Symbolfoto)

Der alarmierte Hubschrauber Northern Rescue 1, der aus St. Peter-Ording angefordert wurde, sucht die Wasseroberfläche von oben ab. Zeitgleich fahren mehrere Kleinboote auf dem See umher und versuchen das Mädchen im Wasser aufzufinden.

Suche ohne Erfolg: Am Folgetag wird weitergesucht!

Doch jegliche Bemühungen führten zu keinem Ergebnis. Das junge Mädchen bleibt auch bis zum Einsatzende gegen 21:000 Uhr spurlos verschwunden. Auch in Hamburg kam es zu einem dramatischen Badeunfall in der Elbe. Hier waren die Einsatzkräfte, ebenfalls wie in Neumünster, mit zahlreichen Einsatzkräfte vor Ort.

Suche am Samstag fortgesetzt, Mädchen tot aus See geborgen

Die Freiwillige Feuerwehr Einfeld hat am Sonntag, 20. Juni 2021, die Suchmaßnahmen fortgeführt und den Leichnam der 13-Jährigen im Badesee gefunden. Weitere Informationen sind bisher nicht bekannt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Transparenz-Hinweis: Der Artikel wurde am Sonntag, 20. Juni 2021, 12:52 Uhr, aktualisiert.

Rubriklistenbild: © Blaulicht-News.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare