Ursache unklar

Bad Segeberg: Rettungswagen explodiert! 15 Menschen verletzt

  • Sebastian Peters
    vonSebastian Peters
    schließen

Zuerst brannte der Rettungswagen, danach explodiert das Einsatzfahrzeug plötzlich! Insgesamt kamen 15 Einsatzkräfte ins Krankenhaus. Die Polizei ermittelt.

Bad Segeberg – Unfassbar! Direkt vor einer Rettungswache der Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein explodiert ein Rettungswagen. Trümmerteile liegen weit verstreut über den Parkplatz verteilt.

Deutsche Kleinstadt:Bad Segeberg
Fläche:18,87 km²
Bevölkerung: 15.893 (31. Dez. 2008)
Bundesland: Schleswig-Holstein

In Bad Segeberg: Zuerst Feuer, danach heftige Explosion!

Angestellte der Rettungsdienst-Kooperation bemerken gegen 12:14 Uhr ein Feuer im Frontbereich eines Rettungswagens. Sofort rannte einer der Sanitäter zum Telefon und alarmierte die Kollegen der Freiwilligen Feuerwehr Bad Segeberg.

Mit Löschschaum wurden auch die kleinsten Glutnester abgelöscht. (24hamburg.de-Montage)

Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr mit dem Löscheinsatz starteten, explodiert plötzlich der Rettungswagen! Trümmerteile fliegen umher und beschädigen noch ein weiteres Fahrzeug des Rettungsdienstes.

Knalltrauma? 15 Einsatzkräfte zur Kontrolle im Krankenhaus

Nach dem großen Schreck wird mit dem Löschen weitergemacht. Das Feuer wird endgültig mit Schaum erstickt. Nach dem Löscheinsatz werden insgesamt 15 Einsatzkräfte, 12 von der Freiwilligen Feuerwehr und 3 von der Rettungsdienst-Kooperation, in ein Krankenhaus befördert.

Auf dem Parkplatz vor der Rettungswache geriet das Fahrzeug zuerst in Brand. (Symbolbilder/24hamburg.de-Montage)

Christan Mandel, Pressesprecher der Rettungsdienst-Kooperation: „Die Kollegen kamen zur Kontrolle ins Krankenhaus. Ernsthaft verletzt wurde zum Glück niemand!“

Ursache unklar! Polizei ermittelt, Sauerstoffflasche vermutlich Grund der Explosion

Warum der Rettungswagen in Brand geriet, ist unklar. Die Explosion könnte mutmaßlich durch die Sauerstoffflasche ausgelöst worden sein. Die genaue Ursache ist Ermittlungsaufgabe der Polizei.

So sah der Rettungswagen aus, der im Jaguarring in Bad Segeberg explodierte (24hamburg.de-Montage)

Die ausgefallenen Rettungsdienstmitarbeiter und das zerstörte Fahrzeug konnten in wenigen Augenblicken bereits ersetzt werden. Somit kam es im Einsatzbereich zu keiner „Unterversorgung“ der Bevölkerung. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare