Schock im Norden

Baby schreit aus Container: Frau macht Horror-Entdeckung

Ein Polizist mit Such-Hund steht vor einem Altkleider-Container. Am Montagabend hört ein Frau Babyschreie in Ahrensbök und ruft die Feuerwehr.
+
Einsatzkräfte durchsuchen am Montag, 8. März 2021, einen Altkleider-Container in Ahrensbök (Schleswig-Holstein). Eine Frau hatte Baby-Schreie gemeldet. (Symbolbild/24hamburg.de)
  • Fabian Raddatz
    vonFabian Raddatz
    schließen

Großeinsatz für Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst: Eine Frau machte am Montag in Ahrensbök eine Horror-Entdeckung: Ein Baby schreit aus einem Container.

Ahrensbök (Schleswig-Holstein) – Eine Frau macht Montagnachmittag, 8. März 2021, gegen 17:50 Uhr an der Lindenstraße in Ahrensbök eine Horror-Entdeckung: In einem Altkleidercontainer hört sie ein Baby schreien. Sie alarmiert sofort die Behörden. Die schwärmen mit einem Großaufgebot, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, zum Container hinter dem Rathaus.

Doch als sie eintreffen, ist es still: keine Babyschreie. Die Helfer gehen auf Nummer sicher, schnell sägen sie den Altkleider-Container auf. Sie durchwühlen alle Säcke mit den Händen, durchleuchten sie mit einer Wärmebildkamera nach Lebenszeichen. Dann, in einem der Sack, finden sie die Quelle der Schreie: Eine Baby-Puppe mit Sprachausgabe!

Offenbar hatten die Batterien noch Saft. Ekliger Beigeschmack während der Suche für die Helfer: Unbekannte hatten in dem Altkleider-Container Beutelweise gebrauchtes Katzenstreu entsorgt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion