Nach SEK-Großeinsatz

Doppelmord bei Kiel: Verdächtiger stellt sich in Hamburg

  • Sebastian Peters
    vonSebastian Peters
    schließen
  • Laura Rodrigues
    Laura Rodrigues
    schließen

Nach Schüssen in Dänischenhagen (Kreis Rendsburg-Eckernförde) riegelte die Polizei das Brauereiviertel in Kiel ab. Der mutmaßliche Täter wurde mittlerweile festgenommen.

Update, 19. Mai, 2021, 21:53 Uhr: Mittlerweile hat sich der Tatverdächtige der Polizei gestellt. Er wurde festgenommen und befindet sich in Gewahrsam, teilt die Polizei Schleswig-Holstein auf ihrem Twitter-Account mit. Weitere Informationen finden Sie hier.

Update, 19. Mai 2021, 18:10 Uhr: Die Einsatzlage hat sich in den betroffenen Teilen von Kiel beruhigt. Die Sperrung am Kieler Brauereiviertel wurden inzwischen wieder komplett aufgehoben. Eine Person oder das gesuchte Fahrzeug konnte allerdings nicht aufgefunden werden. Die Polizei sucht aktuell noch nach dem Täter.

Die Einsatzkräfte der Polizei haben inzwischen das Einsatzgebiet im Brauereivierte verlassen.

Die Arbeiten am Tatort in Dänischenhagen laufen aktuell auf Hochtouren. Mit Bauzäunen wurde das Grundstück des Einfamilienhauses eingezäunt. Einsatzkräften in weißen Schutzanzügen sichern Spuren.

Die Arbeiten am Tatort im Dänischenhagen laufen auf Hochtouren. Die Polizei sichert die Umgebung weiträumig ab.

Update, 19. Mai 2021, 14:48 Uhr:  Zu den Hintergründen des Tötungsdelikts ist noch nichts bekannt. Hinweise auf einen Amoklauf gäbe es laut Polizei aber nicht. Am Tatort in Dänischenhagen seien nach Angaben der Polizei diverse Hülsen gefunden worden.

Einsatzkräfte eskortieren Bewohner zu ihren Wohnungen. Die Lage ist unübersichtlich.

Im Zusammenhang mit dem Einsatz in Dänischenhagen kam es auch im Kieler Brauereiviertel zu einem großen Polizeieinsatz. Das Viertel wurde abgeriegelt. Demnach wurde dort das Fahrzeug, dass möglicherweise dem Täter zugeordnet werden kann, gesehen, wie eine Sprecherin des Landespolizeiamtes sagte. Man müsse davon ausgehen, dass der Täter noch bewaffnet sei.

Update, 19. Mai 2021, 14:05 Uhr: Laut einem Tweet der Landespolizei Schleswig-Holstein ist es in Dänischenhagen zu einem Tötungsdelikt gekommen.

Ursprungsmeldung vom 19. Mai 2021, 13:42 Uhr: Dänischenhagen – Die Polizei in Dänischenhagen hat am Mittwochmittag zwei leblose Personen im Rosenweg gefunden. Die Polizei war wegen der Schüsse alarmiert worden, sagte ein Polizeisprecher. Derzeit werde das Objekt gesichert, ein Team der Kriminalpolizei solle das Haus demnächst betreten, hieß es. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort und ruft die Anwohner auf, ihre Häuser nicht zu verlassen, da der mutmaßliche Täter sich noch auf der Flucht befindet.

Der derzeitige Ermittlungsstand verrät, dass in einem Doppelhaus im Rosenweg eine männliche und eine weibliche Person durch Schüsse umgekommen sind.

Polizisten des SEK betreten ein Gebäude im Brauereiviertel in Kiel.

Doppelmord in Dänischenhagen: Polizei riegelt auf der Suche nach mutmaßlichem Täter Brauereiviertel in Kiel ab

Ein weißer SUV soll nach der Tat im Rosenweg vom Tatort geflüchtet sein.

Im Zusammenhang mit dem Doppelmord findet derweil ein weiterer Einsatz im Kieler Brauereiviertel statt. Das Viertel ist komplett abgeriegelt und Anwohner können ihre Wohnungen nicht betreten. Dort soll ein Mann mit Sturmgewehr unterwegs sein. Laut Informationen von „KN-online“ sollen dort ebenfalls Schüsse zu hören gewesen sein.

Die Polizei ist mit mehreren Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber in Dänischenhagen im Einsatz. Ebenfalls Vorort ist der Rettungsdienst.

Mehr Infos in Kürze hier. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sebastian Peters

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare