1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Alkoholfahrt auf der A7: Familie schwer verletzt – Verursacher flüchten über Maisfeld

Erstellt:

Von: Steffen Maas

Kommentare

Zerstörter Caddy nach Unfall auf der A7.
Der Caddy der Familie ist nach dem Unfall auf der A7 völlig zerstört. Seine Insassen kamen schwerverletzt ins Krankenhaus. © WestküstenNews

Offenbar alkoholisierte Männer haben in der Nacht zu Montag auf der A7 das Auto einer Familie gerammt. Eltern und Kind schwer verletzt. Verursacher flüchten.

Bad Bramstedt – Schwerer Unfall auf der A7 bei Bad Bramstedt in Schleswig-Holstein: In der Nacht zum Montag, 25. Juli 2022, rast ein Auto mit drei offensichtlich alkoholisierten Männern in das Heck eines Familienwagens. Die Familie samt 11-jährigem Sohn ist schwer verletzt und muss ins Krankenhaus eingeliefert werden. Zwei der drei mutmaßlichen Unfallverursacher flüchten über ein Maisfeld, ehe sie von der Polizei gestellt werden.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Unfall auf der A7: Unfallauto war schon vorher auffällig geworden

Schon kurz vor Mitternacht am Sonntag, 24. Juli 2022, klingelt bei der Polizei das Telefon: Auf der A7 Richtung Norden fahre ein Passat, der mit seiner wilden Fahrtweise und Spurwechseln auffalle. Als die Polizei ausrückt, um den Raser zu stellen, ist es bereits zu spät. Die drei männlichen Insassen des Passats sind ungebremst in das Heck eines vorausfahrenden Fahrzeuges geknallt.

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach

Das Auto der Familie kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich, während das Auto der Verursacher in die mittlere Leitplanke knallte und schwer beschädigt zum Stillstand kam, wie die Polizeidirektion Neumünster in einer ersten Mitteilung informierte.

Festnahme im Maisfeld: Polizeihubschrauber und Diensthund helfen

Alle drei Insassen des Passats flüchteten zunächst, der 38-jährige Hamburger Halter des Autos wird aber kurz darauf von Beamten in der Nähe der Unfallstelle festgenommen. Die zwei weiteren Beteiligten flüchteten abseits der Autobahn über ein Maisfeld.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen, wie zum Beispiel: Vor dem Einkaufscenter Jenfeld: Zwei Verletzte nach Messerstecherei in Hamburg

Durch den Einsatz eines Polizeihubschraubers und eines Diensthundes konnten aber auch die beiden 33- und 22-jährigen Flüchtigen gestellt und verhaftet werden, berichtet die Polizeidirektion Neumünster. „Da alle drei festgenommenen Personen aus dem Passat, die alle alkoholisiert waren, keine Angaben zum Unfallfahrer machten, wurde bei allen eine Blutprobenentnahme angeordnet“, berichtet ein Polizeisprecher, „weiter wurde die Kleidung, Handys sowie Führerscheine beschlagnahmt.“

Schwerverletzte Familie: Arzt unter den Ersthelfern – dann ins Krankenhaus

Die verletzte Familie hatte zumindest ein bisschen Glück in diesem großen Unglück: Unter den Ersthelfern, die sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um die Schwerverletzten kümmerten, befand sich auch ein Arzt aus Neumünster. Anschließend wurde die Familie in ein umliegendes Krankenhaus gebracht.

Da die Autobahn rund um die Unfallstelle mit Trümmern und Auto-Teilen übersät war, wurde sie ab Mitternacht voll gesperrt. Da die Aufräumarbeiten mittlerweile abgeschlossen sind, sind seit 5:15 Uhr alle Fahrstreifen wieder frei benutzbar, informiert die Polizeidirektion Neumünster

Auch interessant

Kommentare