1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

Schweinerei: Lkw mit Schweinehälfte von A7 gestürzt

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Laster mit Schweinehälften durchbricht Leitplanke
Der Lastwagen stürzt den Abhang herunter. © dpa

Schwerer Unfall in Neumünster. Ein Lastwagen wollte auf die A7 auffahren und stürzt einen Abhang herunter. Zwei Menschen werden verletzt. Bergung dauert ganzen Tag.

Neumünster – Am Montagabend, 29. November 2021, wollte gegen 21:20 Uhr ein Lkw von der Bundesstraße auf die A7 auffahren. Doch besonders weit kam der 52-jährige Fahrer mit einem 37-jährigen Beifahrer nicht.

Unfall auf der A7: Lkw kippt um – Bergung bis in die Nacht befürchtet

Bereits im Auffahrtsbereich schaukelt sich der mit Schweinehälften beladen Lastwagen so sehr auf, dass der Sattelzug durch die Außenleitplanke bricht, einen Abhang herunterfährt und umkippt.

Die beiden Insassen werden dabei leicht verletzt. Einsatzkräfte der Polizei gehen davon aus, dass der Fahrer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über das Fahrzeug verlor.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: „Um den Baum gewickelt“ – Fahrer über eine Stunde im Unfallwrack eingeklemmt!

Die insgesamt 22 Tonnen Schweinehälften mussten nach dem Unfall vernichtet werden. Bei dem Unfall entstand ein geschätzter Sachschaden von rund 300.000 Euro.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Die Bergung des Lastwagen wird sich noch bis in die Abendstunden hinziehen. Die Abfahrt Neumünster-Süd von der A7, Fahrtrichtung Hamburg, ist derzeit gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert, teilt die Polizei mit. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare