Tödlicher Crash bei Norderstedt

Glätte-Horror auf der A7: Mutiger Ersthelfer stirbt – Baby schwer verletzt!

zerstörtes Auto nach Unfall auf der A7 bei Norderstedt
+
Bei einem Glätte-Unfall kurz vor der Landesgrenze von Schleswig-Holstein nach Hamburg stirbt ein Ersthelfer.
  • Mara Schumacher
    vonMara Schumacher
    schließen

Horror-Crash auf der A7 bei Norderstedt! Bei einem Glätte-Unfall kurz vor der Landesgrenze von Schleswig-Holstein nach Hamburg stirbt ein Ersthelfer.

Norderstedt – Tödlicher Crash auf der Autobahn 7 am Montagabend: Ein 18-jähriger Autofahrer verliert bei schlechtem Wetter und schneller Geschwindigkeit auf Höhe der Raststätte Holmmoor die Kontrolle über sein Auto. Er schleudert in die Mittelschutzplanke und kommt dann zum Stehen. Mehrere Zeugen halten an, um dem jungen Mann zu helfen. Dann der Schock: Ein 64 Jahre alter Ersthelfer wird von einem anderen Auto erfasst und stirbt – trotz Wiederbelebungsversuche.

Die 26 Jahre alte Fahrerin des zweiten Unfallautos und drei Mitfahrer, darunter ein Baby, werden schwer verletzt. Das Auto kracht zudem gegen die abgestellten Fahrzeuge der anderen Ersthelfer. Die Verletzten kommen in Krankenhäuser gebracht. Die A7 wird in Richtung Norden voll gesperrt und der Verkehr an der Anschlussstelle Schnelsen-Nord abgeleitet. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare