1. 24hamburg
  2. Schleswig-Holstein

22-Jähriger getötet – 17-Jähriger wegen Totschlags vor Gericht

Erstellt:

Kommentare

Das Landgericht in Kiel.
Das Landgericht in Kiel. © Carsten Rehder/DPA

Erst 17 Jahre und angeklagt wegen Totschlags und versuchten Raubes mit Todesfolge. Nach dem Tod eines 22-Jährigen steht ein 17-Jähriger vor Gericht.

Kiel – Vor der Jugendkammer des Kieler Landgerichts muss sich ab Mittwoch ein 17-jähriger Angeklagter wegen Totschlags und versuchten Raubes mit Todesfolge verantworten. Mit ihm sind drei weitere junge Männer wegen versuchten Raubes angeklagt. Der Staatsanwaltschaft zufolge soll der damals erst 15-jährige Hauptangeklagte am 20. März 2021 bei einem gemeinsam geplanten Raub von Betäubungsmitteln und Bargeld einen 22-Jährigen im Treppenhaus zu dessen Wohnung mit einem Stich in das Herz getötet haben. Der 22-Jährige soll sich noch zur Wehr gesetzt und zwei der mutmaßlichen Täter mit einem Schlagstock verfolgt haben.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Zum Tatzeitpunkt 15-Jahre alt: Prozessbeginn in Kiel

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach

Laut Anklage traf der Stich des 15-Jährigen die rechte Herzkammer. Das Opfer starb noch am Tatort. Der Prozess wird nach Gerichtsangaben wegen des Alters der mutmaßlichen Täter nach Jugendrecht verhandelt. Dabei steht der Erziehungsgedanke, nicht der Strafe im Vordergrund. Die Öffentlichkeit ist zum Schutz der Angeklagten von der gesamten Verhandlung ausgeschlossen. Die 2. Strafkammer hat das Verfahren bis zum 24. November terminiert. Dann wird das Urteil erwartet. (DPA)

Auch interessant

Kommentare