1. 24hamburg
  2. Politik

Kontaktbeschränkungen, Sperrstunde, Freedom Day: Hamburg macht sich locker

Erstellt:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Lockert Hamburg die Coronavirus-Regeln? Der Hamburger Senat berät im Rathaus heute über die Maßnahmen. Die Landespressekonferenz im Livestream und Ticker.

Hamburg – Die Omikron-Welle in der Hansestadt Hamburg scheint gebrochen zu sein. Seit Tagen gehen die Corona-Zahlen zurück. Die Inzidenz beträgt am Dienstag, 15. Februar 2022, nur noch 1396,9. Deutschlandweit werden nun Lockerungen der Regeln diskutiert. Nach dem Länder wie Dänemark und Großbritannien schon vor Wochen ihre Maßnahmen zurückgenommen haben, plant nur auch Deutschland den großen Freedom Day. Einen Tag vor dem Bund-Länder-Gipfel berät der Hamburger Senat heute über den weiteren Umgang mit der Coronavirus-Pandemie. Etwaige Entscheidungen könnten ab 12:30 Uhr in der Pressekonferenz präsentiert werden. 24hamburg.de überträgt live.

Stadt:Hamburg
Neuinfektionen (15. Februar):3970
Inzidenz (15. Februar):1396,9
Hospitalisierungsquote (15. Februar):1,89

Hamburger Senat zur aktuellen Corona-Lage: Senat ruft weiter zur Booster-Impfung auf

Die Hansestadt Hamburg hat mit einer aktuellen Hospitalisierungsrate von 1,89 aktuell den niedrigsten Wert aller Bundesländer. Das verkündete Senatssprecher Marcel Schweitzer auf der Landespressekonferenz. Damit hat sich die Hansestadt von der Omikron-Welle schon merklich erholt. Zwischenzeitlich hatte der Wert tagelang über 4 gelegen.

Darüber hinaus machte der Hamburger Senat noch einmal darauf aufmerksam, dass genügend Termine für Booster-Impfungen zur Verfügung stehen und forderte die Hamburgerinnen und Hamburger dazu auf, sich boostern zu lassen. Aktuell haben nur etwas mehr als die Hälfte aller Hamburger eine Drittimpfung erhalten. (Update von 13:50 Uhr)

Hamburg folgt Beschluss-Papier von Bund und Ländern: Diese Maßnahmen sollen ab Samstag fallen

Wie Marcel Schweitzer erklärte, wird Hamburg dem Lockerungsplan von Bund und Ländern folgen. Maßnahmen, die beim Bund-Länder-Gipfel am 16. Februar 2022 beschlossen werden, werde der Senat entsprechend folgen, sagte Schweitzer. Auch mit einem Freedom Day um den 20. März 2022 ist in Hamburg zu rechnen, sollten Bund und Ländern dies beschließen, so Schweitzer.

Zu den ersten Lockerungen gehören laut des Senats das Ende der Sperrstunde in der Gastronomie in Hamburg, sowie das Ende der Kontaktbeschränkungen im privaten Bereich, so Schweitzer. Die Änderungen der Maßnahmen sollen voraussichtlich schon Samstag, 19. Februar 2022, in Kraft treten. (Update von 13:55 Uhr)

Coronavirus-Regeln in Hamburg: Diese Lockerungen könnten beschlossen werden

Gesprächsthema dürfte definitiv der Genesenenstatus sein. So hatte ein Gericht in Hamburg einem Eilantrag gegen die Verkürzung des Status von sechs auf drei Monate stattgegeben. Noch ist dieser Rechtsspruch jedoch nicht für die Allgemeinheit gültig. Möglich, dass der Hamburger Senat heute eine Entscheidung bezüglich des Umgangs mit dem Genesenenstatus vorstellt.

Das Hamburger Rathaus, Sitz der Hamburger Bürgerschaft und ein Kalender mit der Aufschrift Freedom Day.
Kontaktbeschränkungen und Freedom Day: Hamburg kündigt Lockerungen an. (24hamburg.de-Montage) © Christian Ohde/imago

Erst letzte Woche hatte der Senat das Ende von 2G im Hamburger Einzelhandel verkündet. Seit vergangenem Samstag können auch ungeimpfte Hamburgerinnen und Hamburger wieder einkaufen – sie benötigen lediglich einen negativen Test. Lockerungen, die heute ebenfalls auf der Tagesordnung stehen könnten: Kontaktbeschränkungen für Geimpfte, 3G im HVV, und die 2G-Plus Regel in sämtlichen Freizeiteinrichtungen in Hamburg.

Lockerungen in Hamburg erwartet: Entscheidet der Senat vor dem Bund-Länder-Gipfel?

Kürzlich war die Beschluss-Vorlage für den Bund-Länder-Gipfel am 16. Februar 2022, durchgesickert. Darin enthalten war ein Lockerungsplan für die nächsten Wochen. Spätestens zum 20. März 2022 sollen demnach die meisten Regeln, mit Ausnahme der Maskenpflicht, entfallen. Fraglich ist, ob Hamburg schon vor der Gesprächsrunde von Bund und Ländern, Lockerungen beschließen wird.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Doch es wäre nicht das erste Mal. In der Vergangenheit preschte Hamburg schon das ein oder andere Mal vor. Allerdings ging es in den meisten Fällen um Regel-Verschärfungen, nicht Lockerungen. Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) ist seit Beginn der Pandemie für seinen harten Corona-Kurs bekannt, ob er also eigenständig Lockerungen beschließen wird, bleibt fraglich. Auf die Rückkehr zu 3G im Einzelhandel, hatte sich der Hamburger Senat jedoch ebenfalls ohne Absprache mit anderen Bundesländern verständigt. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare