1. 24hamburg
  2. Politik

Wahl in Schleswig-Holstein heute live im TV und im Livestream

Erstellt:

Kommentare

Hier sehen Sie die Landtagswahlen in Schleswig-Holstein live im TV und online im Livestream am Wahlsonntag sowie bereits an Tagen davor bei Wahlduellen.

Hamburg – Am 8. Mai ist es wieder so weit. In Schleswig Holstein finden die nächsten Landtagswahlen statt. Es ist die 20. Landtagswahl in Schleswig Holstein. Ein wichtiger Tag in der Politik des Bundeslandes. Derzeitige Prognosen deuten mit einem großen Vorsprung auf die CDU als Sieger der Wahlen. Wie die Wahl ausgeht, kann am Wahltag live mitverfolgt werden. Doch auch vor der Wahl gibt es zum Beispiel das TV–Triell bei dem die Kandidaten ihre Programme vorstellen und Fragen geklärt werden.

Wahlen:Schleswig-Holstein Landtagswahl
Datum:8. Mai 2022
Livestreams online:NDR, ARD, Phoenix, ZDF

Wahlen Schleswig-Holstein live im TV

Zwischen 8:00 und 18:00 können Büger:innen zu den Wahlen in Schleswig Holstein in den Wahllokalen ihren Stimmzettel für das neue Parlament abgeben, falls nicht schon im Voraus per Briefwahl gewählt wurde. Der Spitzenkandidat ist der SPD–Politiker Thomas Losse-Müller, der mit dem Ministerpräsidenten Daniel Günther (CDU) und auch dessen Stellvertreterin Monika Heinold (Grüne) zu Wahl antreten.

Landtagswahlen Schleswig-Holstein: Thomas Losse-Müller (l-r, SPD), Monika Heinold (Bündnis 90/Die Grünen) und Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) sind beim ersten TV-Triell zur Wahl
Landtagswahlen Schleswig-Holstein: Thomas Losse-Müller (l-r, SPD), Monika Heinold (Bündnis 90/Die Grünen) und Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) sind beim ersten TV-Triell zur Wahl. © Frank Molter/dpa

Die Wahl kann tagsüber über verschiedene Sender live geschaut werden. Der Norddeutsche Rundfunk hat einen Live–Stream auf ndr.de und in der ARD-Mediathek, der online mitverfolgt werden kann. Auch der Sender Phoenix hat einen Live–Stream "Phoenix vor Ort" auf phoenix.de.

TV-Triell zu den Wahlen in Schleswig Holstein

Das erste Mal in der Geschichte fand in Schleswig Holstein zu den Landtagswahlen ein Fernsehetriell statt. In der einstündigen Sendung auf RTL Nord bewarben Daniel Günther, Monika Heinold und Thomas Losse-Müller sich für das Amt des Ministerpräsidenten. Das Duell verlief ruhig und ohne große Debatten.

Zum einen, weil der derzeitige Ministerpräsident Günther und seine Stellvertreterin bei einem Sieg auch in Zukunft zusammen regieren würden, wie die letzten Jahre über auch. Zudem rückte der Ukrainekrieg mehr in den Vordergrund und ließ die Wahl unbedeutend erscheinen. Die derzeitige Situation könnte für Günther ein Vorteil sein, denn er hätte als Amtsinhaber in Krisenzeiten einen Bonus bei der Wahl. Und bisher sieht es gut aus. Die CDU führt mit einem sich veringerndem Abstand in den Umfragen von Infratest dimap (28. April 2022), Forsa (3. Mai 2022) und INSA (2. Mai 2022). Die Position der Parteien lassen sich im Wahlomat vor der Wahl gut überblicken.

Zweites TV–Triell zu den Landtagswahlen SH

Auch die Landtagskandidaten der FDP, Bernd Buchholz, der AfD, Jörg Nobis und der SSW, Lars Harms stellten sich in einem einstündigen TV-Triell im NDR. Die Kandidaten lieferten sich hier einen offenen Schlagabtausch. Hauptthema war der Ukrainekrieg und das weitere Vorgehen Deutschlands.

Bei der Waffenlieferung herrschte zwischen den Parteien Uneinigkeit. Doch trotz des Krieges machten alle drei deutlich, dass die landespolitischen Themen im Wahlkampf im Vordergrund stehen. Inhaltliche Unterschiede gab es bei dem Thema der steigenden Energiepreise. Diesel und Benzin werden immer teurer. Der SSW–Spitzenkanditat besteht auf dauerhafte Entlastungen und alternative Angebote. Nobis kritisiert den Staat, der an den hohen Preisen über die Mehrwertsteuer verdiene und er wolle die Steuern bei Kraftstoff deutlich senken.

Alle Ergebnisse und Karten für Wahlkreise zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein

TV: Schleswig-Holstein Landtagswahl-Debatte über Koalitionsmöglichkeiten

Nach dem Triell mit Buchholz, Nobis und Harms wurden die Kandidaten nach möglichen Koalitionen gefragt. Die FDP hält immer noch an Jamaika fest, einer Koalition zwischen der CDU und den Grünen. Nach der jetzigen Prognosen ist es für die CDU und die Grünen möglich, ein Zwei–Parteien–Bündnis zu vereinbaren, so wäre die Zusammenarbeit mit der FDP nicht nötig. Nobis stehe Bahamas offen gegenüber, einer Koalition zwischen CDU und FDP, da die Partei ihnen inhaltlich näher stehe als den Grünen.

Absage des TV-Triells zwischen Günther, Losse–Müller und Heimold

Das NDR Fernsehen wollte am selben Abend den großen Schlagabtausch zwischen den drei großen Parteien live mit verfolgen. Die Sendung musste jedoch abgesagt werden. Grund hierfür war eine Corona-Erkrankung bei Daniel Günther.

Im Zuge der Landtagswahlen 2022 hat bereits das Saarland gewählt. NRW und Niedersachsen folgen noch in diesem. Nordhrein-Westfalen wählt eine Woche nach Schleswig-Holstein und Niedersachsen im Oktober.

Auch interessant

Kommentare