1. 24hamburg
  2. Politik

Kadyrow wütet: Deckhengst weg - Tschechiens Polizei fahndet „intensiv“ nach „Zazou“

Erstellt:

Von: Florian Naumann

Kommentare

Ramsan Kadyrow wütet - sein Pferd „Zazou“ ist aus einem tschechischen Stall verschwunden.
Ramsan Kadyrow wütet - sein Pferd „Zazou“ ist aus einem tschechischen Stall verschwunden. © Montage: Imago/Itar-Tass/Galoppfoto/fn

Bluthund ohne Rennpferd: Ein Hengst aus Ramsan Kadyrows Besitz ist in Tschechien verschwunden. Nun kursieren wilde Spekulationen.

Litomerice - Der Ukraine-Krieg könnte auf skurrile Weise Tschechien erreicht haben: „Zazou“ ist verschwunden. In Litomerice, nahe der Grenze zum deutschen Bundesland Sachsen, ist das Pferd von Tschetschenen-Führer Ramsan Kadyrow verschwunden. Schon am Freitag (3. März) soll das Tier gestohlen worden sein. Die Polizei fahndet nach eigenen Angaben intensiv nach dem durchaus wertvollen braunen Hengst. Wie wertvoll er ist, scheint indes umstritten.

Was hinter dem Fall steckt, ist noch unklar. Tschechische Medien spekulieren aber, „Putins Bluthund“ Kadyrow könne selbst eine Entführung des Pferdes inszeniert haben. Das Englische Vollblut ist ein Vermögenswert - und kraft EU-Sanktionen als solcher bereits seit neun Jahren „eingefroren“.

Kadyrows Pferd weg: Skurriler Fall in Tschechien

Unbekannte Täter hätten den Hengst vermutlich in der Nacht von Freitag auf Samstag aus seinem Stall in Krabcice entwendet, teilten die Behörden laut dpa mit. Das 16 Jahre alte braune Pferd der für den Galopprennsport gezüchteten Pferderasse trage auf der Stirn einen unregelmäßigen weißen Fleck in Sternform. Der Wert des Zuchttieres werde auf mindestens 17.000 Euro geschätzt.

Das Pferd hat sich wohl tatsächlich in Kadyrows Besitz befunden. Eine Sprecherin des Finanzministeriums in Prag bestätigte das am Mittwoch (8. März) dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

Ein Thema war das auch für Pferdesport-Portale. Laut einem Bericht von Galopp Online wurde „Zazou“ längere Zeit auch in Deutschland trainiert - und brachte mehr als 1,2 Millionen Euro an Preisgeldern ein. Seit 2016 sei das Pferd als Deckhengst im Einsatz gewesen.

Kadyrow äußert sich erzürnt: „Wo ist die ruhmreiche Polizei?“

Kadyrow meldete sich auch persönlich zu Wort. Der tschetschenische Machthaber reagierte auf die Nachricht über den Diebstahl entrüstet: „Wo ist die ruhmreiche Polizei mit den demokratisch effizienten und fortschrittlichen Aufklärungsmethoden“, schrieb er auf seinem Telegram-Kanal.

In Tschetschenien könne man unbeschadet sein Auto offen auf der Straße stehen lassen, in Tschechien hingegen werde ein sanktioniertes Pferd aus dem Stall gestohlen, echauffierte er sich. Kadyrow schätzte den Wert des Pferdes ein wenig höher ein: Seinen Angaben nach kostet das Tier 10 Millionen US-Dollar - umgerechnet knapp 9,5 Millionen Euro.

Kadyrows Pferd verschwunden: Rätselhafter Vorfall schon 2022

Der Fall ist offenbar nur eine weitere Episode in einem länger währenden Verwirrspiel um Kadyrows Pferde. Laut dem englischsprachigen Portal Prague Morning hatte es schon 2022 einen Entführungsversuch gegeben. Rund einen Monat vor Russlands Invasion in die Ukraine seien zwei Russisch sprechende Männer am Stall in Krabcice aufgetaucht und hätten behauptet, „Zazou“ und ein weiteres Pferd nach Polen überführen zu sollen. Nach abschlägiger Antwort des Stallbesitzers hätten sie geschlagene fünf Tage vor dem Anwesen kampiert.

Die EU wirft dem Machthaber der russischen Teilrepublik Tschetschenien schwere Menschenrechtsverstöße vor. Kadyrow gilt als enger Verbündeter des russischen Präsidenten Wladimir Putin, der seit mehr als einem Jahr einen Angriffskrieg gegen die Ukraine führt. Kadyrow hatte zuletzt immer wieder auch Deutschland gedroht - mit Spott für „Pandabär“ Olaf Scholz oder auch dem Gedanken an eine Besetzung Ostdeutschlands. (dpa/fn)

Auch interessant

Kommentare