1. 24hamburg
  2. Politik

Neue Corona-Regeln für Hamburg im Video: 2G-Plus ersetzt 2G!

Erstellt:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Der Hamburger Senat hat die Corona-Regeln erneut verschärft. Ab Montag gilt statt 2G die 2G-Plus-Regel – im Fußball gibt es wieder Geisterspiele.

Hamburg – Omikron ist in Hamburg angekommen. Und zwar so richtig. Die Inzidenz in der Hansestadt Hamburg schreibt fast täglich neue Rekorde. Zuletzt lag der 7-Tage-Inzidenzwert in der Stadt bei 440,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (Stand 3. Januar 2022). 982 Infektionen waren binnen 24 Stunden dazugekommen. Schuld daran ist wohl auch die hochansteckende Variante Omikron. Auf deren Ausbreitung der Hamburger Senat um Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) heute erneut reagieren wird. Die neuen Regeln zeigt 24hamburg.de ab 12:30 Uhr im Livestream.

In der Landespressekonferenz werden nun zunächst Neuigkeiten zur Grunderwerbssteuer von Finanzsenator Andreas Dressel vorgestellt. Im Anschluss wird Senatssprecher Marcel Schweitzer die neuen Corona-Regeln vorstellen. Bürgermeister Tschentscher ist heute nicht dabei. (Update vom 4. Januar 2022, 12:33 Uhr)

Stadt:Hamburg
Neuinfektionen (3. Januar)982
Inzidenz: (3. Januar)440,3

Senatssprecher Marcel Schweitzer stellt neue Corona-Regeln vor: 2G-Plus ersetzt 2G

Der Hamburger Senat geht inzwischen davon aus, dass Omikron in der Hansestadt mittlerweile die vorherrschende Variante ist. Wegen der hohen Infektiösität wird der Hamburger Senat die 2G-Regel größtenteils durch die 2G-Plus-Regel ersetzen. Das gilt insbesondere für Sport in Innenräumen (auch Schwimmbäder), die Gastronomie und Kulturveranstaltungen. Wer eine Booster-Impfung bekommen hat, ist von dieser Regel ausgenommen. (Update 13:21 Uhr)

Die 2G-Plus-Regel wird nicht im Einzelhandel gelten. Bundesliga-Spiele werden zukünftig wieder als Geisterspiele ohne Zuschauer stattfinden. Außerdem wird es Zuschauer-Begrenzungen für Veranstaltungen geben. Der Hamburger Senat wird sich Maßnahmen des Corona-Gipfels am Freitag, 7. Januar 2022, voraussichtlich anschließen. (Update 13:25 Uhr)

Die neuen Corona-Regeln in Hamburg sollen ab Montag, 10. Januar 2022 gelten. (Update 13:30 Uhr)
Über eine neue Vorgehensweise bei Quarantäne wollte Marcel Schweitzer vorerst nichts sagen. Gesundheitsminister Karl Lauterbach hatte kürzlich angedeutet, die Handhabung bei Omikron abwandeln zu wollen. Hamburg wird dahingehend wohl den Corona-Gipfel abwarten. (Update 13:36 Uhr)

Inzidenz in Hamburg explodiert: Hamburger Senat plant weitere Verschärfungen

Schon lange vor der Landespressekonferenz im Hamburger Rathaus am 4. Januar 2022 ab 12:30 Uhr wurde bekannt, dass der Senat einige der bereits strengen Corona-Regeln noch einmal verschärfen wird. Und das, obwohl inzwischen eigentlich die Hospitalisierungsrate für neue Corona-Regeln maßgeblich sein sollte. Diskutiert werden soll unter anderem über die Ausweitung der 2G-Plus-Regel. Demnach ist diese Verschärfung insbesondere für den Indoor-Sport vorgesehen. Dann bräuchten die Sportler neben der Impfung auch noch einen negativen Corona-Test.

Peter Tschentscher spricht
Peter Tschentscher (SPD), Erster Bürgermeister von Hamburg, spricht. © Georg Wendt/dpa

Dies bestätigte Senatssprecher Marcel Schweitzer im Gespräch mit der Hamburger Morgenpost. „Dies betrifft zum Beispiel die von der Sportbehörde bereits erwähnte Ausweitung des 2G-Plus-Modells“, sagte er. Diskutiert werden soll die 2G-Plus-Regel aber auch für die Gastronomie. Zumindest soll sie für Restaurants nicht vollkommen ausgeschlossen sein, heißt es. Unwahrscheinlich ist hingegen die Anwendung des 2G-Plus-Modells auf den Einzelhandel.

Neue Corona-Regeln für Hamburg: HSV und St. Pauli dürfen sich nun doch auf Geisterspiele einstellen

Als sehr wahrscheinlich gilt auch, dass Hamburg von seiner Sonderregelung für Groß- und Sportveranstaltungen zurückweicht. Zunächst hatte der Hamburger Senat entschieden, dass zumindest noch 5000 Menschen in die Stadien vom FC St. Pauli und Hamburger SV dürfen. In Anbetracht der Ausbreitung von Omikron und der hohen Inzidenz in Hamburg, scheint der Senat nun aber ebenfalls auf Geisterspiele zu setzen.

Hohe Inzidenzen in Hamburg: Schulen öffnen nach den Ferien – wird die Präsenzpflicht ausgesetzt?

Ein weiterer Punkt auf der Agenda von Peter Tschentscher und seinen Senatoren werden wohl die Schulen sein. Denn nach den Weihnachtsferien geht der Präsenzunterricht am Mittwoch, 5. Januar 2022, wieder los. Möglich ist, dass die Präsenzpflicht in den Schulen in Anbetracht der hohen Inzidenz erst einmal ausgesetzt wird. Dann könnten Eltern selbst entscheiden, ob sie ihre Kinder in die Schule schicken oder nicht.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Wie die Mopo berichtet, wehrt sich Schulsenator Ties Rabe (SPD) aktuell gegen diesen Schritt. Bei diesem Thema dürfte es also eine heiße Diskussion geben. Fraglich ist auch, wie Hamburg mit den Quarantäne-Regeln in Schulen umgehen wird. Viele Lehrer und Schulleiter fürchten aufgrund der strengen Handhabung bei Omikron massive Personalengpässe. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare