Unprofessionell?

Finnische Ministerpräsidentin (34) zeigt Dekolleté-Foto: Die Reaktion hätte sie wohl selbst nicht erwartet

Finnlands Ministerpräsidentin Sanna Marin gilt als souveräne Pandemie-Managerin. Finnland hat europaweit eine der niedrigsten Zahlen an Neuinfektionen.
+
Finnlands Ministerpräsidentin Sanna Marin gilt als souveräne Pandemie-Managerin. Finnland hat europaweit eine der niedrigsten Zahlen an Neuinfektionen.
  • Kathrin Reikowski
    vonKathrin Reikowski
    schließen

Finnlands Ministerpräsidentin erntet Ärger in sozialen Netzwerken: Ein Outfit sei zu freizügig gewesen. Doch ihre Unterstützer legen nach.

  • Finnlands Ministerpräsidentin Sanna Marin zeigt sich normalerweise eher konservativ in der Öffentlichkeit.
  • Die zeitweise jüngste Regierungschefin der Welt fiel zuletzt aber mit einem eher freizügigen Bild auf.
  • Das hat nun eine Debatte ausgelöst - der Hashtag #Imwithsanne findet immer mehr Unterstützer: Wann werden Frauen endlich selbst entscheiden dürfen, was sie tragen?

Helsinki - Finnland hat seit Ende 2019 eine der jüngsten Regierungschefinnen weltweit: Die 34-jährige Ministerpräsidentin Sanna Marin von der Sozialdemokratischen Partei Finnlands steht dem Parlament vor.

Mit Nachhaltigkeit und Ökologie hat sie sich einige der großen Themen der Zeit auf die Fahnen geschrieben. Und muss dabei die Regierungsarbeit in einer Koalition aus fünf Parteien leisten. Und dann fiel der Pandemie-Beginn* auch in ihren Start als Ministerpräsidentin: Nur wenige Wochen nach ihrem Amtsantritt zeigten sich auch die ersten Corona-Fälle* in dem 5,5 Millionen-Einwohner-Land. Finnland hat sich - trotz zuletzt ebenfalls steigender Infektionszahlen - bisher gut geschlagen.

Internationale Aufmerksamkeit bekam seine Ministerpräsidentin dagegen erst zweimal im Jahr 2020: Einmal, als sie ihren langjährigen Lebensgefährten heiratete. Und einmal jetzt - wegen eines Outfits in einem Modemagazin.

Finnische Ministerpräsidentin auf Instagram: Modemagazin postet freizügiges Bild von Sanna Marin

Sanna Marin hat ein eigenes Instagram-Profil mit 365.000 Abonnenten, auf dem sie sich in einem eher konservativen Stil zeigt: Hoch geschlossene Kleidung, auch auf einem Hochzeitsbild -

Doch dann entschied sie sich offenbar dafür, sich von einem Modemagazin interviewen und fotografieren zu lassen. Auf einem der Bilder ist sie mit einem offenen Blazer zu sehen, der nicht erkennen lässt, ob sie etwas darunter trägt:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

"Kohu näytti selkeästi sen, että se, mitä kuvissa näkyi, kertoi paljon katsojasta. Moni ei nähnyt rintavakoa ollenkaan. He näkivät Sanna Marinin pukeutuneena trendikkääseen mustaan housuasuun. Sellaiseen joka oli nähty viime vuosien aikana useissa naistenlehdissä ja Instagram-kuvissa. He painoivat Instagramissa kuvan päälle sydämiä ja kuumia liekkejä. Toiset taas katsoivat kuvaa ja näkivät, miten ammattitaito, älykkyys ja osaaminen ovat kiinni vaatteissa ja kenties siinä, miten paljon ne peittävät ihoa", sanoo Trendin päätoimittaja Mari Karsikas.⠀ ⠀ Lue, mitä muuta Sanna Marinin kuvista noussut kohu osoitti. Löydät tekstin biossa olevan linkin kautta. ⠀ ⠀ #imwithsanna #trendimag

Ein Beitrag geteilt von Trendi & Lily (@trendimag) am

Als unprofessionell und unangebracht bezeichneten Kritiker daraufhin prompt ihr Bild - und lösten eine Diskussion in den sozialen Netzwerken aus. Die hat sich aber inzwischen ins Gegenteil verkehrt.

Finnland: Vergleich mit Putin, Berlusconi & Co. - Wie die Diskussion auf Instagram sich pro Marin wendet

Den Kritikern weht starker Wind entgegen. Denn um zu zeigen, dass das Outfit der Ministerpräsidentin nichts Ungewöhnliches ist, posten viele weibliche Unterstützerinnen Bilder von sich selbst im freizügigen Outfit:

Und dann folgen auch männliche:

Inzwischen haben fast 2000 Menschen ein Bild von sich mit dem Hashtag #Imwithsanna („Ich bin für Sanna“) geteilt. Nicht nur Finnen, sondern auch Menschen anderer Länder machen ihrem Ärger Luft. Eine Französin schreibt: „Wann wird man uns Frauen endlich selbst entscheiden lassen, was wir tragen?“

Denn längst sind in der Debatte auch Bilder von männlichen Politikern aufgetaucht - darunter Putin und Berlusconi - die sich mit nacktem Oberkörper ablichten ließen. Ein finnischer Dozent teilt dann auch die Gegenüberstellung des Sanna-Bildes mit einem Bild eines männlichen finnischen Politikers - ganz oben ohne. Provozierend fragt er dazu: Eines der beiden Bilder wurde als unangebracht und unästhetisch beschrieben: Ratet mal, welches!

Sanna Marin muss alleine zuhause darauf hoffen, dass künftig ihre Arbeit in den Vordergrund der Debatte rückt: Sie befindet sich derzeit in der Quarantäne, nachdem sie den EU-Gipfel wegen eines Corona-Kontakts vorzeitig verlassen hatte. Von der Leyen reagierte jetzt via Twitter auf Johnsons Brexit-Pläne. (kat) *Merkur.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare