1. 24hamburg
  2. Politik

Corona Hamburg: Regel-Verschärfung – Sperrstunde, Kontaktbeschränkung, Tanzverbot

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Hamburg verschärft wegen Omikron erneut die Corona-Regeln. Unter anderem stehen Kontaktbeschränkungen auf dem Plan. Alle Entscheidungen live!

Hamburg – Es hatte sich bereits vor einigen Tagen abgezeichnet. Mittlerweile steht fest: Hamburg wird die Corona-Regeln aufgrund der sich rasch ausbreitenden Variante Omikron erneut verschärfen. Was bereits am Montagmorgen durchgesickert war, bestätigte Peter Tschentscher (SPD) im Laufe des Tages selbst gegenüber dem NDR. Demzufolge müssen Clubs und Bars in der Hansestadt Hamburg wieder schließen und Geimpfte mit Kontaktbeschränkungen rechnen. 24hamburg.de überträgt die Landespressekonferenz LPK am 21. Dezember 2021 ab 12:30 live und liefert alle Entscheidungen zusätzlich im Live-Ticker.

Alle Corona-Regeln zu Weihnachten und Silvester in Hamburg finden Sie im großen Überblick.

Stadt:Hamburg
Corona-Neuinfektionen (21. Dezember):1336
Inzidenz (21. Dezember):344,0
Hospitalisierungsrate (21. Dezember):2,43

Vor Corona-Gipfel der Ministerpräsidenten: Wegen Omikron – Hamburg verschärft Corona-Regeln

Im Hinblick auf die rasche Ausbreitung der Omikron-Variante hat sich der Hamburger Senat bereits vor dem Corona-Gipfel der Bundesregierung auf neue Corona-Maßnahmen geenigt. Die Lage in Hamburgs Krankenhäusern sei im Vergleich zu den inzwischen sehr hohen Infektionszahlen noch vergleichsweise moderat. Das führte Bürgermeister Tschentscher auf die hohe Impfquote in Hamburg zurück. Sollten die Zahlen aufgrund von Omikron aber weiter steigen, sei auch eine kritischere Lage in den Krankenhäusern zu erwarten, so Tschentscher. (Update: 21. Dezember 2021, 12:37)

Daher sei eine Regel-Verschärfung unausweichlich. Insbesondere, weil der zweifache Impfschutz gegen Omikron nicht ausreichend ist. Daher seien Auffrischungsimpfungen jetzt wichtig, so der Bürgermeister. Bis diese für alle möglich ist, sei es notwendig, die Ausbreitung von Omikron so gut es geht auf anderen Wegen einzudämmen. Daher einigte sich der Hamburger Senat auf folgende neue Regeln, die voraussichtlich ab 24. Dezember 2021 gelten sollen:

Peter Tschentscher erklärte außerdem, dass sich Hamburg den Beschlüssen des Bund-Länder-Gipfels am Nachmittag anschließen wird.

Erstmeldung vom 21. Dezember 2021, 9:30 Uhr:

Corona Hamburg: Regeln verschärft – Tschentscher schließt Bars und Clubs

Virologe Adam Grundhoff schätzt den Anteil der Omikron-Variante in Hamburg bei Annahme der Verdopplung alle drei Tage bereits auf 30 bis 40 Prozent, sagte der Professor kürzlich dem Hamburger Abendblatt. Weil sich Omikron offenbar schneller verbreitet als die bisher vorherrschende Delta-Variante des Coronavirus, werden bundesweit erneut Regelverschärfungen angestrebt.

Peter Tschentscher
Peter Tschentscher (SPD), Erster Bürgermeister von Hamburg, spricht. © Georg Wendt/dpa

Am Dienstag wird Hamburg die neuen Corona-Regeln in der Landespressekonferenz ab 12:30 Uhr vorstellen. Bereits jetzt steht laut NDR fest, dass Bars und Clubs in der Stadt wieder schließen müssen. Dieser Schritt war eigentlich erst ab einer Inzidenz von 350 vorgesehen, soll nun aufgrund von Omikron jedoch vorgezogen werden. Die Maßnahme wird wohl auch im Hinblick auf drohende ausufernde Silvesterpartys beschlossen. Dem würde die Politik mit der Schließung von Bars und Diskotheken einen Riegel vorschieben.

Corona Hamburg: Strenge Regeln auch für Geimpfte – Beschluss des Corona-Gipfels entscheidend

Doch nicht nur Bars und Clubs geht es mit der neuen Corona-Verordnung für Hamburg an den Kragen. Auch Geimpfte müssen sich erstmals wieder auf Einschnitte in ihrem Leben einstellen. Denn es soll nun doch Kontaktbeschränkung für vollständig gegen Corona geimpfte Personen geben. Bei der maximalen Personenzahl orientiere sich Hamburg an den Beschlüssen des Corona-Gipfels der Bundesregierung, heißt es im NDR.

In einer Beschluss-Vorlage, die der BILD bereits vorliegt, ist von maximal zehn Personen die Rede. Größere Silvesterpartys müssten dann also auch im privaten Kreis in diesem Jahr ausfallen. Außerdem geht aus dem Papier hervor, dass im Bereich von Großveranstaltungen mit größeren Einschränkungen gerechnet werden muss.

Corona-Gipfel wegen Omikron: Dem Fußball drohen zur Rückrunde wieder Geisterspiele

Demnach soll die Zuschauerauslastung stark begrenzt werden. In der Beschlussvorlage heißt es sogar: „Überregionale Sport-, Kultur- und vergleichbare Großveranstaltungen finden spätestens ab dem 28. Dezember 2021 ohne Zuschauer statt“. Im Fußball drohen auch den beiden Hamburger Vereinen HSV und FC St. Pauli zu Beginn der Rückrunde wieder Geisterspiele.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Der Corona-Gipfel der Ministerpräsidenten* findet am Dienstag, 21. Dezember 2021, statt. Im Hinblick auf die rasche Ausbreitung von Omikron hatten Experten und Politiker im Vorfeld dringend flächendeckende Regelverschärfungen gefordert. Wie genau der Lockdown-Light am Ende aussehen wird, erfahren Sie hier bei 24hamburg.de/coronavirus. *24hamburg.de und kreiszeitung.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare