„Frage der Eigenverantwortung“

Berlin direkt (ZDF): FDP-Boss Christian Lindner fordert Pflichttests für Corona-Urlauber

  • Yannick Hanke
    vonYannick Hanke
    schließen

Am Sonntag, 26. Juli 2020 sendet das ZDF sein nunmehr drittes Sommerinterview in diesem Jahr. Im Rahmen des Polit-Magazins „Berlin direkt“ empfängt Moderatorin Shakuntala Banerjee den FDP-Bundesvorsitzenden Christian Lindner zu einem launigen Gespräch.

Berlin/Düsseldorf - Am Sonntag, 26. Juli 2020 gehen die diesjährigen ZDF-Sommerinterviews in ihre dritte Runde. Im Rahmen des Polit-MagazinsBerlin direkt“ begrüßt Moderatorin Shakuntala Banerjee den Bundesvorsitzenden der Freien Demokratischen Partei (FDP), Christian Lindner, in Düsseldorf. Gesprächsbedarf ist allerhand gegeben, thematisiert werden unter anderem das Coronavirus-Sars-CoV-2 sowie die öffentliche Wahrnehmung der FDP.

Mitglied der Deutschen Bundestages:Christian Lindner
Geboren:7. Januar 1979 (Alter 41 Jahre), Wuppertal
Größe:1,86 m
Ehepartnerin:Dagmar Rosenfeld (verh. 2011)
Ausbildung:Rheinische Friedrich-Wilhems-Universität Bonn
Partei:Freie Demokratische Partei

Berlin direkt (ZDF): FDP-Bundesvorsitzender Christian Lindner zu Gast im ZDF-Sommerinterview - Offensiver Politiker spricht über Coronavirus-Sars-CoV-2

Christian Lindner hat mehr als die Hälfte seines Lebens in der Politik verbracht. Der 41-jährige Bundesvorsitzende der FDP ist für seine Anregungen und Denkanstöße bekannt, die nicht von jedem mit absolutem Wohlwollen aufgenommen werden. Eine klare Kante zeigen, den Diskurs suchen, Diskussionen als Basis einer demokratischen Verständigung auffassen - „Tätigkeiten“, die den gebürtigen Wuppertaler gut zusammenfassen.

Berlin direkt (ZDF): FDP-Chef Christian Lindner im Sommerinterview mit Moderatorin Shakuntala Banerjee.

Kritische Worte und Gegenwind, der ihm nicht zuletzt von medialer Seite zuweilen entgegenschlägt, gehören zur Normalität eines Christian Lindners. Jedoch sieht er seine Person nicht im Fokus stehen, sondern ist vielmehr auf den Zustand und vor allem die Reputation der FDP bedacht. Diese weist vergleichsweise schlechte Umfragewerte auf und muss sich vor der Bundestagswahl 2021 so ihre Gedanken machen, woran das liegen könnte und wie eine Umkehr in die weitaus positivere Richtung zu bewerkstelligen ist.

Wie aus dem Möbel-Katalog: Durchgestylter Lebemann und FDP-Chef Christian Lindner im ZDF-Interview mit Shakuntala Banerjee.

Aber warum in weite Ferne schweifen und mögliche Antworten erst im kommenden Jahr ergründen? Weitaus sinnvoller ist es da doch, Christian Lindner zum Gespräch zu bitten und ihn mit allerhand Themen zu konfrontieren. So geschehen im neuesten ZDF-Sommerinterviews des Polit-MagazinsBerlin direkt“, das am 26. Juli ab 19:10 Uhr die Ansichten und Einschätzungen des FDP-Bundesvorsitzenden präsentiert. Bereits im Vorfeld wusste er die aus seiner Perspektive besorgniserregenden Umfragewerte direkt mit dem Coronavirus-Sars-CoV-2 in Verbindung zu setzen.

Berlin direkt (ZDF): FDP-Chef Christian Lindner im Sommerinterview mit Moderatorin Shakuntala Banerjee.

Laut „ARD-Deutschlandtrend“ erreiche die FDP aktuell nur noch fünf Prozent und müsste somit um den Wiedereinzug in den Bundestag bangen, berichtet come-on.de*. Lindner führte diesen Wert auf Sondereffekte der Pandemie zurück und sagte: „Darin spiegelt sich gerade, dass in der Corona-Krise der schützende Staat Konjunktur hat. Wer Fragen der Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen und der Bürgerrechte aufwirft, war schnell in der Defensive“. Ganz anders, nämlich sehr offensiv, zeigt sich der 41-Jährige im Gespräch mit Moderatorin Shakuntala Banerjee. Spitzen gegen Politikerkollegen sind hier mit inbegriffen.

Berlin direkt (ZDF): Christian Lindner (FDP) mit Schelte gegen CSU-Vorsitzenden Markus Söder

Eine Woche vor Lindner war Markus Söder (CSU), seines Zeichens Bayerischer Ministerpräsident, zu Gast im ZDF-Sommerinterview. Natürlich wurde auch der 53-Jährige mit dem Coronavirus-Sars-CoV-2 konfrontiert, klare Antworten hinsichtlich der gern gestellten Kanzlerfrage wich er gekonnt aus*. Nun wird er vom nonchalant auftretenden Christian Lindner in einer Art und Weise erwähnt, die als negativ zu bezeichnen ist. „Gegenwärtig“, beginnt der FDP-Mann seine Ausführung, „ist in Deutschland eine andere Politik populär. Das sieht man an der fast romantischen Verehrung für Herrn Söder“.

„In dieser Zeit der Pandemie, der Verunsicherung, genießen die Politiker besondere Zustimmung, die mit sehr harten Maßnahmen reagieren. Das ist aber nicht unsere DNA. Als liberale Partei setzen wir eben auf Eigenverantwortung und auf den Staat nur da, wo nötig. Wir wollen immer die bürgerlichen Freiheitsrechte gegen staatlichen Eingriff abwehren“, wird Lindner ziemlich deutlich.

Grundsätzlich sieht der FDP-Bundesvorsitzende eine Chance in der Coronavirus-Sars-CoV-2-Krise, um an eklatanten Defiziten zu arbeiten. Er sei wegen der steigenden Infektionszahlen in Sorge und halte es für sinnvoll, dass sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) mit entsprechenden Tests für Urlauber* beschäftige. Ähnliches hatte bereits Markus Söder gefordert. „Ich halte eine nationale Teststrategie für erforderlich - für Leute, die aus dem Urlaub, zumal aus Risikogebieten, zurückkommen“, lässt Lindner verlauten.

Daraufhin möchte ZDF-Moderatorin Shakuntala Banerjee wissen, wer diese alternativlosen Tests denn bezahlen würde. Lindners Antwort: „Wer sich als Urlauber freiwillig in ein Risikogebiet begibt, der wird in Kauf nehmen müssen, dass er für diesen Test auch bezahlt. Das ist eine Frage der Eigenverantwortung in meinen Augen“. Dem FDP-Politiker sei es fast schon zu spät, erst jetzt, wo viele Urlauber wieder zurück nach Deutschland kommen, eine geeignete Strategie zu entwickeln.

Im Folgenden wird der 41-Jährige mit einem rund einminütigen Zusammenschnitt konfrontiert, der die „Highlights“ der FDP in 2020 bereithält. Diese sind, so suggeriert es der ZDF-Clip, fast ausschließlich negativer Natur und werfen kein gutes Licht auf eine Partei, die sich nicht zuletzt mit dem Bundesvorsitzenden Lindner als volksnah versteht. Für den kurzen Bericht hat er zunächst nur ein süffisantes Lächeln über und nimmt flugs eine verteidigende Position ein. „Wir haben als Opposition im Bundestag natürlich das kontrollierte Herunterfahren des öffentlichen Lebens unterstützt und Maßnahmen teilweise mit konzipiert“, heißt es vom gebürtigen Nordrhein-Westfalen. Irgendwann sei aber der Zeitpunkt erreicht worden, dass Einschränkungen nicht mehr vertretbar gewesen sein.

Berlin direkt (ZDF): Christian Lindner (FDP) wird mit Fall Kemmerich konfrontiert

Für Lindner sei es zudem nicht ausreichend, wenn der Staat lediglich die Mehrwertsteuer senkt*, um Millionen an Arbeitnehmer zu entlasten und generell für eine wirtschaftliche Beständigkeit zu sorgen. Er fordert ein Denken und Handeln, dass mehrere Möglichkeiten findet, um gefährdete Existenzen zu retten. An dieser Stelle folgt eine geschickte Überleitung von Shakuntala Banerjee, die von einer „massiven Vertrauenskrise der FDP“ spricht - und die sich demzufolge um ihr eigenes Bestehen kümmern muss.

Äußert sich zu den Coronavirus-Maßnahmen: FDP-Boss Christian Linder bei „Berlin direkt“ gegenüber Shakuntala Banerjee, Sonntagabend auf dem ZDF.

In diesem Fall erwähnt die Journalistin die Wahl in Thüringen, die der FDP-Mann Thomas Kemmerich nur durch Mithilfe der Stimmen von der Alternative für Deutschland (AfD)* zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Ein regelrechter Fußtritt für alle Vertreter einer besonnenen, auf Freiheit und Gerechtigkeit bedachten Politik. Letztendlich sah sich Kemmerich zum Rücktritt genötigt, da der mediale Druck auf ihn zu groß wurde. Auch hierzu weiß sich Lindner zu äußern. Er habe den 55-Jährigen nach dessen Wahlsieg angerufen und ihm deutlich gemacht, dass es keine Zusammenarbeit der FDP mit der AfD geben wird.

Kurz darauf wird Lindner ein Videoausschnitt vorgespielt, in dem sich FDP-Mitglied Anna von Treuenfels darüber echauffiert und enttäuscht zeigt, dass ihr Bundesvorsitzender zu lange für eine adäquate Reaktion gebraucht habe. Dadurch hätte die FDP in Hamburg* wertvolle Wählerstimmen verloren. Dies kann der 41-Jährige so nicht stehen lassen und wiederholt vehement seine Aussage, dass er nach der Wahl in Thüringen Thomas Kemmerich besucht hätte und ihm deutlich aufgezeigt habe, dass es so nicht gehen würde.

Unterm Strich ist ein souveräner Auftritt von Christian Lindner zu bilanzieren, der sich nicht aus dem Konzept hat bringen lassen. Selbiges konnte bereits über Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD)* festgehalten werden, der im Gespräch mit Moderator Theo Koll gnadenlos mit Internet-Rambos und Hetze gegen Politiker* abrechnete. Am Sonntag, 2. August 2020 wartet die neue Ausgabe von „Berlin direkt“ mit der ersten Frau im Rahmen der diesjährigen ZDF-Sommerinterviews auf. Ab 19:10 Uhr wird sich Linken-Vorsitzende Katja Kipping den Fragen von Shakuntala Banerjee stellen. * 24hamburg.de, come-on.de, fr.de und merkur.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Marius Becker/ZDF

Kommentare