Sogar Fans entsetzt

Attila Hildmanns gestörte Gewaltfantasien: Kopfschüsse und Konzentrationslager für Deutsche

  • Christian Domke Seidel
    vonChristian Domke Seidel
    schließen

Kochbuchautor Attila Hildmann ruft die Apokalypse aus und verbreitet Panik. Verschwörungstheoretiker Hildmann teilt seine Gewaltfantasien auf Telegram. Doch selbst seine Fans haben keinen Bock mehr.

  • Attila Hildmann* schürt Angst und Panik.
  • Gewaltfantasien des Verschwörungstheoretikers auf Telegram-Kanal*.
  • Nur wenige Follower lesen seine Nachrichten.

Berlin/HamburgAttila Hildmann, einst Vegan-Influencer, jetzt hauptsächlich als Verschwörungstheoretiker bekannt, ruft auf seinem Telegram-Kanal endgültig den Untergang aus. Dabei verbreitet er Panik und widerliche Gewaltfantasien. Ganz Deutschland solle ein riesiges Konzentrationslager werden, Giftspritzen und Kopfschüsse werde es für die Bürger geben. Seine Unterstützer scheinen die Beiträge aber kaum noch zu lesen, wie die Zugriffszahlen zeigen.

Autor:Attila Hildmann
Geboren:22. April 1981 (Alter 39 Jahre), Berlin
Größe:1,77 m
Eltern:Ursel Hildmann
Ausbildung:Freie Universität Berlin

Attila Hildmann hat immer brutalere Fantasien: Doch auf Telegram lesen immer weniger Fans mit

Attila Hildmann verbreitet auf seinem Telegram-Kanal immer mehr Angst und Schrecken. Oder versucht es zumindest. So schreibt der Kochbuchautor am Montag, 28. September 2020: „Die Korona-Kommunisten und Illuminaten wollen aus der ganzen Welt ein KZ machen! Eine riesige Massentierhaltungsanlage für menschliche Sklaven!“ Es ist ein langer Post. Komplett in Großbuchstaben. Jeder Satz endet mit Ausrufezeichen, wie 24hamburg.de/politik berichtet. Schon Bundeskanzlerin Angela Merkel* musste sich ähnlich abstruse Völkermord-Pläne vorwerfen lassen*.

Attila Hildmann schockt seine Follower auf Telegram mit irren Gewaltfantasien. (24hamburg.de-Montage)

Wer wissen will, wer die „Korona-Kommunisten“ und „Illuminaten“ sind, muss dem Verschwörungstheoretiker seit Monaten folgen. Jeder der Attila Hildmann kritisiert, Witze über ihn macht oder eine andere Meinung vertritt, muss sich schnell den Vorwurf anhören zu einer geheimen Weltordnung zu gehören. Wie Jan Böhmermann beispielsweise, den Attila Hildmann direkt zum Promiboxen herausgefordert hat*. Der Post geht düster weiter: „Es ist eine satanische Macht! Milliarden werden sterben und sich freiwillig die RNA-Giftspritze geben lassen.“

„Kopfschuss“ für Impfverweigerer und ein deutschlandweites „Konzentrationslager“

Der Kochbuchautor Attila Hildmann, der vor seiner Snackbar angegriffen wurde*, packt alle Fantasien, die er in vergangenen Monaten gehabt hat, in einen Telegram-Beitrag. Wer einen Coronavirustest mache, der gebe in Wahrheit eine Genprobe für ein geheimes Klonprojekt der Europäischen Union ab und bekäme dabei einen Chip implantiert. „Beim Widersetzen der Impfpflicht gibts Haft oder Kopfschuss!“ Seinen Nachbarn wird es jetzt zu viel. 91 Unternehmer aus Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf veranstalten einen Protest gegen den Verschwörungstheoretiker*.

Der Chip sei für die Regierung wichtig, betont Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann weiter, um ein deutschlandweites Konzentrationslager aufzubauen. Mit dem Chip könne überwacht werden, wer sich wo aufhält. „Die Menschen dürfen sich nur 1.000 bis 5.000 Meter von Zuhause wegbewegen.“ Bei all den düsteren Fantasien erkennt der ehemalige Vegan-Influencer nicht die Ironie, wenn er der Bundesregierung vorwirft: „Sie schüren Angst und Panik und zerstören alles.“

Follower von Kochbuchautor Attila Hildmann auf Telegram lesen kaum noch mit

Doch zu seinen Followern auf Telegram scheint Attila Hildmann nicht mehr durchzudringen, wie ein Blick auf die Zugriffszahlen vermuten lässt. Rund 84.200 Menschen hat der Kochbuchautor in seinem Kanal versammelt (Stand: 29. September 2020). Doch den Kommentar, der durch seine Länge und die Großbuchstaben hervorsticht, haben innerhalb eines Tages gerade einmal 16.900 Menschen gesehen. Wie viele davon ihn wirklich gelesen haben, verrät der Messengerdienst nicht. Mehr Betrachter dürften es kaum werden. Denn im Feed der App rutscht jeder Kommentar weiter nach hinten, wenn ein neuer Post abgesetzt wird.

Ein weiterer Hinweis darauf, dass Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann kaum noch zu seinen Fans durchdringt, sind die Umfragen, die er in seinem Telegram-Kanal teilt. So fragte er am Montag, 28. September 2020, was seine Follower im Angesicht der Apokalypse tun werden. Gerade einmal 2.830 Menschen stimmten ab. Davon gaben 2.150 an, sie würden kämpfen wollen. Die restlichen 680 Menschen wollen entweder aufgeben oder sind von der Antifa. Das waren zumindest die weiteren Antwort-Möglichkeiten in der Umfrage.

Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann will in ganz Deutschland Flyer verteilen lassen

Ob seine Follower noch auf ihn hören könnte der Samstag, 3. Oktober 2020, beweisen. Am Tag der Deutschen Einheit ist in Berlin eine weitere Anti-Coronavirus-Demo geplant. Kochbuchautor Attila Hildmann hat seine Fans dazu aufgerufen, sich mit Ketten oder Seilen um die Hälse als Sklaven zu verkleiden. Es bleibt abzuwarten, wie viele diesem Aufruf nachkommen. Aber vielleicht hat er bald mehr Fans. Via Telegram hat Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann angekündigt, dass er in jeden Briefkasten in ganz Deutschland einen eigenen Flyer liefern lassen möchte.

Wer in den kommenden Tagen keine Broschüre von Kochbuchautor Attila Hildmann kriegt, sollte nicht enttäuscht sein. Auch andere Ankündigungen des Verschwörungstheoretikers trafen nicht ein, wie 24hamburg.de/politik berichtet. Der Anschlag auf das Atomkraftwerk in Brokdorf* beispielsweise. TV-Star Michael Wendler hat sich von den kruden Theorien* allerdings anstecken lassen. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Jörg Carstensen/dpa & Archiv/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare