1. 24hamburg
  2. Politik

Attila Hildmann: Vegan-Influencer, Kochbuch-Autor, Verschwörungsfanatiker, Lockdown-Gegner

Erstellt:

Von: Enno Eidens

Kommentare

Attila Hildmann kocht vegan, aber auch oft vor Wut – so gerät er mit seinen provokanten Aussagen in letzter Zeit immer wieder ins Visier der Medien.

Berlin – Der vegane Kochbuch-Autor Attila Hildmann zieht in regelmäßigen Abständen die Aufmerksamkeit der Medien auf sich – und das nicht gerade im positiven Sinne. Was vor wenigen Jahren noch mit Auftritten bei Unterhaltungsformaten wie „Let’s Dance“ und „Schlag den Star“ gegen Luke Mockridge (31) begann, hat heute gar entsetzliche Züge angenommen. Am 29. August 2020 agitiert Attila Hildmann unerlaubterweise im Rahmen der Coronavirus-Demo in Berlin – Hildmann wird daraufhin spektakulär von der Polizei im Schwitzkasten abgeführt, 24hamburg.de berichtet.

Autor:Attila Hildmann
Geboren:22. April 1981 (Alter 39 Jahre), Berlin
Größe:1,77 m
Eltern:Ursel Hildmann
Ausbildung:Freie Universität Berlin
Attila Hildmann bei der Anti-Coronavirus-Demonstration in Berlin – rechts spricht er in ein Megafon, danach wird er von Berliner Polizisten im Schwitzkasten abgeführt. (24hamburg.de/Montage)
Bei der Coronavirus-Demo in Berlin spricht Attila Hildmann bei der Kundgebung: Dann wird er der Berliner Polizei im Schwitzkasten abgeführt. (24hamburg.de/Montage) © Fabian Sommer/dpa & Kay Nietfeld/dpa

Nach Negativ-Auftritten anderer Berühmtheiten, wie zuletzt Xavier Naidoo (48), hat auch Kochbuch-Autor Attila Hildmann sich mit radikalen Äußerungen einen Namen gemacht. Seine teils äußerst fragwürdigen Aussagen richten sich zumeist gegen die deutsche Bundesregierung und zeigen sogar rechtsextreme Züge. Er ist bei der Coronavirus-Demonstration in Berlin festgenommen worden.

Attila Hildmann: Geburt, Karriere und Kontroversen des Veganers, Kochbuchautors und Corona-Verschwörungstheoretikers

Am 22. April 1981 in Westberlin geboren, kam Attila Hildmann als Sohn türkischer Eltern zur Welt. Somit ist er mittlerweile 39 Jahre alt. Direkt nach der Geburt wurde er von einem deutschen Ehepaar – den Hildmanns – adoptiert.

Er pflegt noch heute eine äußert enge Beziehung zu seiner Adoptivmutter Ursel Hildmann. Dies mag vor allem mit dem frühen Tod seines Adoptivvaters im Zusammenhang stehen. So erlitt dieser im Jahr 2000 vor den Augen seiner Familie einen Herzinfarkt. Attila vermutet als Auslöser die übermäßig fleischlastige sowie fettreiche Ernährung seines Vaters, die sich schon zuvor in hohen Cholesterinwerten abgezeichnet hatte. Der Tod seines Adoptivvaters bewegte Attila Hildmann dazu, seine eigene Lebensweise zu überdenken – der Grundstein für seinen Veganismus war gelegt.

Hildmann hat ein Mikrofon in der Hand und hebt den Zeigefinger beim Sprechen.
Attila Hildmann spricht mit Bundesadler auf dem T-Shirt vor Corona-Demonstranten © Christophe Gateau/dpa/picture alliance

Attila Hildmanns durchdachtes Marketing-Konzept – Snackbar in Charlottenburg

Attila Hildmann steht für seine eigene Marke ein und sorgt dafür, dass sich diese wie ein Lauffeuer ausbreitet. Er ist dabei immer darauf bedacht, den Konsumenten von der veganen Lebensweise zu überzeugen – und das mit seiner gewohnt frechen, spitzzüngigen und provokanten Art. Zugleich betreibt Hildmann ein veganes Restaurant in Berlin, die „Vegan Bio Snackbar by Attila Hildmann“. Fälschlicherweise wird Attila Hildmann immer wieder als Vegan-„Koch“ bezeichnet – eine Kochlehre hat er jedoch nicht abgeschlossen – somit verwehrt sich der Berufsverband der Köche dagegen, dass Hildmann als „Koch“ bezeichnet wird.

Attila Hildmann brachte bereits zahlreiche Kochbücher mit veganen Rezepten heraus und platziert seine Kreationen in den Regalen deutscher Supermärkte und Drogerien – ein Marketing-Konzept wie es im Buche steht. Seine Produkte waren in Deutschland unter anderem bei Tegut erhältlich, bis der Supermarkt-Gigant ihm wegen seiner öffentlichkeitswirksamen Auftritte die Zusammenarbeit kündigte. Bio-Hersteller Rapunzel wandte sich bereits im Jahr 2015 vom Kochbuch-Autor ab. Shops in Österreich und der Schweiz bieten seine Produkte jedoch noch an.

Attila Hildmanns vegane Kochbücher – preisgekrönte Küche aus Berlins Veganer-Szene

Attila Hildmann – Lebensmittel und andere Bio-Produkte des TV-Amateur-Kochs

Attila Hildmann bedrohte Journalisten bei Corona-Demo und streitet mit Oliver Pocher

Bereits in jüngster Vergangenheit leistete sich Attila Hildmann so manchen Schlagabtausch mit Journalisten. Doch was bei der von ihm ausgerufenen Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen auf dem Messegelände in Berlin – wie Google Maps verrät direkt vor dem Reichstag – passierte, sollte einen neuen Tiefpunkt für den Verschwörungstheoretiker werden: Nachdem er, wie diverse Videoaufnahmen zeigen, Journalisten damit gedroht hatte, sie aufzuspüren, artete alles in handgreifliche Auseinandersetzungen aus. Das Ergebnis: massive Sachbeschädigung.

Hintergrund der Corona-Demonstration waren die verschärften Sicherheitsbeschränkungen durch die Bundesregierung und Bundesländer gewesen, denen Attila Hildmann und sein Gefolge sich zu widersetzen versuchten. Seiner Meinung nach gibt es die COVID-19-Pandemie gar nicht in dem Ausmaß, wie es etwa das Robert Koch-Institut darstelle. Alles sei Teil eines geplanten Machtergreifungsszenarios durch vermögende Eliten, angeführt von Personen wie Bill Gates (64), um einen Überwachungsstaat zu installieren, behauptet der Trump-Befürworter und Putin-Sympathisant. Auch Comedian Oliver Pocher (42) hatte ihn während der Demo zu seiner Meinung befragt und diese auf die Schippe genommen.

Attila Hildmanns fragwürdigsten Aussagen und Zitate – von Hitler über Merkel bis zu Picasso

Neben seinen Twitter-Posts – Attila Hildmann zeigte sich unlängst mit einer Flagge, auf der das eiserne Kreuz prangtschockierte er auf Demos und bei anderen öffentlichen Auftritten mit Aussagen wie diesen:

Auch auf YouTube kursieren zahlreiche besorgniserregende Videos – darunter auch Aufnahmen von Attila Hildmann mit Reichsflagge. Während Facebook bisweilen nur einige Inhalte von ihm gelöscht hat, ergriff die Social-Media-Plattform Instagram radikalere Maßnahmen: Sie sperrten seinen Account aufgrund von unangemessenen Posts. Auch Rapper Sido warnt mit deutlichen Worten vor den verqueren Ansichten des TV-Amateurkochs. Das rechtsradikale Magazin „Compact“ hingegen feiert ihn für seine eindeutige Positionierung. Derweil kursieren immer mehr spöttische Memes rund um Hildmanns Person im Netz.

Attila Hildmann gegen Hackergruppe „Anonymous Germany“ – ungleiches Duell im Netz

Dass Attila Hildmann sich mit seinen Aussagen nicht gerade beliebt machen würde, war klar. Doch dass die sonst für diverse Hacker-Angriffe bekannte Gruppe „Anonymous“ sich unter dem Schlagwort „Operation Tinfoil“ öffentlich gegen ihn stellen würde, hätte wohl kaum einer gedacht. Auslöser war Hildmanns Verwendung des gruppeneigenen Mottos bei Telegram. Bereits zuvor hatten sich die anonymen Hacker gegen Rechtextreme gestellt und ihren Missmut bekundet.

Die Streitigkeiten gehen sogar so weit, dass Attila Hildmann nun zu härteren Mitteln greift: Der Kochbuchautor hat ein Kopfgeld auf die Gruppen-Mitglieder von Anonymous ausgesetzt. Jeder, der ihm Namen und Adressen dieser übermittelt, soll mit einer Summe von 1.000 Euro belohnt werden. Anhand von Bildern behauptet Hildmann, die Gruppe wolle unter anderem seinen Husky mit Giftködern töten.

Attila Hildmann und die Gruppe QAnon – amerikanische Verschwörungstheorien in Deutschland

QAnon ist eine Gruppe bestehend aus bekennenden Reichsbürgern sowie Verschwörungstheoretikern – und mittendrin steht Attila Hildmann. Als Ziel der Bewegung gilt die „Befreiung Deutschlands“. Binnen weniger Tage legte die Gruppierung mehr als 10.000 neue Twitter-Accounts an, deren Nutzer sich aktiv an die Botschaften der Vereinigten Staaten und Russland wandten. Hildmann forderte in einem Tweet „[…] die Freiheit von Deutschland und das Militärgericht für Merkel. Jetzt ist unsere Chance gekommen, mitzuteilen, dass wir wieder ein freies und souveränes Volk sein möchten.“ In der Bundesrepublik gäbe es derzeit Zustände, die zu einem „Völkermord“ führen würden, wenn sie niemand verhindere.

Die US-Botschaft äußert sich in einem kurzen Tweet auf die Aktion der QAnon-Bewegung und beteuerte, jede Nachricht zur Kenntnis genommen zu haben. Gleichzeitig warnte sie auch davor, die Plattform für bestimmte Zwecke zu missbrauchen. Tage zuvor war die „Black Lives Matter“-Bewegung in den USA vorangeschritten und hatte sämtliche mediale Aufmerksamkeit für sich eingenommen.

Attila Hildmann: Attacke von YouTuber Rezo und die krasse Rache des Corona-Verschwörungstheoretikers

In seinem YouTube-Video „Die Zerstörung der Presse“ hatte YouTuber Rezo (26), der durch seine Kritik an der CDU Bekanntheit erlangte, die zahlreichen Verschwörungstheoretiker an den Pranger gestellt – darunter auch Attila Hildmann, Ken Jebsen (53) und Eva Herman (61). Hildmanns Antwort auf die scharfe Kritik? Größtenteils unter der Gürtellinie. So spricht Hildmann den Kritiker Rezo als „Mädchen“ an und streitet jedes seiner Argumente vehement ab. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare