1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Nasenspray statt Maske tragen – Wundermittel gegen Corona entdeckt?

Erstellt:

Von: Christian Einfeldt, Ulrike Hagen

Kommentare

Haben Forscher tatsächlich ein unerwartetes Mittel gegen Corona entdeckt? Neues Nasenspray könnte die Infektion verhindern – und damit bald die Maske ersetzen.

Steyr, Österreich– Das Coronavirus hat auf den ersten Blick viel mit Erkältungsviren gemein. Es befällt zumeist die Nasen-Schleimhäute und breitet sich von dort aus. Neben unserem Immunsystem entscheidet dann die Menge der eingedrungenen Viren darüber, ob wir krank werden und Symptome entwickeln.

Coronavirus in Deutschland:Quelle: RKI, Stand: 17. August 2021, 07.45 Uhr
Fälle insgesamt:3.827.051
Fälle in den letzten sieben Tagen:31.110
Sieben-Tages-Inzidenz:37,4

Um die Erkältungs-Virenlast und somit einen Infekt vorzubeugen, helfen oft bestimmte Inhalationssprays. Was für ein Wundermittel sie sein können, zeigt nun ein österreichisches Unternehmen. Schon bald könnte ein Nasenspray unseren Nasen- und Rachenraum auch vor einer potenziellen Corona-Verbreitung bewahren.

Wirkstoff aus Rotalge: Forscher arbeiten schon länger an Anti-Corona-Nasenspray

Kann ein Nasenspray langfristig die Corona-Maske ersetzen? Schon seit Monaten beschäftigt Forscher diese Frage. Bereits im April untersuchte die Universität Erlangen ein ganz besonderes Nasenspray, das seinem Wirkstoff aus dem Vitaminlieferanten der Rotalge entnimmt. Wie Forscher herausfanden, legt sich der aus der Rotalge gewonnene Wirkstoff Carragelose als Schutzfilm über die Viren, neutralisiert sie, sodass Coronaviren die Schleimhautzellen nicht mehr infizieren können.

Darüber hinaus hatte eine österreichische Medizinerin Berichte über ein wirksames Corona-Medikament, das als Nasenspray daherkommt veröffentlicht. Forschungen der University of Oxford hatten vorher gezeigt, dass das Inhalieren des enthaltenen synthetischen Glukokortikoides Budesonid die Häufigkeit von schweren Verläufen um 90 Prozent gesenkt hatte. Als Grund für Effekt des Sprays sahen die Mediziner in erster Linie, dass Glukokortikoide wie Budesonid die Vermehrung der Sars-CoV-2-Viren im Atemwegsgewebe hemmen. Dies hätten Laborstudien gezeigt, wie das Ärzteblatt informiert.

Das Foto zeigt eine Darstellung des Coronavirus. Am linken Bildrand verwendet eine Frau Nasenspray.
Anti-Corona-Nasenspray als Wunderheilmittel? Forschungen belegen, dass ein besonderer Wirkstoff das Coronavirus aufhalten könnte. © IMAGO / Westend61 und Christin Klose/dpa

Antikörper durch Bananen-Eiweiß: Nasenspray soll Corona-Verbreitung stoppen

Schon seit Dezember 2020 rät die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene dem Klinikpersonal auf Corona-Stationen die Carragelose-Nasensprays zu verwenden. Ähnlich wie eine Lutsch-Pastille, die vor Covid-19 schützen soll*, hatte sich das Anti-Corona-Mittel jedoch nicht durchgesetzt. Das könnte sich jetzt ändern. Unaufhörlich arbeiteten österreichische Forscher weiter an einem Wirkstoff. Endlich wieder ohne Maske herumlaufen? Ein junges Unternehmen aus Oberösterreich könnte die Sehnsucht vieler Menschen erfüllen.

In Zusammenarbeit mit der medizinischen Universität Graz arbeitete das Unternehmen „Immune Technology Steyr“ an einem Nasenspray, das ein besonderes Eiweiß enthält. „Wir haben recherchiert und haben Fälle gefunden, wo Personen Antikörper gebildet hatten, obwohl sie das Krankheitsbild gar nicht gehabt hatten. In weiterer Folge konnten wir ein Protein finden, was auch in der Banane vorhanden ist, welches das Krankheitsbild aufhält“, erklärte Unternehmer Martin Schifko dem „ORF“.

Noch befinde sich das Anti-Corona-Nasenspray in der Forschung. Doch wie erste Untersuchungen bereits jetzt vermuten lassen, könnte das Bananen-Eiweiß tatsächlich Hoffnung machen. Demnach zeigten Forschungsergebnisse, dass der Wirkstoff eine Verbreitung des Coronavirus im Keim ersticken könne.

Erst vor wenigen Tagen vermeldete Hamburg, dass die Corona-Inzidenz erneut den Wert von 80 überschritten habe*. Am 17. August berichtet der Hamburger Senat gar von einer Inzidenz über 100. In Anbetracht der Tatsache, dass die Corona-Zahlen bundesweit in die Höhe schießen, könnte das Nasenspray – neben Corona-Impfungen, die das Hamburger Impfzentrum wieder für alle anbietet* – bald zu einer notwendigen Maßnahme werden.

Nur wenige Viren überleben nach Anwendung: Ersetzt Nasenspray die Corona-Maske?

Österreichischen Forscher wären damit Zeuge eines Mittels, das eine Neutralisierung des Coronavirus – samt seiner Mutationen wie der Lambda-Variante* – ermöglicht. Laut den ersten Forschungsergebnissen stoppt das Bananen-Eiweiß eine Virus-Übertragung im Nasen- und Rachenraum. Von einer Million Viren hätten dank des Eiweißes nur zehn überlebt – zu wenige, um ansteckend zu sein. Durch die Verwendung des Bananen-Nasensprays würde nicht nur das Risiko einer Ansteckung sinken. Auch einer Erkrankung würde im Vorfeld vorgebeugt werden.

Die Erfinder gehen aktuell von einem Zeitraum von zwei bis vier Stunden aus, in dem das Anti-Corona-Spray Sicherheit bietet. Wie Proteinforscher Prof. Dr. Andreas Kungl gegenüber „RTL“ erklärt, sei das Nasenspray kein „Allheilmittel“. Es sei jedoch eine „hervorragende Alternative“ und „würde einen großen Teil der Übertragung verhindern“. Etwa beim Zahnarzt, wo der Patient keine Maske tragen kann. Neben dem Nasenspray plant „Immune Technology Steyr“ übrigens bereits weitere Produkte. Anti-Corona-Zahnpasta und Bonbons könnten uns schon bald für den Alltag wappnen. *24hamburg.de und merkur.de sind Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare