1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Weihnachtswunder: Hündin aus Tierheim und bester Hunde-Freund finden Familie

Erstellt:

Von: Bona Hyun

Kommentare

Die Hunde-Kumpel Dasher und Eve waren ungewollt lange im Tierheim. Dann das Wunder zur Weihnacht: Gemeinsam finden sie eine liebende Adoptivfamilie.

Hertfordshire – Die beiden zurückgelassenen Hunde Dasher und Eve sind beste Freunde. Sie teilen dieselbe traurige Vorgeschichte: Mit zwei anderen Hunden wurden sie in einem Schuppen gefunden und für die Jagd eingesetzt, allerdings unter schlimmen Bedingungen. Abgemagert und krank wurden sie vom Tierheim aufgenommen. Die beiden Jagdhunde sehnten sich nach einem liebevollen Zuhause – dabei war klar: Diese beiden besten Freunde kann man nicht trennen, die müssen zusammen bleiben. Beide Wünsche wurden ihnen kurz vor Weihnachten erfüllt.

RSPCA:Royal Society for the Prevention of Cruelty to Animals
Gründung:1824
Hauptsitz:Southwater
Anzahl der Beschäftigten:1.749 (2017)

Zwei Hunde, die keiner wollte, sind beste Freunde – im Doppelpack finden sie neues Zuhause

Gemeinsam mit noch zwei anderen Hunden wurden Dasher und Eve beim Tierhilfe-Center RSPCA Southridge Animal Centre aufgenommen und gesund gepflegt. Cathie Ward, einer der Mitarbeiter, erinnert sich noch an das anfängliche Verhalten: „Alle vier Hunde waren sehr nervös bei der Ankunft und hatten spürbare Interaktionsprobleme mit Menschen“, sagte sie gegenüber metro.co.uk. Die verwaisten Tiere wären abgemagert gewesen und hätten unter Verdauungsstörungen gelitten.

Zwei Jagdhunde stehen angeleint auf einer Gründfläche.
Die beiden Jagdhunde Dasher (links) und Eve (rechts) haben ein glückliches Zuhause gefunden. © RSPCASouthridgeOfficial/facebook(screenshot)

Tierisch beste Freunde waren schwer vermittelbar: nur im Doppelpack zu haben

Bald ging es den vier Hunden aber deutlich besser. Während die beiden anderen Hunde Angel und Tinsel jeweils schnell ein neues Zuhause fanden, sahen die Vermittlungschancen für die ehemaligen Jaghunde Dasher und Eve ein wenig schwieriger aus. Zum einen weil Eve taub ist und vermutlich niemand eine taube Hündin adoptieren wollte. Und: Die beiden waren sehr aufeinander fixiert, trennte man sie, waren Trauer und Geheul groß. Zudem hatten beide Hunde Annäherungsprobleme gegenüber ihnen fremden Menschen.

Weihnachtswunder für tierisches Doppelpack: Beide Hunde werden gemeinsam adoptiert

Nach 18 Monaten vergeblicher Suche, dann die erfreuliche Nachricht: Die zwei Hunde fanden eine langersehnte Adoptivfamilie. Das Paar Kelly und Scott nahmen direkt beide verwaisten Tiere auf. Mitarbeiterin Cathie freute sich. „Wir möchten den Tieren im Heim eine schöne Weihnachtszeit schenken, aber nichts ist vergleichbar mit einem liebevollen Zuhause!“ Das dachte sich wohl auch dieser Vierbeiner: die Tierheim-Hündin kuschelte sich nämlich so lange an einen Reporter, bis er sie adoptierte.

Kelly und Scott verliebten sich in das Hunde-Duo bei der allerersten Begegnung. Kurz zuvor hatten sie noch um ihren geliebten 16 jährigen Saluki Cross getrauert und erkannten ihren verstorbenen Hund in Dasher und Eve wieder. „Salukis haben immer so viel Charakter und sind frech. Wir wollten einen Hund, der einem Saluki ein bisschen ähnelt und dann sahen wir Dashe und Eve!“, sagte Kelly. Und das Beste: Dasher und Eve können beste Freunde bleiben. Das Duo ist unzertrennlich und erinnert stark an die enge Freundschaft vom dreibeinigen Hund Falco und Kater Scooter im Rollstuhl.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt - jetzt kostenlos anmelden!

Jagdhunde leben sich durch rührende Zuneigung schnell ein „Froh, sie zu haben!“

Obwohl die beiden Hunde einen langen Aufenthalt in einem Tierheim hinter sich hatten, haben sie sich schnell und sehr gut eingelebt. Die taube Hündin Eve genießt die Gesellschaft ihrer Zieheltern ganz besonders und kuschelt gerne mit Kelly und Scott. Dasher war anfangs noch schüchtern und zurückhaltend, aber auch er wärmt sich langsam auf. Das Paar erzählte der metro.co.uk, dass sie der tauben Hündin Eve Handzeichen beigebracht hätten, um mit ihr zu kommunizieren. Auch Aiden geht rührend auf seine Hündin ein: der Tierarzt adoptiert eine taub-blinde Hündin und findet mit ihr gemeinsam einen Interaktionsweg ohne Worte.

Die Familie freut sich schon auf den 25. Dezember und für die Jagdhunde Dasher und Eve ist es das erste Weihachten in einer liebevollen Familie. Kelly hat schon große Pläne: „Wir werden Adventskalender für die beiden Hunde basteln und Fotos für unsere Weihnachtskarten machen! Die beiden sind so lieblich und wir sind so froh, sie zu haben!“ Dasher und Eve könnten sich wohl kaum ein besseres Weihnachtsgeschenk wünschen. Auch Straßenhund Gorgi, der von einer ganzen Polizeistation adoptiert wurde, kann Weihnachten mit seiner neuen Familie feiern genauso wie das von einem Feuerwehrmann gerettete und aufgenommene Kätzchen Huntley. *kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare