Discounter soll blechen

Tomate veränderte sein Leben: Mann verklagt Lidl – Urteil verschoben

  • Mara Schumacher
    vonMara Schumacher
    schließen

Ein Supermarkt-Besuch mit schwerwiegenden Folgen: Ein Mann ist auf den Rollstuhl angewiesen, seitdem er bei Lidl auf einer Tomate ausgerutscht war.

Update vom 11 Mai. 13.30 Uhr: Das Urteil um den folgenschweren Sturz in einem Lidl-Discounter in Hildesheim wurde auf Mitte Juni verschoben. Die Parteien wollen zunächst weiter über einen Vergleich verhandeln, teilte das Landgericht Hildesheim mit. Lidl hatte im Dezember einen Vergleich und 15.000 Euro angeboten; der 67-jährige Mann fordert 25.000 Euro.

Originalmeldung vom 11. Mai, 10 Uhr: Hildesheim - Vor vier Jahren rutschte der heute 67-jährige Mann aus Hildesheim in einem Lidl-Discounter auf einer Tomate aus, die am Boden lag. Dabei verletzte er sich so schwer, dass er seitdem auf den Rollstuhl angewiesen ist.

UnternehmenLidl
Gründung1973
Anzahl der Beschäftigten315.000
SitzNeckarsulm, Deutschland

Der Mann fordert von Lidl nun 25.000 Euro Schmerzensgeld. Das Landgericht Hildesheim will am Dienstag darüber entscheiden, ob der Discounter zahlen muss oder nicht. * kreiszeitung.de, nordbuzz.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © BEAUTIFUL SPORTS/KJPeters/imago-images

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare