1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Zur Quarantäne verdonnert: Corona-Kranke kosten Niedersachsen 123 Millionen

Erstellt:

Von: Anika Zuschke

Kommentare

Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung mit Geld im Hintergrund und ein Stempel mit der Aufschrift „Quarantäne“.
Wegen Corona musste Niedersachsen bis Ende Juni bereits 123 Millionen Euro als Entschädigung für Verdienstausfälle zahlen. (kreiszeitung.de-Montage) © Panthermedia/Lobeca/Imago

Viele Menschen können aufgrund der verordneten Quarantäne bei einer Corona-Erkrankung nicht arbeiten – in Niedersachsen sorgt das für Kosten von 123 Millionen.

Hannover – Die Corona-Zahlen in Niedersachsen sinken derzeit, inzwischen steht das Land im bundesweiten Vergleich mit einer Inzidenz von 425,4 nur noch an siebter Stelle. Doch lässt das nur langsam die Sommerwelle vergessen, die aufgrund der hochansteckenden Corona-Variante Omikron BA.5 mit aller Macht über Niedersachsen hinweggerollt ist. Auch von Freitag auf Samstag, 6. August 2022, wurden laut Robert-Koch-Institut wieder 4335 Neuinfektionen gemeldet. Wegen der Quarantäne-Verordnung wirken sich die hohen Zahlen auch enorm auf die Kosten für Verdienstausfälle aus.

Corona in Niedersachsen: Entschädigungen für Verdienstausfälle laufen auf 123 Millionen Euro hinaus

Die für Covid-Kranke angeordnete Quarantäne ist nämlich nicht nur anstrengend für die Betroffenen, sondern wird in der Masse auch ziemlich teuer. Dem Landesamt für Soziales zufolge hat Niedersachsen bis Ende Juni 2022 rund 123 Millionen Euro als Entschädigung für Verdienstausfälle gezahlt, berichtet der NDR. Mit den Zahlungen möchte das Land Arbeitnehmer in Quarantäne vor finanziellen Problemen schützen.

Anspruch auf eine solche Zahlung haben aber nur Selbstständige oder Personen, die aus anderen Gründen keine Entgeltfortzahlung erhalten. Seit Ausbruch des Coronavirus im März 2020 wurden laut dem NDR 238.000 Anträge in Niedersachsen eingereicht.

Corona-Herbst in Niedersachsen: Neue Covid-Regeln stehen bereits fest

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus Ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

Inzwischen scheint die Sommerwelle langsam abzuklingen, doch fürchtet man sich schon seit geraumer Zeit vor einer neuen Herbst-Welle in Niedersachsen. Aus dem Grund hat die Ampelkoalition auch schon die neuen Regeln für den Corona-Herbst 2022 verabschiedet – wobei ein Experte Gesundheitsminister Karl Lauterbach entschieden widerspricht und die Pandemie bereits für beendet erklärt.

Auch interessant

Kommentare