1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Schwere Unfälle in Niedersachsen mit mehreren Verletzten

Erstellt:

Von: Fabian Raddatz

Kommentare

Unfall
Die Polizei in Niedersachsen musste am Wochenende zu mehreren Unfällen ausrücken. © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Bei schweren Unfällen in Niedersachsen wurden am Wochenende mehrere Menschen verletzt. So auch eine 23-jährige Motorradfahrerin am Samstag.

Georgsmarienhütte/Osnabrück – Unfälle mit mehreren Verletzten am Wochenende in Niedersachsen: Eine 23 Jahre alte Motorradfahrerin hat bei einem Zusammenstoß mit einem Auto in Georgsmarienhütte im Landkreis Osnabrück schwere Verletzungen erlitten.

Ein 72-Jähriger habe mit seinem Wagen am Samstagnachmittag nach links abbiegen wollen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Dabei übersah er offensichtlich die 23-Jährige auf ihrem Motorrad, die Vorfahrt hatte. Sie stießen zusammen, die junge Frau stürzte.

Ersthelfer kümmerten sich um sie und wählten den Notruf. Die Motorradfahrerin kam mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Der 72-Jährige blieb unverletzt.

Schwere Unfälle in Niedersachsen mit mehreren Verletzten: Drei Menschen auf A30 verletzt

Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 30 nahe Osnabrück sind drei Menschen verletzt worden, einer davon schwer. Am Freitagnachmittag habe ein 42-Jähriger zwischen den Anschlussstellen Osnabrück-Süd und Nahne einen Stau zu spät bemerkt, teilte die Polizei am Sonntag mit. Gestern kam es auch zum Stau-Chaos auf der A1.

Er konnte seinen Wagen nicht rechtzeitig abbremsen, fuhr auf den Wagen vor ihm auf und schon diesen auf ein weiteres Auto. Eine 22-jährige Französin bemerkte den Unfall ebenfalls zu spät und fuhr mit ihrem Wagen auf das Auto des 42-Jährigen auf. Dabei wurde die junge Frau schwer verletzt, zwei weitere Menschen erlitten leichte Verletzungen.

Des Weiteren haben Unbekannte Gullydeckel von einer Brücke auf die A7 geworfen. Eine Frau wurde lebensgefährlich verletzt. Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen.

Auch interessant

Kommentare