1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Urlaub 2022: Tipps für eine Weltreise mit einem Kreuzfahrtschiff

Erstellt:

Von: Andree Wächter

Kommentare

Eine Weltreise machen, ist für viele Menschen ein Lebenstraum. Kreuzfahrtschiffe bieten wieder Touren mit unterschiedlicher Länge rund um den Globus an.

Hamburg – Zwei Jahre lang bestimmte Corona den Lebenstakt. Dies betraf auch Kreuzfahrten. Viele fanden erst gar nicht statt, andere mussten auf halber Strecke abgebrochen werden. Da nun nahezu alle Corona-Regeln gelockert wurden, sind Kreuzfahrten mit Aida, Mein Schiff, MSC oder Costa wieder möglich. Neben Reisen innerhalb Europas rücken Weltreisen für den Urlaub 2022 und darüber hinaus immer mehr in den Fokus. Die Reedereien legen aber noch immer viel Wert auf die Hygiene und haben Corona-Regeln für den Sommer.

AidaGründung: 1996
HauptsitzRostock
SchiffeCosma, Nova, Luna etc.
ReiszieleEuropa, Orient, Karibik, Afrika

Urlaub 2022: Vorteile einer Weltreise auf einem Kreuzfahrtschiff

Der Vorteil einer Weltreise mit einem Kreuzfahrtschiff liegt auf der Hand. In kurzer Zeit werden viele Ziele erreicht und das Hotelzimmer ist immer dabei. Unterwegs alle paar Tage Kofferpacken entfällt genauso wie Putzen und Kochen. Nachteil: ich bin nicht so flexibel wie bei einem Roadtrip mit einem Auto.

Zu den beliebtesten Schiffen der Deutschen gehört die Aida-Flotte. Für Herbst-Winter-Frühjahr 22/23 bietet Aida verschiedene Weltreisen an. Die Zeitspanne reicht von 33 Tagen bis zu 117 Tage. Bei den kürzeren Touren ist die Anreise per Flugzeug nach Mauritius oder nach Chile. Von dort aus geht es nach Hamburg. Bei dem 117-Tage-Trip spart man sich den Flug: Start und Ziel ist Hamburg. Einige andere Anbieter haben Touren von bis zu 150 Nächte im Angebot.

Costa-Kreuzfahrten starten Weltreise ab Italien

Costa bietet erst ab 2023 wieder Weltreisen mit einem Kreuzfahrtschiff an. Alle drei Abfahrts- und Ankunftshäfen liegen in Italien. Die Tourlänge beträgt 116, 117 oder 128 Tage. Wie auch bei Aida geht es hauptsächlich nach Südamerika, Afrika und Australien. Die Costa-Schiffe durchqueren noch den Panama-Kanal.

MSC schreibt auf seiner Homepage, dass sie 2023 eine 119-tägige Weltreise anbieten wollen. Buchbar sind nur noch Kabinen auf der MSC Magnifica. Die Tour geht vom Mittelmeer über den Atlantik, rund um Südamerika, nach Australien und den Suezkanal.

Bei der Buchung ist der Zeitraum zu beachten. Während in Deutschland Sommer ist, herrscht auf der Südhalbkugel Winter und umgekehrt. Daher starten die meisten Weltreisen im Januar und dauern bis April. Weiterer Aspekt ist das Klima. Je nach Ziel können die Temperaturen sehr hoch sein.  

Die Südsee wird bei einer Weltreise mit einem Kreuzfahrtschiff angesteuert.
Die Südsee wird bei einer Weltreise mit einem Kreuzfahrtschiff angesteuert. © Jens Thamer

Auch wenn Corona aktuell in Deutschland eine untergeordnete Rolle spielt, so kann dies im Winter und in anderen Ländern ganz anders aussehen. Entsprechende Hinweise finden sich mal mehr, mal weniger prominent platziert auf den Homepages. Es kann beispielsweise passieren, dass angekündigte Häfen nicht angesteuert werden können. Oder, dass für Landgänge ausfallen.

Eine Weltreise auf einem Kreuzfahrtschiff heißt auch: Für viele Monate ist die Kabine meine neue Heimat. Daher ist die Wahl der Kabine wichtig. Geht es nur um das Schlafen, kann man mit einer Innenkabine viel Geld sparen. Will man den Blick aufs Meer haben, muss es eine Außen- oder Balkonkabine sein. Neben dem Blick aufs Meer sind sie meist größer und können mit Schreibtisch und Sitzecke ausgestattet sein.

Vor der Weltreise: Papiere checken

Reisen innerhalb Europas ist meist unkompliziert – oft reicht ein Reise- und Impfpass. Aktuelle Ausnahme: St. Petersburg. Wegen des Ukraine-Kriegs wird dieses beliebte Reiseziel nicht angesteuert. Vor Antritt einer Weltreise sollten alle Papier gecheckt werden. Ein Reisepass muss größtenteils sechs Monate länger gültig sein, als das Reiseenddatum. Für einige Länder benötigt der Passagier ein Visum. Auch muss geklärt sein, wie lange die Corona-Impfung gültig ist. Jedes Land hat andere Regeln. Die Seite des Auswärtigen Amtes kann hilfreiche Tipps geben. Einige Reedereien haben auch Checklisten für die Passagiere.

Von allen wichtigen Dokumenten sollten Kopien gemacht werden und auf dem Schiff aufbewahrt werden. Dies spart Zeit, wenn ein Dokument wie der Reisepass verloren gegangen ist.

Auch interessant

Kommentare