1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

„Ungeimpftes Sperma ist der neue Bitcoin“: Absurde Nachfrage steigt

Erstellt:

Von: Fabian Raddatz

Kommentare

Mit Schwachsinn Geld verdienen – das ist kein neues Konzept. Doch Impfgegner und Corona-Schwurbler treiben es jetzt auf die Spitze.

Berlin – Es sind verrückte Zeiten, keine Frage. Seit rund zwei Jahren hält die Corona-Pandemie die Welt in Atem – und einigen scheint dabei die Sauerstoff-Zufuhr zum Gehirn bereits seit Längerem abgeschnürt worden zu sein. Anders lässt sich der neueste Trend in der Verschwörungstheoretiker-Szene – denen mittlerweile Prominente wie Nena* und Xavier Naidoo* angehören – nicht erklären.

Währung:Bitcoin
Mining:SHA-256
Gründer:Satoshi Nakamoto (Pseudonym)
Erscheinungsjahr:2009
Wert:1 Bitcoin: 59.540,30 Euro (Stand: 10. November 2021)

Denn in ihrer Welt gibt es ein neues Zahlungsmittel: Sperma. Doch nicht irgendein Sperma, es muss von Ungeimpften abgesondert worden sein. Das berichtet jedenfalls das News-Portal „Vice“. Demnach bieten Verschwörungstheoretiker ihr Sperma neuerdings zum Verkauf an, machen damit offenbar mehr Geld als wenn sie es zur Samenbank bringen würden.

„Ungeimpftes Sperma ist der neue Bitcoin“: Fakten interessieren nicht

„Ungeimpftes Sperma ist der neue Bitcoin“, verkünden die Impfgegner stolz auf Twitter. Sie sind überzeugt: Ihr Samen ist reiner und besser als das der Geimpften, die mit Biontech & Co. vergiftet wurden. Und wenn erstmal die Menschen an den Spätfolgen der Impfungen gestorben sind, dann werde der Wert sogar noch zunehmen. Manche hoffen auf eine vielversprechende Karriere als Dauer-Spender.

Ein Mann mit offener Hose hält ein Becher in die Luft, beschriftet mit „Sperm“, „Sperma“
Sperma-Verkauf ist der neue heiße Trend in der Impfgegner- und Verschwörungstheoretiker-Szene. © agefotostock/imago

Wie bei der Verschwörungstheorie der „Morgellons*“, liegen den kruden Ansichten Falschinformationen zugrunde. Dass männliches Sperma an Qualität nach der Impfung abnimmt, das haben wissenschaftliche Studien bereits seit Längerem widerlegt. Tony Chen, Assistenz-Professor an der amerikanischen Schule für Medizin, sagte gegenüber „Vice“: „Es ist bewiesen, dass die Impfstoffe für Männer sicher sind und dass sie die Sperma-Funktion und Qualität nicht beeinflussen.“

Imgegner jubeln: „Ungeimpftes Sperma ist Gold. Füllt eure Gefrierschränke!“

Vielmehr seien es die Ungeimpften, die ihr Sperma riskieren – denn der Corona-Virus wurde nicht nur im Penis- und Hodengewebe nachgewiesen, sondern auch im Sperma. Wenn sie also an Corona erkranken, laufen sie die Gefahr, an Unfruchtbarkeit und Errektionsstörungen zu leiden.

Die Verschwörungstheoretiker interessiert das weniger: Sie bejubeln ihren Samen. Der Idee, dass Sperma der neue Bitcoin wird, haben sich mittlerweile Anhänger von Krypto-Währungen angeschlossen – und vom anfänglichen Meme zum echten Geschäftsmodell angehoben. Und so sind auf Twitter und auf Reddit weiterhin Posts zu lesen, wie: „Ungeimpftes Sperma ist Gold. Füllt eure Gefrierschränke!“ * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare