1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Um Hochzeitsbilder nicht „zu versauen“: Braut lädt Schwager im Rollstuhl nicht ein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anika Zuschke

Kommentare

Diese „Brautzilla“-Aktion geht definitiv zu weit: Nur „weil er ‚anders‘ ist“ und im Rollstuhl sitzt, lädt eine Frau ihren Schwager nicht zu ihrer Hochzeit ein.

Medford – Eine Hochzeit ist besonders für die Braut häufig eine herausfordernde Angelegenheit. Alles muss von vorne bis hinten perfekt sein: Die Sitzordnung, die Blumengestecke und natürlich die Hochzeitsfotos – damit auch alles in schönster Erinnerung bleibt. Doch eine Braut hat es dabei definitiv zu weit getrieben: Sie hat den Ehemann ihrer Schwester nicht zur Hochzeit eingeladen, da dieser im Rollstuhl sitzt – und somit ihre Familienbilder „versauen“ würde.

Social-News-Aggregator:reddit Inc. (reddit)
Gründung:23. Juni 2005, Medford, Massachusetts, Vereinigte Staaten
CEO:Steve Huffman (10. Juli 2015–)
Hauptsitz:San Francisco, Kalifornien, Vereinigte Staaten

Eine Braut lädt den Mann ihrer Schwester nicht zur Hochzeit ein – da er mit seinem Rollstuhl die Bilder „versaut“

Auf der Sozial-News-Website „Reddit“ entrüstet sich die Schwester der Braut mit deutlichen Worten über den Vorfall, möchte aber trotzdem noch einmal sichergehen, dass sie nicht überreagiert. Doch der Konsens der „Reddit“-Community ist eindeutig: Die Braut sei definitiv „das Arschloch“, wenn sie ihrem Schwager verbietet, auf den Hochzeitsfotos zu erscheinen – nur weil er in einem Rollstuhl sitzt!

Begonnen hat das Ganze mit der verhängnisvollen Einladung zur Hochzeit. Wie die „Reddit“-Nutzerin auf der Website schreibt, haben natürlich sie und ihr Ehemann geplant, die in etwa einem Monat stattfindende Hochzeit ihrer Schwester gemeinsam zu besuchen – doch als die Einladung bei ihnen eintrudelte, sei diese nur an sie adressiert gewesen.

„Als ich meine Schwester anrief und nachfragte, versicherte sie mir, dass mein Ehemann natürlich auch gerne kommen könne – verlangte jedoch, dass er auf den Familienfotos nicht drauf sein dürfe“, schreibt die Dame.

Weil sie im Mittelpunkt stehen möchte: Braut lädt ihren Rollstuhl fahrenden Schwager nicht zur Hochzeit ein

Der Schwager der Braut sitzt seit seinem 16. Lebensjahr im Rollstuhl und das Paar ist seit acht Jahren verheiratet. Ihre Familie kennt den Partner der Schwester dementsprechend ausschließlich im Rollstuhl. Doch das ist für die Braut offenbar nebensächlich. Denn an ihrem großen Tag möchte sie im Mittelpunkt stehen, was ihrer Meinung nach nicht möglich ist, wenn ein Rollstuhlfahrer – im wahrsten Sinne des Wortes – mit im Bilde ist.

„Anscheinend will ihn meine Schwester auf keinem ihrer Hochzeitsfotos haben, weil sie Angst hat, dass er die Aufmerksamkeit von ihr ablenkt, weil er ‚anders‘ ist“, schreibt die „Reddit“-Userin entrüstet. Ihre Schwester rechtfertige sich damit, dass Leute, die vorbeikommen und ein Familienfoto sähen, wohl immer nach ihm fragen, weil er der einzige sei, der im Rollstuhl sitzt. Das solle bei ihren Hochzeitsfotos nicht passieren, denn da möchte sie im Mittelpunkt stehen.

„Brautzilla“ in Action: Schwester möchte nicht zur Hochzeit kommen, wenn ihr Mann nicht erwünscht ist

„Ich war fuchsteufelswild. Ich ging auf sie los und sagte ihr, sie sei eine selbstsüchtige ‚Brautzilla‘ und dass wir dann nicht kommen würden“, schreibt die Schwester der Braut erzürnt auf „Reddit“. Doch daraufhin hätte sie Anrufe von ihren Eltern und Verwandten erhalten, die ihr auftrugen, sich bei ihrer Schwester zu entschuldigen, da diese nun verletzt sei.

Ein Rollstuhlfahrer im Anzug und ein Brautpaar bei der Hochzeit
Eine Braut lädt ihren Schwager nicht zur Hochzeit ein, weil sein Rollstuhl ihrer Meinung nach die Fotos ruiniert. (24hamburg.de-Montage) © Julien Warnand/dpa/Vladimir Surkov/imago

Ihr Mann gab schnell nach, da er es ihren Angaben zufolge hasse, anderen Leuten zur Last zu fallen und lenkte ein, dass es für ihn in Ordnung sei, wenn er nicht mit auf den Fotos drauf ist. „Das machte mich noch wütender, denn jetzt fühlt er sich schlecht wegen etwas, das ich für unberechtigt halte“, schreibt die Schwester zornig und schließt ihren „Reddit“-Post mit den Worten ab: „Bin ich das Arschloch, wenn ich den großen Tag meiner Schwester deswegen nicht unterstütze? Mein Mann sagt, wir sollten für die Familie da sein, auch wenn er nicht auf den Fotos sein kann. Meine Familie sagt, ich muss mich entschuldigen. Aber ich habe das Gefühl, dass dies ein Thema ist, für das ich kämpfen muss. Liege ich falsch?“

Schwester erhält Zuspruch auf „Reddit“: „Das ist inakzeptabel“

Der Konsens der Kommentarspalte ist eindeutig: „Dies ist ABSOLUT ein Thema, für das du kämpfen musst. Deine Schwester möchte deinen Mann aus keinem anderen Grund als seinem Rollstuhl ausschließen und das ist inakzeptabel. Sie ist mit Sicherheit eine Brautzilla, und deine Arschloch-Familienmitglieder unterstützen sie. Du solltest dich nicht das kleinste bisschen schuldig fühlen. Das ist einfach schrecklich und sie muss sich mal zusammenreißen“, schreibt eine Kommentierende aufgebracht.

Die meisten anderen Kommentare stimmen dem zu: „Auch abgesehen von der Hochzeit würde ich diese böse Schwester nie wieder sehen wollen. Was für ein egoistisches Arschloch sie ist“, schreibt ein User und ein weiterer fährt fort: „Wenn dies meine Hochzeit wäre, würde ich einfach ein paar Fotos machen, auf denen alle sitzen. Deine Schwester ist ein schrecklicher Mensch.“

Bleiben Sie mit unserem Newsletter stets auf dem Laufenden – kostenlos mit einem Klick anmelden.

„Reddit“-Community entrüstet sich über den Vorfall der egoistischen Braut

„Als Rollstuhl-Fahrer, vielen Dank, dass du für deinen Mann kämpfst. Er verdient viel Besseres, als wie dein Troll, ich meine Schwester, ihn behandelt“, fügt ein „Reddit“-User hinzu und ein anderer macht den Vorschlag: „Plane ein Fotoshooting mit dir und deinem Mann an ihrem Hochzeitstag, tue alles, um die Bilder spektakulär zu machen und poste sie, um zu zeigen, wie super fotogen dein Mann ist.“ Bisher ist noch offen, ob die Schwester tatsächlich mit ihrem Mann zum großen Tag der Braut erscheinen wird.

Solche „Brautzilla“-Vorfälle ereignen sich erstaunlich oft: So war eine Braut wütend, da ihre Schwester vor der Hochzeit abgenommen hatte und eine weitere Braut lud ihren Bruder von ihrem großen Tag aus, da dieser nicht 20.000 Pfund für ihre Hochzeit zahlen wollte. Eine vegane Braut lud ihre fleischessende Familie von ihrer Hochzeit aus, da sie „keine Mörder auf ihrer Hochzeit“ wollte.

Es gibt jedoch auch immer wieder erbauliche sowie witzige und skurrile Ereignisse rund um die Ehe: Weil sie unabhängig sein will, heiratete eine Frau sich selbst und ein Mann nahm einen Reiskocher als Ehepartner – die Scheidung erfolgte jedoch vier Tage später. Aber für die richtig große Liebe ist es nie zu spät: Das wissen auch Phyllis und John, die sich im Alter von über 100 Jahren noch das Ja-Wort gaben. * 24hamburg.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare