1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Reise-Verkehr auf A1 und A7: Kilometerlange Staus auf Niedersachsens Autobahnen

Erstellt:

Von: Anika Zuschke, Bjarne Kommnick

Kommentare

Autofahrer aufgepasst. Auf der A1 und A7 bildeten sich nach dem langen Himmelfahrt-Wochenende kilometerlange Staus in Niedersachsen.

Update vom 29. Mai 2022, 20:00 Uhr: Die Stau-Warnung des ADAC hat sich zum Ende des Himmelfahrt-Wochenendes als berechtigt erwiesen. Auf den Autobahnen A1 und A7 bildeten sich am Sonntag, 29. Mai 2022, zum Teil kilometerlange Staus in Niedersachsen. Besonders Baustellen erwiesen sich dabei als Nadelöhr, berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa).

Auf der Autobahn A1 von Bremen nach Osnabrück staute sich der Verkehr demnach zwischen Cloppenburg und Neuenkirchen-Vörden auf rund 18 Kilometern. Auch die A7 von Hamburg nach Hannover war von Stau und stockendem Verkehr betroffen: Der Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen zufolge standen die Autos am Sonntag zwischen Schneverdingen und Dorfmark teilweise bis zu zehn Kilometer sowie zwischen Bad Fallingbostel und Schwarmstedt bis zu 15 Kilometer. In der Gegenrichtung mussten Verkehrsteilnehmer zwischen dem Dreieck Walsrode und Soltau-Ost laut dpa 20 Kilometer stockenden Verkehr aushalten.

Zwischen Emden und Leer auf der A31 standen Fahrzeuge auf einer Strecke von vier Kilometern, im weiteren Verlauf zwischen Leer und Meppen waren es etwa fünf Kilometer.

Erstmeldung vom 28. Mai 2022: Hannover – Kurz bevor das 9-Euro-Ticket ab dem 1. Juni die Straßen in Deutschland leer fegen könnte, wird es zu mindestens am Wochenende in Norddeutschland nochmal richtig chaotisch. Der ADAC warnt aufgrund eines hohen Verkehrsaufkommens durch Reise-Rückkehrer vom Himmelfahrtswochenende vor langen Staus auf der Autobahn 1 und der Autobahn 7.

Land:Hannover
Bevölkerung:7,982 Millionen
Fläche:47.614 km²
Hauptstadt:Hannover

A1 und A7: ADAC warnt vor Staus am Sonntag

Demnach würde die Verkehrslage voraussichtlich ähnlich wie beim Anreise-Verkehr am Mittwoch werden, nur eben in entgegengesetzter Fahrbahn. Laut ADAC müssten sich Autofahrerinnen und Autofahrer am Sonntag besonders an Autobahnbaustellen auf lange Wartezeiten einstellen.

Lange Staus rund um Hamburg.
Der ADAC warnt an diesem Wochenende vor Rückreise-Verkehr auf der A1 und A7. © dpa/Axel Heimken

Am schlimmsten könnte es laut ADAC auf der A1 im Raum Lohne/Dinklage im Landkreis Vechta und im Großraum Hamburg insbesondere auf der A7 in Richtung Hannover werden, dort sei vor allem mit Staus zu rechnen. Auch die Baustellen ab Hannover in Richtung Süden würden für lange Verzögerungen sorgen.

ADAC warnt vor Staugefahr am Sonntag – Höhepunkt wohl am Nachmittag

Der ADAC geht davon aus, dass viele Urlauberinnen und Urlauber auch noch den letzten Tag ihrer Reise ausnutzen wollen und deshalb nicht allzu früh am Sonntag losfahren werden, auch wenn derzeit EC-Kartenzahlung vielerorts nicht möglich ist. Deshalb sei davon auszugehen, dass die Staugefahr besonders ab Nachmittag ihren Höhepunkt erreichen könnte. Wer Staus vermeiden möchte, sollte also womöglich eher in den frühen Morgenstunden fahren.

Auch interessant

Kommentare