1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

„Sicherheitsrisiko“: Frau reklamiert Sofa – weil es zu hart für Enkel ist

Erstellt:

Von: Annabel Schütt

Kommentare

Dass Kinder sich beim Toben mal stoßen, dürfte keine Überraschung sein. Eine wütende Oma nahm dies allerdings zum Anlass, ein Sofa umtauschen zu wollen.

Ushaw Moor in Durham/England – Für viele Kinder gibt es nichts Größeres, als auf der Sofalehne herumzuturnen, „Der Boden ist Lava“ zu spielen oder sich zwischen Couch und Esstisch eine Kissenhöhle zu bauen. Dass es beim Toben mal den ein oder anderen kleinen blauen Flecken gibt, dürfte kein Elternteil aus der Fassung bringen – jedoch Oma Claire Neil.

Wutentbrannt kontaktierte sie den Online-Versandhändler DSF, nachdem sich ihr Enkel augenscheinlich an einem Möbelstück verletzt hatte und forderte die Rückerstattung eines 1.200 Pfund teuren Sofas.

Stadt in England:Durham
Fläche:32,12 km²
Koordinaten:54° 47′ N, 1° 35′ W Koordinaten: 54° 47′ N, 1° 35′ W

Blaue Flecken beim Spielen: Oma wütet über augenscheinlich gefährliches Sofa von Online-Versandhaus

Sage und schreibe 1.200 Pfund (umgerechnet ca. 1.422 Euro) hat Claire Neil für ihr graues Samt-Sofa hingeblättert und eben diesen Betrag fordert sie nun von DFS, einem Online-Versandhandel, zurück. Der Grund: Ihr Enkel Archie Burns soll sich beim Toben auf besagtem Sofa einige Male verletzt haben – inklusive blauem Augen und Besuch im Krankenhaus. Ihre Erklärung für die unzähligen Verletzungen: Die Polsterung sei so dünn, dass sie „die Holzkante spüren“ kann.

„Es ist gefährlich. Wenn Sie kleine Kinder auf dem Grundstück haben, ist das ein No-Go, für mich ist es ein Sicherheitsrisiko. Ich will es nicht, ich will es aus dem Haus, ich kann nicht zulassen, dass mein Enkel sich ständig verletzt. Ich möchte nur, dass sie es entfernen.“, so die wütende Oma.

Eine wütende Frau vor einem grauen Sofa
Unfallgefahr: wütende Oma verklagt Versandhändler wegen zu hartem Sofa. (kreiszeitung.de-Montage) © Vladimir Godnik/imago

Während diese Oma so versucht, ihre Liebe zu ihrem Enkel auszudrücken und ihn zu beschützen, greift eine andere Oma zu drastischeren Maßnahmen: Tag ein Tag aus läuft eine 76-Jährige 24 Kilometer, nur um ihren gelähmten Enkel zur Schule zu bringen.

Wegen zahlreicher blauer Flecken: Oma fordert Rückerstattung in Höhe von 1.200 Pfund für Sofa

Zig mal rief sie den Einzelhandelsriesen an, schickte ihm E-Mails und fragte, ob ihr Enkel erst „ein Auge verlieren“ müsste, bevor DSF auf ihre Anfragen reagiere. Nach wochenlanger Nerverei inspizierte ein DFS-Mitarbeiter endlich das silberne Sofa und den Kuschelsessel aus Samt in ihrem Haus. Sein Urteil: Das Sofa sei absolut sicher und nicht Schuld an den Verletzungen ihres Enkels. Ergo: Oma Claire Neil hat keinen Anspruch auf eine Rückerstattung der 1.200 Pfund.

Noch mehr News aus Hamburg und Umgebung erhalten Sie mit unserem Newsletter – jetzt kostenlos anmelden!

„Wir sind bestrebt, unseren Kunden qualitativ hochwertige Produkte anzubieten, und im vergangenen Jahr zeigten unsere Aufzeichnungen keine registrierten Beschwerden über die Armpolsterung dieses Produkts oder irgendwelche Verletzungen“, so ein Sprecher von DFS.

Ebenso kurios dürfte wohl die Geschichte eines Hamster-Käufers sein, der 4.800 Rollen Klopapier und 150 Flaschen Desinfektionsmittel umtauschen wollte – ohne Erfolg. Oder die einer 61-jährigen Oma, die einmn 24-Jährigem das Jawort gab. * 24hamburg.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare