Vatertags-Drama

Seevetal: Tödlicher Unfall am Vatertag! 28-jähriger Familienvater stirbt nach Crash

  • Sebastian Peters
    vonSebastian Peters
    schließen

Drama am Vatertag. Auf der Seevetalstraße kracht ein PKW gegen einen Baum. Der Fahrer, ein Familienvater, verstirbt noch vor Ort. Polizei und Feuerwehr im Einsatz.

Seevetal – Nach dem tragischen Unfall am Vatertag, 13. Mai 2021, gegen 05:30 Uhr hat die Polizei Harburg inzwischen weitere Details veröffentlicht. Bei dem tödlich verunglücken Fahrer handelt es sich um einen 28-jährigen Mann.

Die Feuerwehr rückt mit zahlreichen Fahrzeugen an. Der Fahrer (28) war im Fahrzeug eingeklemmt. (24hamburg.de-Montage)

Unfall auf der Seevetalstraße: Fahrer stammt aus einer benachbarten Ortschaft

Der 28-jährige Fahrer, der gebürtig aus Meckelfeld stammt, kommt in einer leichten Linkskurve von der Fahrbahn ab. Warum, unklar! Er touchierte zuerst einen am Straßenrand befindlichen Baum und prallte mit der Fahrerseite anschließend gegen einen weiteren Baum.

Das Fahrzeug touchierte zuerst einen Baum, prallt anschließend mit der Fahrerseite gegen einen weiteren. (24hamburg.de-Montage)

Feuerwehr im Einsatz: Fahrzeug muss aufgeschnitten werden!

Dabei wird die Fahrerseite des Fahrzeugs massiv eingedrückt und der 28-jährige Fahrer eingeklemmt. Rettungskräfte der Freiwilligen Feuerwehren Glüsingen, Maschen und Meckelfeld haben den Fahrer, nach Rücksprache mit dem Rettungsdienst, aus dem Fahrzeug geschnitten.

Die Rettungskräfte mussten das Fahrzeug aufschneiden, um den Fahrer zu befreien. (24hamburg.de-Montage)

Trotz den Bemühungen der Einsatzkräfte verstarb der Familienvater noch vor Ort. Bei den Rettungsarbeiten fanden die Einsatzkräfte noch einen Kindersitz im Fahrzeug. Sofort wurde die Umgebung nach seinem vermeintlich verletzten Kind abgesucht. Glücklicheriweise ohne Ergebnis, der Fahrer war alleine unterwegs.

Die Seevetalstraße wurde für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten voll gesperrt.24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sebastian Peter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare