1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Rekord-Inzidenz in Niedersachsen: Fast 3000 Neuinfektionen mit Corona

Erstellt:

Von: Johannes Nuß

Kommentare

Die Infektionen mit Covid-19 nehmen auch Donnerstag in Niedersachsen deutlich zu: fast 3000 neue Corona-Fälle gibt es. In ganz Deutschland sind es 65.371 Neuinfektionen.

Hannover/Bremen – Die Corona-Lage in Deutschland, Niedersachsen und Bremen wird immer chaotischer. Eine Rekord-Inzidenz jagt aktuell die nächste und so meldete das Robert-Koch-Institut (RKI) über sein Dashboard am Donnerstagmorgen, 18. November 2021, für das gesamte Bundesgebiet 65.371 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, was einer 7-Tage-Inzidenz von 336,9 entspricht (Stand: 18. November 2021, 7:30 Uhr). Mit diesem Wert wird angegeben, wie viele Personen sich mit Covid-19 in den vergangenen sieben Tagen infiziert haben – hochgerechnet auf 100.000 Einwohner.

Virus:Coronavirus, Covid-19
Krankheitserreger:SARS-CoV-2
Vorkommen:Weltweit
Erster bekannter Fall:1. Dezember 2019

Auch in Niedersachsen zogen am Donnerstagmorgen die Infektionszahlen weiter an. Laut dem RKI wurden 2988 neue Coronafälle entdeckt, was einer 7-Tage-Inzidenz im Bundesland von 147,9 (Vortag: 139,2) entspricht. Im gesamten Land gibt es zwölf neue Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion, insgesamt leiden derzeit in Niedersachsen 19.476 Menschen an einer aktiven Coronainfektion. Die höchste 7-Tage-Inzidenz weist weiterhin der Landkreis Cloppenburg aus. Dort stieg der Wert am Donnerstagmorgen auf 330,8. Die Lage auf den Intensivstationen im Land Niedersachsen spitzt sich weiter zu.

Rekord-Inzidenz in Niedersachsen: Landkreis Cloppenburg mit höchster Inzidenz von 330,8

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich 346.893 Personen mit dem Virus in Niedersachsen infiziert, in Zusammenhang damit verstorben sind 6217 Menschen. Eine Erstimpfung haben in Niedersachsen bis jetzt 72,5 Prozent der Bürger erhalten, eine Zweitimpfung wurde bereits 69,5 Prozent der Bürgerinnern und Bürgern gespritzt.

Im Land Bremen zeigt sich das Infektionsgeschehen ähnlich streng wie in Niedersachsen. Am Mittwochabend, 17. November 2021, waren im ganzen Bundesland laut der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) nur noch vier Intensivbetten frei. Die Lage in den Kliniken wird im gesamten Bundesgebiet immer prekärer.

Auf einer Covid-Station versorgen Ärzte, Schwestern und Pfleger einen Patienten.
Die Lage in den Krankenhäusern wird immer chaotischer. Teilweise müssen Operationen verlegt werden. In Bayern müssen inzwischen Patienten nach Nord-Italien verlegt werden. (Archivbild) © Waltraud Grubitzsch/dpa

So meldete das RKI am Donnerstagmorgen für das kleinste Bundesland Bremen 230 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Dies entspricht einer 7-Tage-Inzidenz von 133,5 (Vortag: 114,4). Einen neuen Todesfall in Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion wurde den Behörden heute in Bremen nicht gemeldet.

Corona in Bremen: 81,8 Prozent der Bürgerinnen und Bürger sind mindestens einmal geimpft

Heruntergerechnet auf die beiden Stadtgemeinden ergibt sich für Bremerhaven damit eine Inzidenz von 137,4 (Vortag: 130,4), für die Stadt Bremen liegt der Wert bei 132,7 (Vortag: 111,2). Aktuell gibt es in der Stadt Bremen 752 aktive Coronainfektionen, in Bremerhaven 156.

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Bremen 37.230 Menschen mit Covid-19 infiziert. Aktuell sind laut dem RKI im Land Bremen bereits 81,8 Prozent der Bürgerinnen und Bürger mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. Eine Zweitimpfung haben laut den Daten bereits 79,3 Prozent erhalten.

Dies liegt deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Derzeit sind in ganz Deutschland 70,2 Prozent der Einwohner einmal geimpft. Eine zweite Impfung haben immerhin 67,7 Prozent der Bürgerinnen und Bürger erhalten. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare